Fhem: Jeelink – LaCrosse Temperaturen in der Alexa-App zeigen

Es gibt ein erneuertes Fhem-Modul zur einfacheren Verbindung mit Alexa. Der Arbeitstitel hieß bis gestern  noch FHEMlazy. Jetzt wurde es zusammengefasst als alexa-fhem version und FHEM Connector als Skill. Hier die Vorteile  (aus der Wiki):
Einfachere Erstinstallation,
Reverse-Proxy, welches vom Fhem-Verein zu Verfügung gestellt wird und einem neuen Skill „Fhem-Connector“.

Darüber hinaus wurde an der Basis-Software (alexa-fhem) auch gearbeitet. Wenn das Modul gestartet wird, iteriert es einmal durch sämtliche dem Modul bekannten Geräten und fügt es als neue Geräte in Alexa an.

Das kann man hier im Log sehen (auszug):

[2019-1-14 17:06:07] [FHEM] CUL_WS_1 is thermometer
[2019-1-14 17:06:07] [FHEM] CUL_WS_1 has
[2019-1-14 17:06:07] [FHEM] CurrentTemperature [temperature]
[2019-1-14 17:06:07] [FHEM] CurrentRelativeHumidity [humidity]
2019-01-14 17:06:07 caching: CUL_WS_1-temperature: 7.6
[2019-1-14 17:06:07] [FHEM] RF_Schreibtisch is switch
[2019-1-14 17:06:07] [FHEM] RF_Schreibtisch has
[2019-1-14 17:06:07] [FHEM] On [state;on,off]
2019-01-14 17:06:07 caching: RF_Schreibtisch-state: #011454
[2019-1-14 17:06:07] [FHEM] RF_Stein is switch
[2019-1-14 17:06:07] [FHEM] RF_Stein has
[2019-1-14 17:06:07] [FHEM] On [state;on,off]
2019-01-14 17:06:07 caching: RF_Stein-state: #05544
[2019-1-14 17:06:07] [FHEM] 12Thermo is thermometer
[2019-1-14 17:06:07] [FHEM] 12Thermo has
[2019-1-14 17:06:07] [FHEM] Custom Voltage [voltage]
[2019-1-14 17:06:07] [FHEM] StatusLowBattery [battery]
[2019-1-14 17:06:07] [FHEM] CurrentTemperature [temperature]
[2019-1-14 17:06:07] [FHEM] CurrentRelativeHumidity [humidity]
[2019-1-14 17:06:07] [FHEM] Custom AirPressure [pressure]
2019-01-14 17:06:07 caching: 12Thermo-voltage: 17.8
[2019-1-14 17:06:07] [FHEM] caching: Custom Voltage: 17.8 (as number; from '17.8')
2019-01-14 17:06:07 caching: 12Thermo-battery: ok
2019-01-14 17:06:07 caching: 12Thermo-temperature: 16.9
2019-01-14 17:06:07 caching: 12Thermo-humidity: 38
2019-01-14 17:06:07 caching: 12Thermo-pressure: 1017

Ihr könnt sehen, das beispielsweise Lacrosse Temperatursensoren (-> Jeelink), als Geräte erkannt wurden.
In der Alexa-App erzeugt ihr nun eine Gruppe, z. B „Wohnzimmer“ und fügt diesen Temperatursensor ( z. B den TX 29 DT-H) dort hinzu. Nun könnt ihr mit

Alexa: Wie ist die Temperatur auf dem Balkon

die Temperatur auf der App und von Alexa ansagen lassen. Damals musste man sagen: Öffne Fhem, wie ist die Temperatur … und umständlich konfigurieren.

Lacrosse Sensoren in der Alexa-App

Das Modul ist noch nagelneu, es wird ständig erweitert und verbessert. Es werden bald noch mehrere Funktionen hinzukommen, bspw. Luftfeuchtigkeitsanzeige.
Infos zu Installation gibt es in der Wiki und in dem Forumsbeitrag.

Veröffentlicht unter Fhem-Hausautomation | Verschlagwortet mit | 3 Kommentare

LaCrosse Temperatursensor an Arduino Nano und RFM69W als JeeLink-Ersatz

Update: 15.01.2019 Einfache Anbindung an Fhem und Alexa, mehr Informationen hier

Update: 04.01.2019 USB-Jeelink-Clone (RFM69CW bzw.RFM69W) fertig geloetet, geflashed (Lacrosse oder Davis Vantage oder WH24A oder als Relay) und getestet mit ioBroker und Fhem fuer 22,90 Euro inkl. Versand (Deutschland unversichert) abzugeben! Nur noch verfuegbar!

