Wochenendbastelei: Bitcoin-Ticker OLED Display

Update 22.02.2018 Firmware Update

Ursprünglicher Beitrag vom 18.11.2017: Mittlerweile wacht der Mainstream auf und investiert in Bitcoin. Natürlich ist Merkelland, BaFin und die Banken dagegen in sowas zu investieren. Die Gründe weiß jeder, soll aber jetzt nicht das Thema sein. Tipps zur Aufbewahrung Eurer Coins habe ich auch damals verbloggt, siehe hier und hier.
Ich habe mir ein kleines 3D-Gehäuse gedruckt, einen WeMos D1 Mini genommen und ein OLED 1306 Display.
Heraus kam ein kleiner Bitcoin-Ticker.

Bitcoin Preis von 7760 Dollar am 18. November 2017

Der Ticker bekommt seine Daten von coindesk.com, wird aufbereitet durch JSON und in ein akzeptables Format gepackt. Danach schubst diese alle paar Sekunden den Kurs auf Euer OLED Display. Einen steigenden oder fallenden Kurs könnte man noch durch eine aufblinkende grüne und rote LED anzeigen lassen. Der Source-Code ist unten verlinkt und ihr könnt noch einige Sachen dazu programmieren. Das bekomme ich aus gesundheitlichen Gründen aber nicht mehr hin. Das Modul läuft autark, heisst also, keine Hausautomation notwendig, nur ein bestehendes WLAN, dessen SSID und Passwort leider in den Quelltext eingegeben werden muss.

Bauteil-Liste (einfach bei amazon.de herausgesucht, wenn es schnell gehen soll)
WeMOS D1 Mini (hier lohnt es sich ein paar mehr zu kaufen auf Vorrat)
OLED 1306 Display
3D-Gehäuse: Thingiverse
Die Sourcen habe ich mir aus dem Netz gezaubert, hier der Quelltext für den Arduino.
Worauf man achten sollte:
Der I2C-Port ist bei mir 0x3D gewesen
SDA 0 und SDA 2 sind bei meinem Wemos Mini D3 und D4

Falls jemand ein Gehäuse oder das ein oder andere Bauteil benötigt, kurz per eMail kontaktieren.

Der Bitcoin-Kurs wird in Dollar angezeigt.

Update: Frickelei ohne Ende aber jetzt blinken LEDs unten kurz auf, wenn der Kurs nach oben oder unten geht

Software-Update (23.02.2018): Ich habe das Script umprogrammiert, sodass bei einer Änderung des SSID oder Passwortes nicht mehr das WeMos neu geflashed werden muss. Der Bitcoin-Ticker hat jetzt ein eigenes Webinterface. Hier gibt man nun die SSID und das Passwort ein.
In den nachfolgenden Versionen werde ich es noch so programmieren, das man den Bitcoin-Kurs zu einem MQTT-Broker schicken kann.

Aktion: Wer sein WeMos D1 mini oder NodeMcu nicht selber flashen kann, so kann ich diese Firmware (mit einem Wemos D1 mini) für 9,90 inkl. Versand flashen, anfrage per eMail.

Veröffentlicht unter 3D-Druck, Gadget | Hinterlasse einen Kommentar

iobroker : USB – Jeelink – LaCrosse preisgünstig Temperaturen und Luftfeuchtigkeit messen

Ich verwende meinen USB-Jeelink-Clone zur Messung von Temperaturen und Luftfeuchtigkeit mit den TX 29 DT-H Sensoren mittlerweile ungefähr 5 Jahre. Was mir besonders gefällt:
Die ganze Konstellation läuft wie ne Uhr. Nicht nur der USB-Jeelink-Clone, den ich mittlerweile auf meiner Homepage öfters angeboten habe, sondern auch die TX 29-DT-H Hardware, welche man bei Amazon seit mehreren Jahren für einen günstigen Preis (derzeitig bei Amazon.de für EUR 15,77 ) kaufen kann. Ebenfalls kann ich mich nicht erinnern, wann ich letztes Mal die Batterien davon ausgetauscht habe. Angezeigt wird der Batteriezustand ebenfalls im Hausautomations-System (Fhem und ioBroker) in der Form ok/low.
Da mein Fhem seit einiger Zeit Probleme macht, habe ich mich nach einem anderen Hausautomations-System umgesehen. Frei nach dem Motto: Auch andere Mütter haben schöne Töchter. IoBroker hatte ich mir vor einigen Jahren mal angesehen, kam jedoch bei mir nicht in die engere Auswahl, weil die Auswahl von Adaptern (= Interfaces) zu gering war. Das hat sich jedoch geändert. Die Auswahl hat sich stark verbessert und auch das Interface hat sich zum positiven verändert. Mit Node-Red an Board hat man mittlerweile ein mächtiges Entwicklungstool an Board.

