Tür-Fenster-Kontakt-Sensor auf 433 MHz Basis

Update 05.10.2014 Blog-Beitrag erweitert

IMG_0631

Update 10.04.2014 Falls jemand noch ein oder zwei Tür-Fenster-Kontaktsensoren benötigt, kann mich kurz kontaktieren. Ich gebe meine für 6 Euro + Versand (Warensendung) pro Stück ab.

Mal wieder ein neuer Beitrag aus der Welt der Hausautomation, diesmal mit dem Thema Sicherheit. Ich stelle Euch heute ein Tür-Fenster-Kontakt-Sensor auf 433 MHz Basis vor. Also einen kleinen Sender, welcher ein Funksignal zur Zentrale sendet, wenn ein Kontakt unterbrochen wird. Der Kontakt besteht hier aus einem Reedkontakt, welcher ständig – kein Alarm – mit einem Magneten verbunden ist. Der Magnet ist an die Tür befestigt. Wird die Tür bewegt, entfernt sich der Magnet vom Sender (Sensor) und der Tür-Fenster-Kontakt-Sensor schlägt Alarm, indem eine kleine blaue LED-Lampe leuchtet und ein Code in die Alarmzentrale (bei mir Arduino –> Fhem) übertragen wird.

pir 433 mhz 3 mit arduino robins blogDas kleine Wunderding wird mit einer 12 V Alkaline-Batterie betrieben.  An dem Sensor ist noch eine kleine Antenne, die man bis 10cm herausziehen kann, um damit die Reichweite zu erhöhen. Zum Thema Reichweite habe ich Positives zu vermelden: Der Sender ist bei mir 3 Etagen tiefer und mein Empfänger mit einer standard Antenne bestückt. Der Alarm-Empfang klappt trotzdem hervorragend.

Software: Hier habe ich die gleiche Software benutzt, wie bei meinem PIR-Projekt. Wie auch beim PIR-Projekt habe ich erst mal die Nummer über RCSwitch herausgefunden und anschließend die Nummer dem Sketch hinzugefügt.

Schaltungsaufbau: Lötkolben anwerfen oder Schaltung auf dem Steckbrett (Steckbrett Breadboard Experimentierboard Steckplatine 830 KontakteFhem: preiswerter 433 MHz Funkbewegungsmelder PIR
) zusammenbauen. Der Schaltungsaufbau ist einfach: Man verbindet den RF-Link-Empfänger (5V, GND) mit den Pins des Arduinos, welche auch so gekennzeichnet sind. Die VData-Leitung des RF-Link-Empfängers verbindet man mit Pin 2 des Arduinos, zumindest, wenn  man Sketch unten verwendet. Als Antenne verwendet man 17 cm langen Kupferdraht, siehe Foto.

433 MHz-Empfänger (Superhet) im Eigenbau

433 MHz-Empfänger (Superhet) im Eigenbau für Fhem

Praktisch: Ich habe unten im Keller sämtliche Türen und Fenster mit den Tür-Fenster-Kontakt-Sensoren „verwanzt“. Wenn also unten eine Tür / Fenster geöffnet wird bekomme ich oben sofort eine Meldung per Pushover und kann agieren.

Kaufen: Bei amazon: Multi Kon Trade: Funk Tür-Fensterkontakt für unsere Alarmanlagensysteme * 433 MHZ * Magnetkontakt *
. Ich habe noch einige Sensoren hier liegen. Für 6 Euro + Versand ohne 12V Batterie gebe ich sie ab.

433mhzempfaengerdontuseWichtig: Nicht diese 433 MHz-Empfänger kaufen! Diese sind zwar spottbillig, taugen aber überhaupt nichts! Die Reichweite beschränkt sich auf wenige Meter. Anhand des Fotos seht ihr, das ich auch etwas Lehrgeld bezahlen musste und habe mir damals auch die preiswerten Empfänger gekauft. Also lieber die etwas teureren Empfänger, siehe oben nehmen!

