Samsung Internet@TV – Eigene Apps installieren (C-Serie)

Freunde von YouTV! Es ist sinnvoller einen Amazon-FireTV-Stick (amazon.de: Fire TV Stick
) oder noch besser eine Amazon-FireTV (amazon.de: Das neue Amazon Fire TV mit 4K Ultra HD
) zu kaufen, also Euch mühsam durch dieses Tutorial durchzukämpfen. YouTV gibt es bei Amazon FireTV als App, einfach mit zwei Klicks installieren und los gehts!

Dieser Beitrag beschreibt die Installation von UserMode-Apps für die Samsung TV der C-Serie. Möchtest Du den Beitrag für die Samsung TV D-Serie lesen, klicke hier.
Besitzer der 2012er E-Serie: Ich habe in diesem Beitrag erklärt, wie man in den Develop-Modus kommt. Anschließend dann hier weiterlesen.

Update 08.01.2011 : Progammierer aufgepasst! Ihr habt schon eine super App programmiert und möchtet das auch der Welt zeigen? Kein Problem, schickt mir die App einfach zu und ich werde sie hier veröffentlichen! Also ran an die Tasten!
Update 30.11.2010: Der Bug mit dem Aktualisierung sollte jetzt behoben sein.  Jeztz werden die beiden Webcam-Bilder im 3 Sekunden Rhythmus erneuert. Ich habe die *.zip Datei der Webcamdemo ausgetauscht.
Mit der Internet@TV Funktion kann man von Samsung vorgegebene Programme (sogenannte Apps) auf dem Fernseher installieren.
Zur Auswahl stehen eine relativ große Anzahl von Apps, beispielsweise Yahoo, Bild.de oder putpat.tv.

Reguläre Funktionsweise von Samsung Apps
Der Benutzer wählt also die gewünschte App vom Samsung Server aus und die App wird dann einmalig lokal auf das TV-Gerät installiert.
Welche Apps in der Übersicht (bzw. Application Manager) angezeigt werden, ist abhängig vom Land und auch (möglicherweise) vom Typ des TV-Gerätes.

So habe ich in Foren gelesen, bei Plasma TVs angeblich keine Spiele zur Auswahl stehen. Ebenfalls soll auch bei Blu-Ray Geräten auch nur bestimmte Apps zur Verfügung stellen. Die meiner Meinung nach beste Alternative ist also, gleich einen Fernseher mit LED / LCD mit eingebauter Internet@TV Funktionalität zu kaufen.

Wenn man eine App aufruft, wird praktisch ein vereinfachter Internet-Browser (Fachbegriff: Maple browser) gestartet und die App wird ausgeführt. Und hier fängt die Geschichte an interessant zu werden. Im Gegensatz zu anderen Techniken bestehen diese Apps aus HTML, CSS, JavaScript und natürlich auch einige feste Funktionen, sogenannte APIs, welche man via HTML / JavaScript aufrufen kann. Ebenfalls wird eine „Definitionsdatei“ – config.xml benötigt, um dem Browser zu sagen, wie er etwas darstellen soll. So z. B. ob der Fernsehton während der App abgeschaltet wird oder welche Versionsnummer die App hat.

Wer also schon mal eine eigene Homepage erstellt hat, wird sich mit der Thematik zur eigenen Erstellung von Apps schnell anfreunden können. Dokumente, Tutorials, HowTo’s gibt es im SamsungdForum.com (in englischer Sprache).

Die eigene App (User mode App)
Um jetzt eigene Apps auf dem TV zu bringen, muß man nur wenige Klimmzüge machen. Ich beschreibe den Vorgang hier jetzt sehr ausführlich, obwohl es wirklich einfach ist die App zum TV zu übertragen.

Man benötigt dazu etwas Hardware und Software:

  • einen PC (zum Entwickeln der Apps)
  • einen Webserver (der auf dem o.g. PC installiert ist)
  • ein funktionierendes Netzwerk
  • und natürlich das TV-Gerät

Auf dem PC wird die App entwickelt und getestet (wird hier nicht erklärt), dann auf dem Webserver als Package (Sammlung der notwendigen Dateien HTML/CSS usw.) übertragen und anschließend mit dem TV-Gerät synchronisiert (also die selbstgeschriebene App übertragen). Anschließend wird diese App in der Internet@TV Übersicht als Symbol mit der Bemerkung „User“ angezeigt. Diese kann dann gestartet werden.

Übertragung von einer bestehenden Usermode-App zum TV-Gerät
Gehen wir einmal davon aus, man hätte eine App selbst geschrieben und möchte diese zum TV übertragen.

Welche Vorbereitungen sind nötig?

Am PC
Hier ist die App als ZIP-File – Das ist nur eine Demo App – sie zeigt 2 Webcams aus Düsseldorf (-> download -> neu: 20110226)
Linux Editor notepad++ herunterladen, um die Widgetlist.xml anzupassen
Widgetlist.xml im Ordner Webroot vom Webserver anpassen

Aidex  Mini-Webserver auspacken und installieren. Es wird dann auf der Platte folgende Struktur erstellt.
.
.
Nach dem Start von MiniWebserver sieht die Dateistruktur so aus
.
.
.
.
.

