Samsung startet Wettbewerb für die Entwicklung von Internet@TV Apps

Der Wettbewerb Free the TV Challenge ist auch  im Jahr 2011 gestartet. Hier geht es zum aktuellen Beitrag und aktuelle Informationen!

Update 21.02. 2011 : Samsung hat die Gewinner des europäischen Smart TV App-Challenge bekannt gegeben. Die deutschen Gewinner im Überblick: 1. Platz: YogaMour, 2. Platz: LinguaTV, 3. Platz: Bong.TV, 4. Platz: Multiplayer MauMau und finally 5. Platz: TVkipedia. Meiner Meinung nach sind das Must-Have Apps, die die Apps Welt bereichern werden.  Ironie an: Dagegen sind ARD-Mediatheken, Verkehrshinweis-Apps, RSS-Feeds Apps ggf. noch Smarthome Apps dagegen unwichtig – Ironie aus. Wer die Apps für einen verfrühten Aprilscherz hält, steht alles auf  http://www.samsungsmarttvchallenge.eu/. Welche Arten von Apps hättet ihr lieber gehabt?

Update 25.11. 2010 : Wie man eine eigene App zum TV überträgt, habe ich in diesem Beitrag beschrieben. Falls jemand schon eine Usermode App geschrieben hat und diese veröffentlichen möchte, kann sich gerne hier melden.

Update 22.11.2010
: Free the TV Challenge: Samsung hat einen Link veröffentlicht, bei dem man aktuelle Einsendungen bewerten (voten) kann. Es sind interessante Einsendungen dabei. Viel Spaß beim durchsehen! Mir gefällt eigentlich nur Mobiscope und den GMail Ticker, weil die Anwendungen meiner Meinung nach sinnvoll sind. Ob die jemals in den deutschen Internet@TV Versionen veröffentlicht werden, weiß man natürlich nicht. Ich vermute eher nicht, weil Tile-Screen.
Meine selbstgebastelte App ist hier
, Webcam, Email, Telefonanrufe in Abwesenheit, Temperaturen (innen & außen & Google) alles auf einem Blick.
Update 05.11.2010 : In den Kommentaren kam der Wunsch auf, ein Forum für die Entwicklung von Usermode-Apps zu erstellen.
Usermode-Apps sind Programme für das Samsung internet@tv Portal, welche nicht öffentlich sind, also nicht über die Server von Samsung abrufen können. Nicht jeder findet seine selbst-programmierte App so gut, das er sie zum Wettbewerb einschickt, jedoch möchte vielleicht sein Wissen an die Gemeinde der anderen App-Entwickler mitteilen.
Ebenfalls soll dann dieses Forum eine Anlaufstelle für FAQs werden. Denn dazu fehlt meiner Meinung nach im Samsungdforum.com eine Diskussions / Hilfe – Plattform. Falls als jemand Interesse an einem Forum für solche Usermode-Apps hat, soll auf der rechten Seite dafür voten.  Ich würde dann dieses Forum bereitstellen. Warum voting? Falls sich jedoch nur 10 Entwickler dazu melden, lohnt sich der Aufwand nicht, solch eine Seite zu bauen.

Update 08.10.2010 : Jetzt können sich auch europäische Entwickler zum Challenge anmelden. Auf der Samsung Smart TV Challenge Website kann man weitere Infos lesen. Leser meines Blogs haben ja schon einige Monate Vorsprung zum Entwickeln von Apps gehabt, das SDK wird ja wohl das gleiche sein, wie die US-Version. In Deutschland findet sogar ein Developer Day in Frankfurt statt, bei dem man sich < hier > anmelden kann.
Ursprünglicher Artikel vom 09.09.2010

Jetzt kann jeder, der sich mit Softwareentwicklung etwas auskennt, selber Anwendungen (Apps) für die Samsungs TV Internet@TV Plattform schreiben.
Es gibt Preise im Wert von 500.000$ zu gewinnen. Man hat 2 Monate noch Zeit, um eine geniale App zu entwickeln (Stand: 09.09.2010).
Wer sich berufen fühlt, selber Apps zu entwickeln, kann also direkt loslegen.

Ich bin selber Entwickler, habe aber keine Zeit für sowas. Ich habe mich jedoch dort mal registriert und mir das SDK (Software-Development-Kit)  gesaugt. Macht einen guten Eindruck. Falls also jemand lust zu coden hat, meine Wünsche wären:

  • Internetradio App
  • Verkehrshinweise App (siehe Screenshot, wie ich mir das vorstelle)
  • Multifunktional App (also mehrere Apps auf eine Seite platzieren, TV – Bildschirm ist ja groß genug)
  • myVideo.de / RTLnow / ZDF-Mediabox usw. App
  • youtube im HD Modus
  • Webcam-App, Baby-Cam, Cam im Netz , konfigurierbar
  • eMail-Client (POP3, imap, googlemail, MSN)
  • ICQ, MSN, AOL, Yahoo, Google Messanger
  • EPG-APP (Guide), den man aus dem Internet programmieren kann.