Fazit: Der Sensor ist klein und preiswert und erfüllt seinen Zweck. Man sollte auch sofort mehrere kaufen, wenn man schon mal dabei ist. Negativ ist, das er bei geöffneter Tür einen Code sendet, jedoch nicht, wenn die Tür geschlossen wird. Wer eine solche Funktion benötigt, sollte dann lieber einen FS20 Tür-Kontakt-Sensor kaufen, z. B. Funk-Tür-Fensterkontakt FHT80TF-2
oder einen von Homematic HomeMatic Funk-Tür-/ Fensterkontakt für Zentrale

Einkaufsliste:

Ich habe Euch ein Youtube-Video über den Sensor gedreht:

War der Beitrag für Dich sinnvoll?
  • Langweilig (1)
  • Interessant (2)
  • Schlecht (3)
  • Nützlich (6)
  • Genial (7)
Dieser Beitrag wurde unter Fhem-Hausautomation abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

33 Kommentare zu Tür-Fenster-Kontakt-Sensor auf 433 MHz Basis

  1. Jörn sagt:

    Hallo Robin,

    interessanter Blog. Naja, ich beschäftige mich auch gerade mit diesem Thema.
    Ich habe selbst eine Anlage von ABTO, diese sind Baugleich (incl. Handbuch, nur der rote Streifen fehlt dort) mit denen von Multi Kon Trade. Aber bei den Gerätenist große Vorsicht angesagt: Die Chinesen raub-kopieren untereinander! Also von guten chinesischen Produkten gibts dann auch Fälschungen. Diese sind dann etwas billiger, aber manchmal kaum zu unterscheiden.
    Wie eigentlich funktioniert das Protokoll via 433 Mhz?
    Yoosee ist ein Handy-App, welches einen solchen Schalteingang ansprechen kann. Ich würde gerne wissen, wie 😉

    VG
    Jörn

  2. DJ sagt:

    Noch mal ich.
    Wird auch der Arduino mit der 12V Batterie versorgt? Ich habe einen Attiny85 mit allen Stromsparfunktionen die es so gibt ausgestattet. Ein 3,7v LiIon Akku hält nur einige Tage. Wie kann der größere Nano so viel besser sein? Die 12V Batterien haben doch sehr wenig Kapazität.

  3. Robin sagt:

    Das Teil kenne ich nicht. Musst Du schauen, wie du das Relais und Taster mit ESPEasy oder sonstwie ansprichst.

  4. Alen sagt:

    Hallo Robin

    Danke für Deine promte Rückmeldung.
    Was wäre mit diesem Teil? http://www.amazon.de/gp/product/B00YY3QUNA/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B00YY3QUNA&linkCode=as2&tag=hausauto-21

    Das hat anscheinend noch ein Relais integriert. Könnte ich damit nicht 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen. Einerseits mittels eines REED Kontakts feststellen ob das Tor offen ist oder nicht. Und andererseits mit dem Relais/Taster das Garagentor öffnen. Meine Idee ist es den Nodemcu in umittelbarer Nähe des Garagentorantriebs zu montieren. Dort habe ich Strom und WLAN und könnte den Reed Kontakt anbringen.

    Was denkst Du?

    LG
    Alen

  5. Robin sagt:

    willst du 4 einzelne esp-bausteine nehmen? Der esp-8266-01 hat nur ein gpio (mit tricks 2).
    ich hätte einen nodemcu genommen und doch 2 reed-kontakte genommen. Im Grunde reicht ja einer. Magnet am Garagentor.. wenn tor weg ist, dann offen, wenn Kontakt geschlossen, dann zu. Der ESP8266 ist etwas schwierig zu programmieren und bei der Spannungsversorgung braucht der auch vernünftige 3.3 V.
    So ein Teil meine ich: http://www.amazon.de/gp/product/B01BGQ7NNS/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B01BGQ7NNS&linkCode=as2&tag=robbi
    Vorteil: wird nur ein 5 V USB Netzteil benötigt

  6. Alen sagt:

    Hallo Robin

    4 Stück würden mir vorerst reichen? Hast du noch so viele?
    Wegen des ESP 8266 – würde dieses hier passen?

    http://www.amazon.de/gp/product/B00P2KDTEC/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B00P2KDTEC&linkCode=as2&tag=robbi

    Gruss
    Alen

  7. Robin sagt:

    Hallo Alen,
    yep, wieviel brauchst du, davon hab ich noch ein paar.
    zum Schalten würde ich ein Relais nehmen, müsste mit der Software von ESP-Easy auch gehen.