In dem Ordner WebRoot wird die Demo-App ausgepackt, das sieht dann so aus.

Mit dem Programm notepad++ die Datei Widgetlist.xml öffnen.
Jetzt im Ast <download> die IP des PCs verändern, also die xxx.xxx.xxx.xxx durch die IP des PCs austauschen, den Rest stehen lassen!

KEIN WORD, WORDPAD oder NOTEPAD benutzen, um diese Datei zu editieren, sonst funktioniert später Internet@TV nicht mehr!

Wie bekommt man die IP des PCs heraus?
In der Oberfläche des Webservers gibt es oben in der Menüleiste „IP-Adresse“. Dort wählt man den Menüpunkt lokale IP suchen (nur für LAN) an. Als Ausgabe erhält man irgendwas mit http://192.168.x.x .

Die IP-Adresse oben in Widgetlist.xml eintragen und speichern..

.

.

Warum das alles:
Bei der Synchronisierung, die man Entwicklungs-Menü startet,  sucht das TV-Gerät nach der Widgetlist.xml , liest den obigen Eintrage im Ast <download> und lädt die *.zip Datei zum TV herüber.

TV-Gerät

Dafür muß ein Benutzer mit dem Namen develop erstellt werden.
Das geht so: Im Internet@TV – Menü wählt man Einstell. aus, im Benutzerverwaltungsmenü erstellt man sich einen Benutzer mit dem Namen develop und legt eine beliebige 4-stellige PIN fest. Diese PIN sollte man sich  natürlich merken. Nachdem der Benutzer develop erstellt wurde, wechselt man wieder zur Übersichtsseite. Jetzt muß man sich unter dem Benutzernamen develop einloggen. Dafür wählt man das rote A auf der Fernbedienung und selektiert den Benutzer develop und gibt die 4-stellige PIN ein, die vorhin festgelegt wurde.

Wenn alles richtig gemacht wurde, erscheint links unten der Name des eingeloggten Benutzers, nämlich develop.
Jetzt wechselt man wieder zu Einstell. und sieht, das dort das Menü erweitert wurde.

  • Jetzt die IP des PCs am TV eintragen (Entwicklung -> Settings -> Setting Server IP (also der PC) -> IP Adresse eingeben
  • Mini-Webserver starten, falls noch nicht geschehen (Port 80)
  • Übertragen der Dateien zum TV (Entwicklung -> Settings-> User Application Synchronization)
  • In der App-Übersicht erscheint ein neues graues Icon mit einem roten User Banner
  • Die Anwendung starten
  • Fertig!

Wenn keine Übertragung zustande kommt:

  • Netzwerk-Verbindung überprüfen
  • TV-Gerät anpingen
  • Checken, ob der Mini-Webserver gestartet ist
  • Widgetlist.xml mit der aktuellen IP des Computers vergleichen und ggf. korrigieren

Wenn etwas schiefgeht, z.B. TV geht einer gewissen Zeit wieder aus.
-> Den Kommentar vom Sven lesen

Wer sich mit der Programmierung von Apps beschäftigen möchte, kann sich im o.g. Forum die SDK kostenlos herunterladen und selber Apps schreiben.
Falls jemand schon eigene Apps geschrieben hat und diese zur Verfügung stellen möchte, kann mir die Scripte zusenden. Ich werde diese dann auf dieser Website veröffentlichen!

Das könnte Euch auch noch Interessieren:
Videopodcast-Player – App : Zum Beitrag geht es hier

Samsung TVs mit Internet@TV 2012er Serie

Samsungs Plasma Fernseher der aktuellen 2012er Serie z.B. Samsung PS43E450 109 cm (43 Zoll) Plasma-Fernseher, Energieeffizienzklasse C (HD Ready, 600Hz CMR, DVB-T/C, CI+) schwarz

Samsungs LED Fernseher der aktuellen 2012er E-Serie, z. B.  Samsung UE46ES5800 117 cm (46 Zoll) LED Backlight Fernseher, Energieeffizienzklasse A+ (Full-HD, 100 Hz CMR, DVB-T/C/S, inkl. WLAN-Dongle) schwarz – exklusiv bei Amazon.de

Samsungs 3D LED Fernseher der aktuellen 2012er E- Serie, z. B. Samsung UE46ES6300 117 cm (46 Zoll) 3D-LED-Backlight-Fernseher, Energieeffizienzklasse A (Full-HD, 200Hz CMR, DVB-T/C/S2, Smart TV) schwarz

Demo Webcam-App, Im Bild zwei Webcams von der Stadt Düsseldorf, es können natürlich auch andere angezeigt werden. Dazu muß die Software kurz angepasst werden. Größe und Position sind natürlich auch variabel.

116 Antworten zu Samsung Internet@TV – Eigene Apps installieren (C-Serie)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.