Doch zurück zum USB-Jeelink-Clone: Die Installation vom Jeelink gestaltet sich sehr einfach. Man steckt den USB-Jeelink-Clone in den USB-Slot vom Raspi und installiert in ioBroker den Jeelink-Adapter.

Danach wählt man die passende USB – Schnittstelle aus (USB0 etc.) und speichert ab. In den Instanzen sollte der Jeelink-Adapter auftauchen und mit einer grünen Ampel versehen worden sein. Anschließend schaut man im ioBroker – Log und man sollten dort nach und nach die Sensoren mit ihren IDs auftauchen.

Die Temperatur-Daten von den einzelnen Sensoren werden jetzt empfangen. Von nun an kann man auf die Daten reagieren, sei es zur einfachen Anzeige im VIS oder reagieren wenn etwas bei einer bestimmten Reaktion ausgelöst werden soll.

Angebot: Wer sich für einen Jeelink-Clone interessiert, Infos per eMail.

Veröffentlicht unter ioBroker | 1 Kommentar

LaCrosse Temperatursensor an Arduino Nano und RFM69W als JeeLink-Ersatz

Update: 20.02.2018 USB-Jeelink-Clone fertig geflashed für IoBroker und Fhem für 19,90 Euro inkl. Versand abzugeben, nur ein Exemplar vorrätig!

Jetzt WLAN Gateway mit zwei Transceiver (z. B. LaCrosse Temperatursensoren und PCA301 Steckdosen) und aktueller Firmware (ein verfuegbar!). Modul ist getestet (Testbericht per Mail) in einem 3D-gedrucktem Gehäuse abzugeben.

LGW mit 2 Transceiver

Alle WLAN- und USB- Jeelinks sind geflashed und getestet. Man bekommt von mir ein Testprotokoll vor dem Verschicken. Infos und Anfrage per eMail. Jetzt auch in weißen Gehäuse (PLA) verfügbar.

Update 29.06.2016

wlan lacrosse

selbstgebauter WLAN-Lacrosse / PCA-301 / EC-3000 Transceiver mit NodeMCU und bis zu 3 Transceiver; Schaltung von HCS im Fhem-Forum

 

Ich habe aus meiner Testumgebung einige NodeMCU WLAN Lacrosse-Module mit RFM69W Transceiver abzugeben. Diese sind mit unterschiedlichen Radios (Transceiver) bestückt. Mit einem oder zwei Transceiver oder mit einem Luftdrucksensor. Bei NodeMCUs mit zwei Transceiver könnt ihr bei Euren LaCrosse Temperatursensoren die Temperaturen messen, mit dem anderen Transceiver auf der Platine könnt ihr dann Eure PCA301 Steckdosen die Dosen Schalten oder die Energie messen mit der EC 3000 Steckdose. Der optionale Luftdrucksensor misst Euren Luftdruck und stellt ihn als Plot in Fhem dar. Die Module können OTA (over the air) geupdatet werden. Ihr benötigt also einfach nur noch ein 5 V USB Netzteil, ein USB-Micro Kabel für die Verbindung vom Netzteil zum NodeMCU. Dann einen Zugang zu Eurem WLAN. Die Software, welche aus dem Fhem Forum kommt, wird vom Entwickler weiter gepflegt.

Update 22.12.2015 Jeelink-Clone misst jetzt auch Luftdruck, siehe Blog-Beitrag
IMG_1785