    LG
    /robin

  8. alen sagt:

    Hallo Robin,

    Das mit dem ESP8266 tönt sehr interessant. Strom und WLAN wären vorhanden in meiner Garage. Ich bräuchte aber auch noch Magnet Kontakte …würde sowas diesen Zweck erfüllen ? http://www.ebay.com/itm/350944895445?rmvSB=true

    Ich frage mich auch, ob ich den ESP8266 gleich verwenden könnte als eine Art Taster/Aktor um meinen Garagenantrieb zu „schalten. D.h Tor öffnen/schliessen?

    Gruss
    Alen

  9. Robin sagt:

    Hallo Alen,
    da gibt es viele Möglichkeiten.
    Sofern WLAN verfügbar ist, würde ich da einen ESP8266 einsetzen mit ESP-Easy Software.
    Kannst also hier im Blog anfangen zu lesen:

    ESP8266
    https://blog.moneybag.de/fhem-witty-board-einfache-iot-funktionen-schnell-gebaut/
    https://blog.moneybag.de/einfaches-wlan-thermometer-fuer-fhem-mit-nodemcu-ohne-loeten-teil-2/

    MySensors:
    Wenn du kein Strom in dem hast, als was Stromsparendes möchtest, würde ich MySensors mit BinarySleepSensor nehmen. Also irgendwo einen Reed Kontakt machen (offen / zu) und das ganze dann zu Fhem funken lassen. Batterie davon hält ewig. Ich schreibe da gerade einen Blogbeitrag drüber.
    Gateway: https://blog.moneybag.de/fhem-wlan-gateway-mit-mysensors-ohne-zu-loeten/

    433 MHz:
    Du kannst auf auch dem 433 MHz Level bleiben und selber einen Sketch schreiben, welche nur eine 1 oder 0 zu Fhem rüberfunkt.

    Deine Frage, welche Sensoren mal nehmen kann.
    Reed-Kontakt
    Distanz-Sensor
    Schalter

    Wenn du was geflashed haben möchtest oder Bauteile brauchst, sag Bescheid.

    LG
    /robin

  10. Alen sagt:

    Hallo Robin

    Besten Dank für deine prompte Antwort. D.h. ich muss mir jetzt doch mal einen Arduino kaufen 🙂
    Welchen Sensor würdest du eigentlich empfehlen um ein sequential Garagentor zu „trakcken“. Ich möchte wissen, ob dieses offen oder geschlossen ist. Es gab leider schon Fälle wo sich das Tor selbst irgendwie geöffnet hat(?) und dann die ganze Nacht offen Stand. Ist nicht so oft vorgekommen.Aber in diesem Fall wäre eine Alarmierung per FHEM gewünscht.

    Gruss
    Alen

  11. Robin sagt:

    Hallo Alen,
    nein, kann man nicht. Der Jeelink arbeitet mit einer Frequenz von 868 MHz. Und ja, es gibt Jeelinks mit 433 MHz, aber die funktionieren m. W. auch nicht.

    LG
    /robin

  12. Alen sagt:

    Hallo Robin

    Kann man diese Sensoren auch an einem Jeelink betreiben?

    Gruss
    Alen

  13. Robin sagt:

    Hallo Oli,
    da stelle ich doch glatt eine Gegenfrage: Do it yourself oder gekaufte Sensoren?
    Du kannst natürlich für etwas mehr Geld auf Homeatic umsteigen oder FS 20 Sensoren benutzen.

    Ich habe für wenig Geld (vermute so mal 5 Euro ohne Batterie) einen Sensor mit Magnetkontakten am Fenster eingebaut. Bauteile: nRF, ProMini, Batteriegehäuse aus einer Weihnachtslichterkette für 1 Euro, 2 Reed-Kontakte mit Magnet sowie eine TekCell Lithium Zelle von Reichelt. Das mit der Optik könnt ihr alles viel besser.
    https://blog.moneybag.de/wp-content/uploads/2016/05/mysensors-binareswitchleep.jpg
    Der Läuft unter MySensors mittlerweile mit einer Tekcell einem etwas gepimpten Arduino ProMini mittlerweile über ein Jahr. Falls Interesse besteht, könnte ich da auch mal einen Blog-Beitrag drüber schreiben.

