Raspberry Pi Modell B – ohne Tastatur mit SSH LAN WLAN ansteuern

raspberry piSonntag = Basteltag! Heute im Programm: Mein neuerworbener Raspberry Pi, Modell B. Ich betreibe den Pi ohne Tastatur und habe ihn mit WLAN (LogiLink WL0084B Wireless-LAN Nano-Adapter (150Mbps, USB 2.0)
) an mein Netz verbunden. Ziel der Aktion in diesem Blog-Beitrag ist ein vorhandenes Image so zu konfigurieren, sodass ihr bei der Installation keine zusätzliche Tastatur benötigt.

Hierzu benötigt man ein sinnvolles Image für den Pi. Ich möchte mein iPhone 5 per SiriProxy Licht oder irgendwelche elektrischen Geräte mit dem Raspberry Pi steuern. Später kommt dann noch die Steuerung meine Philips-Hue-Lampen noch hinzu.

Doch der Reihe nach: Wenn ihr das Image SiriProxy on Rasperry Pi herunterladet, müsst ihr es erst mal auf Eure lokale Festplatte entpacken. Anschließend verwendet ihr eine mindestens 4GB große SD-Karte Class 10 (-> siehe Amazon: Transcend Extreme-Speed SDHC 4GB Class 10 Speicherkarte (bis 20MB/s Lesen) [Amazon Frustfreie Verpackung]
) und das Programm Win32DiskImager um die entpackte *.img Datei auf die SD-Karte zu beamen.

Aufpassen: Die Daten auf der SD-Karte werden gelöscht!

Statische IP-Adresse festlegen für den LAN-Zugang: Hier beginnt der erste Trick. Wenn ihr Euch auf dem Verzeichnis der SD-Karte umschaut, findet ihr neben den Image-Datei auch eine Datei mit dem Name cmdline.txt. Diese Datei öffnet ihr am Besten mit notepad ++ (vielleicht gehts auch mit dem Notepad) und schreibt eine zusätzliche Zeile dort hinein:

[sourcecode language=“text“ gutter=“false“]ip=192.168.178.6:192.168.178.1:192.168.178.1:255.255.255.0:rpi:eth0:off[/sourcecode]

Beim Booten des Raspberry-Pi wird wohl die erst diese Datei gelesen. Ich habe diese für meine Fritzbox-Umgebung (z.B. bei amazon.de ->AVM FRITZ!Box 7390 Wlan Router (VDSL/ADSL, 300 Mbit/s, DECT-Basis, Media Server)
) mal angepasst. Die erste IP-Adresse wird die statische Adresse  des Pi werden, die weiteren Parameter sind: Gateway, DNS und Namespace. Nach dem Abspeichern der modifizierten Datei könnt ihr Euer Glück versuchen und mal den Pi booten. Da wir ja die (feste) IP kennen, können wir jetzt  mit putty einen SSH-Zugang öffnen und schon haben wir einen Zugang zum Pi, hier mit den Daten: root  / siriproxy (gilt nur für dieses Image oben).

Somit haben wir das erste Problem gelöst, Zugang per LAN und per SSH. Ich vermute mal, das die Images für den Pi im Prinzip alle so aufgebaut sind.

WLAN-Karte konfigurieren.
[asa]B008PT4GGC[/asa]

Ich habe mir LogiLink WL00848 gekauft und beschreibe nun die Installation und Konfiguration. Hier mußte ich feststellen, dass der Nano-WLAN-USB-Stick nicht erkannt wird und man noch ein paar Treiber benötigt. Das macht aber nichts.

Hier habe ich zunächst aktuelle Treiber (Stand 24.03.2013) mit

falls der Link nicht mehr funktioniert, einen aktuelleren hier ziehen: http://ftp.de.debian.org/debian/pool/non-free/f/firmware-nonfree/

und

dpkg -i firmware-ralink_0.37_all.deb

gezogen und installiert
Anschließend habe ich

/etc/network/interfaces

angepasst und für eine statische IP folgendes eingegeben:

auto lo wlan0
iface lo inet loopback
allow-hotplug wlan0
iface wlan0 inet static
wpa-ssid Fritzboxirgendwas
wpa-psk deinWLAN-Passwort
address 192.168.178.7
netmask 255.255.255.0
network 192.168.178.1
gateway 192.168.178.1

Damit wurde der Logilink nano-Stick erkannt.

Dann das LAN-Kabel trennen und auch in der cmdline.txt die eben vorgenommen Änderungen wieder rückgängig machen.

Nach einem Reboot sollte der Raspberry-Pi im WLAN zu erreichen sein und auch ein SSH-Zugriff sollte möglich sein. Achtung: Achtet auf die verschiedenen IP-Adressen (LAN / WLAN). In meinem Fall 192.168.178.6 im LAN und 192.168.178.7 im WLAN.

Viel Spaß mit dem Raspberry-PI

Das könnte Euch auch interessieren

Spaß mit SiriProxy (hier im vorgestellten Image für die Rasperry Pi. Z. B. Einschalten der Synology NAS per Wake On Lan (WOL)

Spaß mit SiriProxy (hier im vorgestellten Image für die Rasperry Pi. Z. B. Einschalten der Synology NAS per Wake On Lan (WOL), Klicken um das Bild zu vergrößern

Dieser Beitrag wurde unter Raspberry Pi abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Raspberry Pi Modell B – ohne Tastatur mit SSH LAN WLAN ansteuern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.