06.01.2018 Jetzt WLAN Gateway mit einem Transceiver (z. B. LaCrosse Temperatursensoren oder PCA301 Steckdosen) und aktueller Firmware. Das Modul ist getestet (Testbericht per Mail) mit einem 3D-gedruckten Case abzugeben, Preis: 28,90 Euro inkl. Versand (unversichert). 4 Module verfuegbar.

LGW mit 2 Transceiver

Alle WLAN- und USB- Jeelinks sind geflashed und getestet. Man bekommt von mir ein Testprotokoll vor dem Verschicken. Infos und Anfrage per eMail. Jetzt auch in weißen Gehäuse (PLA) verfügbar.

Update 29.06.2016

wlan lacrosse

selbstgebauter WLAN-Lacrosse / PCA-301 / EC-3000 Transceiver mit NodeMCU und bis zu 3 Transceiver; Schaltung von HCS im Fhem-Forum

 

Ich habe aus meiner Testumgebung einige NodeMCU WLAN Lacrosse-Module mit RFM69W Transceiver abzugeben. Diese sind mit unterschiedlichen Radios (Transceiver) bestückt. Mit einem oder zwei Transceiver oder mit einem Luftdrucksensor. Bei NodeMCUs mit zwei Transceiver könnt ihr bei Euren LaCrosse Temperatursensoren die Temperaturen messen, mit dem anderen Transceiver auf der Platine könnt ihr dann Eure PCA301 Steckdosen die Dosen Schalten oder die Energie messen mit der EC 3000 Steckdose. Der optionale Luftdrucksensor misst Euren Luftdruck und stellt ihn als Plot in Fhem dar. Die Module können OTA (over the air) geupdatet werden. Ihr benötigt also einfach nur noch ein 5 V USB Netzteil, ein USB-Micro Kabel für die Verbindung vom Netzteil zum NodeMCU. Dann einen Zugang zu Eurem WLAN. Die Software, welche aus dem Fhem Forum kommt, wird vom Entwickler weiter gepflegt.

 

Update 22.12.2015 Jeelink-Clone misst jetzt auch Luftdruck, siehe Blog-Beitrag
IMG_1785

Update: 11.12.2016  Ich habe noch ein paar  Jeelink-Clones (mit CH340 Chipsatz, FTDI-UART auf Anfrage) aus meiner Testumgebung. Bei Interesse, Arduino-Nano und RFM12B oder RFM69W Transceiver komplett zusammengelötet und auf die NEUESTE La Crosse Version 10.1q geflashed für


 Euro inkl. Versand. Funktioniert einwandfrei als Jeelink-Ersatz mit dem Raspberry Pi und von Blog-Lesern getesteten FritzBox 7170 (gemodded). Ebenfalls getestet auf Ubuntu Server 14.04 auf einen Esxi 6.0 Host über ISCSI . Mit diesem JeeLink-Clone (siehe Foto unten), Fhem und einem Temperatur-Sensor (->Blogbeitrag) könnt ihr also sofort loslegen. Ebenfalls könnt ihr Füllstand-Angaben von Eurem Öltank bekommen, Stichwort JeeNode. Das Schalten der günstigen Steckdose, derzeitig als Set bei Amazon.de -> ELV PCA 301 Funk-Energiekostenmonitor mit 1 Funk-Schaltsteckdose funktioniert auch. Anfragen in den Kommentaren oder per eMail. Einzelne Bauteile für Bastler sind auch einzeln als Bausatz – nicht gelötet – erhältlich (Arduino-Nano – CH340 und RFM69w 868 MHz für 15,90 Euro inkl. Versand), passende Thermosensoren gibt es bei amazon.de Technoline TX 29 DTH-IT Aussensender Um die Reichweite zu erhöhen, gibt es ein Jeelink-Relay.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fhem-Hausautomation, Sensoren | Verschlagwortet mit , , , | 271 Kommentare

Fhem / ioBroker: Gosund SP 111 WLAN Steckdose mit Tasmota oder Espurna flashen

Update: 30.12.2018 Aktuell vom Kongress: Ein Grund mehr Tasmota zu flashen, Heise-Beitrag hier. Youtube video hier

Update: 28.12.2018 Gosund SP 111 Steckdose mit Tasmota für 24,90 Euro + Versand (2,60) unversichert abzugeben.

Aktuell: Flashen von Tasmota auf die Gosund SP 111 pro Steckdose für 10 Euro + Versand. (kein China-Server mehr und mehr Stabilität). Aktuelle Tasmota Version, Steckdose(n) mir zuschicken und ich flashe die um. Updates könnt ihr später selber machen, ohne Aufschrauben.