    Zu Deiner Antwort auf die Frage: Das ist richtig.

    LG
    /robin

  14. Wired Life sagt:

    Hallo Robin, so wie ich das verstanden hab sendet das Teil nur ein offen und kein wieder geschlossen Signal, ist das richtig? Kennst du kostengünstige Tür/Fenster Sensoren die das tun?
    Dankeschön
    Der Oli

  15. Klaus Glasow sagt:

    Hallo Robin,
    ich bin was Fhem angeht ein absoluter Anfänger. Gibt es für solche Typen wie mich Fachliteratur für z.B. die Funküberwachung eines Raumes mit Arduino. Ich möchte mir für mein Wohnmobil eine Alarmanlage bauen. Die Anlage soll ca. 4 Funk-Fensterkontakte und bei Abwesenheit einen zuschaltbaren Funk-Bewegungsmelder haben. Meinst du das kann ein Anfänger wie ich schaffen?
    Grüße
    Klaus

  16. Wolf sagt:

    Danke für das Video. Wie ist das eigentlich ?? Im Standby-Modus werden diese Sensoren ja kaum etwas verbrauchen (Reed unterbrochen > theoretisch kein Stromverbrauch). Aber wenn z.B. bei ausgeschalteter Alarmanlage ein Fenster offen steht, wird dann dauerhaft gefunkt oder wird nur einmalig eine Funknachricht abgesetzt bei Status-Änderung (hier Öffnung) !

  17. Patrick sagt:

    Hallo Robin. Ist ja schon etwas älter der Beitrag. Aber hättest du noch ein paar Sensoren?

    Mfg
    Patrick

  18. Robin sagt:

    klar, habe ich doch mit den PIRs genauso gemacht. Da kommt ja auch kein Intertechno-Code an. Wäre ja auch blöd, sonst könnte man mit einer Fernbedienung irgendeinen Alarm auslösen. https://blog.moneybag.de/fhem-preiswerter-433-mhz-funkbewegungsmelder-pir/ , ist das gleiche Prinzip.

    LG
    /robin

  19. Flo sagt:

    Also die einkommenden Signale sind diese:

    Decimal: 1430999 (24Bit) Binary: 000101011101010111010111 Tri-State: 0FFF1FFF1FF1 PulseLength: 351 microseconds Protocol: 1
    Raw data: 10904,324,1084,320,1080,320,1088,1024,380,328,1064,1036,372,332,1076,1028,376,1032,380,1024,1084,1020,380,328,1080,1024,380,1024,388,1016,384,316,956,16,108,1036,628,32,124,328,480,96,324,1064,1032,384,320,416,332,

    Und die kann ich umschreiben???

  20. Robin sagt:

    Hallo Flo,
    dann schreibe die Signale am Empfänger doch um, sodass sie so aussehen wie ein PIR oder TFK. Also quasi ein Wrapper. Da kommen doch sicherllich immer die gleichen Zahlen rüber.

    LG
    /robin

  21. Flo sagt:

    Hallo Robin,
    die anderen zwei Projekte (PIR und Tür-Fenster) habe ich so auch umgesetzt…klappt super, an dieser Stelle auch danke :-)…

    Allerdings funktioniert auf diese Weise der CO Melder wohl nicht.. Ich empfange im seriellen Monitor unter Baud 9600 auch Signale, diese sehen aber eindeutig anders aus, als bei dem PIR zum Beispiel..
    Diese schreibe ich dann auch auf den Arduino.. nach dem einbinden des Arduino in Fhem und anschalten von Autocreate, empfängt Fhem leider nichts….
    Das ist das Problem 🙂

  22. Robin sagt:

    Hallo Flo,
    wenn du das so machts wie ich beschrieben habe. Also „Alarm“ wird über 433 Mhz gesendet, also eine Zahl wird gesendet, kannst du sie ja mit diesem Sketch am Empfänger (= Arduino mit 433 MHz Empfänger) empfangen und dann auswerten. Der Code-Schnipsel findest du da hier: https://blog.moneybag.de/fhem-preiswerter-433-mhz-funkbewegungsmelder-pir/

    LG
    /robin

  23. Flo sagt:

    Mal ne Off-Topic Frage… Ich bin im Moment am basteln einen CO Melder auf deine Weise anzuschließen, dieser sendet auf 433MHZ….