Update: 11.12.2016  Ich habe noch ein paar  Jeelink-Clones (mit CH340 Chipsatz, FTDI-UART auf Anfrage) aus meiner Testumgebung. Bei Interesse, Arduino-Nano und RFM12B oder RFM69W Transceiver komplett zusammengelötet und auf die NEUESTE La Crosse Version 10.1q geflashed für 29,90 Euro inkl. Versand. Funktioniert einwandfrei als Jeelink-Ersatz mit dem Raspberry Pi und von Blog-Lesern getesteten FritzBox 7170 (gemodded). Ebenfalls getestet auf Ubuntu Server 14.04 auf einen Esxi 6.0 Host über ISCSI . Mit diesem JeeLink-Clone (siehe Foto unten), Fhem und einem Temperatur-Sensor (->Blogbeitrag) könnt ihr also sofort loslegen. Ebenfalls könnt ihr Füllstand-Angaben von Eurem Öltank bekommen, Stichwort JeeNode. Das Schalten der günstigen Steckdose, derzeitig als Set bei Amazon.de -> ELV PCA 301 Funk-Energiekostenmonitor mit 1 Funk-Schaltsteckdose funktioniert auch. Anfragen in den Kommentaren oder per eMail. Einzelne Bauteile für Bastler sind auch einzeln als Bausatz – nicht gelötet – erhältlich (Arduino-Nano – CH340 und RFM69w 868 MHz für 15,90 Euro inkl. Versand), passende Thermosensoren gibt es bei amazon.de Technoline TX 29 DTH-IT Aussensender Um die Reichweite zu erhöhen, gibt es ein Jeelink-Relay.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fhem-Hausautomation | Verschlagwortet mit , , | 256 Kommentare

Fhem: Sonoff-RF-Bridge 433 Mhz mit Tasmota – ein Erfahrungsbericht

Update 12.02.2018 Erweiterung Blog-Beitrag

Ich habe die 433 MHz Technologie seit über 4 Jahren im Einsatz. Damit schalte ich die Baumarkt-Steckdosen (-> hier) , und empfange auch Signale von Tür-Fenster-Kontakt-Sensoren (-> hier). Bewegungsmelder sind natürlich auch dabei (-> hier). Wie man einen 433 MHz Sender für Fhem an einem Raspi anschließt, habe ich (-> hier) beschrieben.
Leider ist die Hardware dafür etwas umständlich: Man benötigt einen guten 433 MHz Receiver, am Besten mit Superhet (-> amazon-link hier) und einen 433 MHz Sender (-> amazon: hier). Mit einigen Frickeleien und Probieren bekommt man dann auch gute Ergebnisse. Wenns einmal läuft, dann läufts.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fhem-Hausautomation | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Fhem: Pi-Hole Statistiken auslesen

Wie doch die Zeit vergeht. Ich habe letztes Jahr im Februar über den kleinen Raspberry Pi Zero W gebloggt, auf dem ich auch schon fast ein Jahr Pi-Hole im Einsatz habe. Der kleine Raspberry werkelt munter vor sich hin und hat meistens nix zu tun. Der liegt bei mir in der Schublade und tut was er soll.

Kaufen bei Amazon.de Raspberry Pi Zero W

Pi-Hole bekommt ab und zu von mir einige Updates verpasst und das wars auch schon. Nun kam mir die Idee, Statistiken von Pi-Hole unter Fhem sichtbar zu machen.
Gesagt, getan, hier das kurze Fhem-Script.
Achtet drauf, die richtige IP vom Pi-Hole in der ersten Zeile zu ersetzen.
Die Ergebnisse erscheinen als Readings in Fhem. Diese könnt ihr dann weiterverarbeiten, zum Beispiel die Daten aufs Tablet beamen (-> hier)
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fhem-Hausautomation | Hinterlasse einen Kommentar

Vergleich: Sonoff Schalter mit Original und Tasmota-Firmware und Alexa / Google-Home und Fhem

Update 07.02.2018 Neu: Sonoff – Fassung für den Sicherungskasten (Hutschiene), günstig hier direkt von itead

Ich habe vor einiger Zeit über die Sonoff-Switches gebloggt (-> Sonoff-Blogbeitrag). Diese Schalter preiswerter gegenüber den Konkurrenzprodukten. Bei den Switches hatte ich die Original-Firmware überschrieben und dort ESPEasy draufgebügelt, um Fhem zu verwenden. ESPEasy ist Standard-Software für ESP8266 Mikrocontroller kann auch für andere Komponenten (Sensoren usw. verwendet werden). Ich habe etliche Blog-Beiträge dazu verfasst. Siehe hier, hier und hier.
Mittlerweile ist ein Jahr ins Lang gezogen, und die Produktpalette von Sonoff wurde stark erweitert. Jetzt gibt es beispielsweise Schalt-Steckdosen (-> Blog-Beitrag folgt), die man als „man in the Middle“ zum Verbraucher sofort verwendet werden können.

Ich habe mir einige Switches besorgt, die gleichzeitig auch den Strom messen können. Diesen habe ich an meinem neuen 3D – Drucker gehangen und doch festgestellt, das dort schnell einige KWh verbraucht werden.
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fhem-Hausautomation, Hardware | Verschlagwortet mit , | 10 Kommentare