In meinem Blog habe ich vor einiger Zeit die genialen Gosund SP 111 WLAN Steckdosen vorgestellt (Blog-Beitrag: Gosund SP  111 Review). Kurzer Rückblick: Mit diesen Steckdosen könnt ihr mithilfe Alexa oder Google-Home Eure Geräte ein- und ausschalten und habt gleichzeitig noch den Stromverbrauch dabei. Die Steckdosen sind super klein und passen locker in einer Mehrfachsteckdose. Ideal zum Schalten von TV, Lampen und Co.

Die Installationsbeschreibung ist komplett auf deutsch und sogar gut beschrieben.
Einigen Blog-Lesern stört aber die kostenlose App „Smart-Life“, welche eine Cloudfunktion besitzt. Ebenfalls fehlt die Möglichkeit Daten an Fhem oder ioBroker mittels MQTT zu übertragen, bzw. die Steckdose mit den gängigen Hausautomations-Systemen zu schalten.
Deshalb habe ich die Gosund SP 111 etwas näher untersucht.
Ist sie genauso kompliziert zu öffnen wie bei der Gosund SP  1  mit ihren Dreiecks-Schrauben?
Kann man sie erfolgreich mit Tasmota flashen oder hat man danach einen 15 Euro Briefbeschwerer?
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fhem-Hausautomation | Verschlagwortet mit , | 32 Kommentare

Fhem: Sonoff-RF-Bridge 433 Mhz mit Tasmota – ein Erfahrungsbericht

Update 12.12.2018 Erweiterung Blog-Beitrag für verschiedene Fernbedienungen
Update 12.02.2018 Erweiterung Blog-Beitrag

Ich habe die 433 MHz Technologie seit über 4 Jahren im Einsatz. Damit schalte ich die Baumarkt-Steckdosen (-> hier) , und empfange auch Signale von Tür-Fenster-Kontakt-Sensoren (-> hier). Bewegungsmelder sind natürlich auch dabei (-> hier). Wie man einen 433 MHz Sender für Fhem an einem Raspi anschließt, habe ich (-> hier) beschrieben.
Leider ist die Hardware dafür etwas umständlich: Man benötigt einen guten 433 MHz Receiver, am Besten mit Superhet (-> amazon-link hier) und einen 433 MHz Sender (-> amazon: hier). Mit einigen Frickeleien und Probieren bekommt man dann auch gute Ergebnisse. Wenns einmal läuft, dann läufts.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fhem-Hausautomation, ioBroker | Verschlagwortet mit , , | 16 Kommentare

ESP 8266: LED-Matrix Display Wetter / Nachrichten / Bitcoin

Ich mag Displays. Ich habe schon einige Projekte mit LCD-Displays (-> Blogbeiträge), OLED-Displays (-> Bitcoin-Ticker) und auch normale Tablets (-> TabletUI) gemacht. Heute habe ich mir mal ein LED-Matrix-Display MAX7219 angeschaut. Nicht das einzelne, sondern gleich das vierer Multipack.
Mit geeigneter Software kann man damit wie mit einem Laufband Wetter / Nachrichten / Bitcoin darstellen.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fhem-Hausautomation | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

FHem: Kurztest Gosund SP 1 / Blitzwolf WLAN Steckdosen

Eigentlich bin ich ein Freund von den Sonoff S20 Steckdosen (Blogbeitrag hier). Die Sonoffs sind robust, sehen gut aus und sind preisgünstig. Leider können sie nicht live den Stromverbrauch messen. Dafür benötigt man das Sonoff-POW-Modul (Blogbeitrag hier).
Dieser Schalter misst den Verbrauch und zeigt ihn auf dem Smartphone an und schickt die Daten via MQTT an Fhem oder ioBroker.




Die Verbrauchsmessung ist für mich schon wichtig, deshalb habe ich mir für mein Testlabor die Gosund / Blitzwolf WLAN Steckdosen im 2-er Pack gekauft.

Diese sehen kompakt und wertig aus, haben ein 16A Relais und messen Strom, Spannung, Leistung, Verbrauch.
Die Daten werden dann zu einer Cloud geschickt und vom Smartphone wieder abgeholt und grafisch dargestellt.

Die App habe ich mir gar nicht erst runtergeladen, sondern sofort Tasmota-Firmware auf die Steckdose gespielt.

Der Grund: In den Gosund / Blitzwolf werkelt ein ESP 8266 Mikrocontroller und die Entwickler von Tasmota haben die Steckdose unter den Namen Blitzwolf schon eingebaut.

Das ist nicht ganz so einfach. Man benötigt einen 2.3 mm Dreieck-Schraubenzieher (amazon: Set) , um das Gehäuse zu öffnen. Dann etwas Löterfahrung und natürlich die Tasmota Software. Alternativ kann man es mit solchen Mini-Krokoklemmen versuchen.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fhem-Hausautomation | Verschlagwortet mit , | 16 Kommentare