    Der Sketch sieht auch gut aus, den Arduino kann ich damit beschreiben… Allerdings kann ich in FHEM auch wenn der Alarm auslöst kein Ereignis sehen, und damit auch nichts einbinden…

    Denkst du das ist überhaupt möglich…?

  24. Robin sagt:

    Hallo Christian,

    ok, ich setze mich eben ins Auto und komme vorbei :-).
    Spaß beiseite, mit dem CUL kannst du keine 433 MHz PIRs und TFKs empfangen, dafür gibt es ja die Schaltung, die ich in meinem Blog vorgestellt habe.
    Solltest du andere Information haben, dann da nachfragen.

    LG
    /robin

  25. Christian sagt:

    Hallo Robin, habe noch ein paar solcher kontaktsensoren und möchte sie in Fhem mit einen CUL 433 MHz einsetzen, sie werden leider nicht erkannt. Kannst du mir da weiter helfen?

    Mit freundlichen Grüßen
    Christian

  26. Robin sagt:

    Hallo Christian,

    ich meinte das damals (gefühlte 100 Jahre her) so: Es werden 2 TFK-Sensoren dafür verwendet, einer auf der einen Seite, an derer auf der andern Seite. Aktuelles Problem war ein Garagentor, welches man monitoren könnte. Heute würde ich das natürlich anders machen.

    LG
    /robin

  27. Hallo Robin sagt:

    Hallo bin gerade beim überlegen wie du das gemeint hast, einen als Öffner und den zweiten als Schließer nehmen?
    Es wird doch nur eine Meldung gegeben wen sich der kontakt trennt.

    Gruß Christian

  28. Robin sagt:

    Hallo HP,
    eine gute Frage.
    Bei meinem Sketch wird bei gleichzeitigem Senden dann nur der Erste empfangen, der zweite wird unterdrückt. Das kommt bei mir aber selten vor.

    LG
    /robin

  29. HP sagt:

    Hi Robin,

    weißt Du, wie sich das System verhält wenn mehrere 433 MHz Sender gleichzeitig senden. Wird das empfängerseitig einwandfrei erkannt?

    Viele Grüße und schöne Feiertage,
    HP

  30. Robin sagt:

    Hallo Michael,
    klappt nicht. ich nutze die Teile zur Zeit als Alarm für Tür- und Kellerfenster. Wenn Kontakt unterbrochen, dann bekomme ich auf das Smartphone eine Meldung das dort unten ein Alarm vorliegt. Ansonsten 2 Module nehmen und einer als Öffner nehmen und einen als Schließer. Oder gleich ein FS 20-Modul nehmen: http://amzn.to/1k4mrRJ der zeigt dir den Status an, ob geöffnet oder geschlossen, oder war geöffnet oder war geschlossen. Ist aber auch eine andere Preisgruppe.

    LG
    /robin

  31. Michael sagt:

    Servus Robin,

    danke für die Antwort! Darf ich noch fragen, wie du dann das Problem gelöst hast, dass diese Kontaktsensoren auch das Schließen der Tür/Fenster mitbekommen?

    Wenn ich den letzten Absatz des Artikel richtig verstanden habe, dann bekommt es der Arduino bzw. FHEM nicht mit, wenn die Tür geschlossen ist/wird. Dann würde der Sensor aber seinen Zweck nicht so ganz erfüllen, oder?

    Ich bin gerade am austüfteln, ob diese Art Sensor mir ein geöffnetes/geschlossenes Garagentor signalisieren kann – ich fahre ab und zu mit dem Auto raus und bin mir nicht immer sicher, ob ich denn das Tor geschlossen habe 😉

    lg,
    Michael

  32. Robin sagt:

    ja, ich habe noch welche.
    Robin

  33. Michael sagt:

    Servus Robin,

    sind die beiden Türkontaktsensoren noch zu haben?

    Grüße,
    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.