Ich würde es auch begrüßen, wenn man Apps schreiben könnte, die man lokal starten kann und die nicht erst von Samsung freigegeben werden müßte, praktisch eine private App. Ihr könnt ja im Kommentarbereich noch Ideen posten, vielleicht greift jemand die Ideen auf und entwickelt was.

Also so, wie es bei meinem Chumby ist, für den ich privat eine WDR-Videotext-App gebaut habe mit Flash.

Das könnte Sie auch interessieren:

Fernseher mit Internet@TV:Samsung UE40C7700WSXZG 102 cm (40 Zoll) 16:9 Full-HD 200Hz 3D LED Backlight-Fernseher mit integriertem DVB-T und DVB-C Tuner schwarz

Samsung LE40C650 101 cm (40 Zoll) LCD-Fernseher (Full HD, 100Hz, DVB-T/-C ) perlschwarz

AlphaCrypt classic CI Modul zum Empfang von verschlüsselten Satelliten /Kabel -Programmen (getestet mit Unitymedia UM02)

War der Beitrag für Dich sinnvoll?
  • Genial (0)
  • Interessant (0)
  • Nützlich (0)
  • Langweilig (0)
  • Schlecht (0)
Dieser Beitrag wurde unter Samsung TV abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Kommentare zu Samsung startet Wettbewerb für die Entwicklung von Internet@TV Apps

  1. Sven sagt:

    Hui,

    hatte ich doch tatsächlich übersehen, die Bong TV App ist auch interessant.
    Hier bei heise beschrieben:
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Samsung-praemiert-TV-App-fuer-umstrittenen-Online-Videorecorder-1196616.html

    Und als Nebensatz wird die geheimnisumwitterte (ist es Vaporware oder nicht ???) Maxdome App erwähnt.

    Viele Grüße
    der IT-affine Sven

  2. Sven sagt:

    Seufz,

    warum schreibe ich eigentlich hier immer alles doppelt. Es ist bereits ein Browser im Samy, nennt sich Mapple und die Internet@TV Apps sind HTML,CSS und Javscript Code der dadurch angezeigt wird. (und Flash bis Ver. 8)

    Mediathek nativ im Samy dürfte schwer werden, da die Mediatheken (auch intern) doch sehr heterogen aufgebaut sind, außer man nutzt Flash. Allerdings wird bei den Mediatheken meist Flash 9 oder teilweise auch Flash 10 benötigt, die C-Serie von Samsung unterstützt aber nur bis Flash 8.

    Eines der größten Herausforderungen für einen generellen Browser ist aber das UI sinnvoll über eine Fernbedienung so hinzubekommen, das es „bedienbar“ bleibt.

    Es gibt noch ein paar weitere Hürden (z.B. geringe Auflösung des Browsers mit 960 x 540, bereitet bei einigen Services Probleme oder anderes Beispiel, man muss erst ein paar Änderungen vornehmen um auf die Google Javascript Api zugreifen zu können, da der Samsung Mapple Browser nicht ganz standardkonform ist) , die man zwar mit etwas Aufwand beheben kann, aber insgesamt scheint zumindest mir, der Aufwand doch deutlich zu groß.

    Mehr Sinn macht es da entweder sich ein D-Serien Modell zu kaufen, wo Samsung ein paar der Probleme gelöst hat (inwiefern der Browser sich gut bedienen lässt wird sich zeigen) oder aber für bestimmte Dienste spezifische Apps zu implementieren (z.B. RSS-Reader).

    Wenn ich mich recht erinnere ist HTML 5 in der C-Serie nicht implementiert. Hier :
    http://www.samsungdforum.com
    kann man sich aber anmelden und u.A. eine Spezifikation des Maple Browser mit einer genauen Auflistung der unterstützen Versionen von HTML, CSS, Flash herunterladen.

    Viele Grüße
    der IT-affine Sven

  3. zYloriC sagt:

    In meinen Augen heißt die erste Lösung WEBBROWSER.
    Ich hab mich selbst mal dran versucht, aber wenig Zeit gefunden.
    Dennoch, damit könnte man einiges lösen.

    zum Beispiel:
    RSS -> Google Reader
    Music -> Grooveshark
    Mediathek -> Zugriff wie an PC (ohne zwingende Erlaubnis des Anbieters)

    Funktioniert derzeit etwas umständlich über meinem PS3-Browser (außer Grooveshark)
    Zum ZDF hab ich vor kurzem (glaube in SdZ) gelesen, dass die eine Handy-App für ihre Mediathek wollen. Ich glaube nicht, dass die Mainzer auf eine schnelle Umsetzung in einem www-TV böse wären.

    Wichtig wäre für mich dabei ob mein samy „HTML5“ kann oder ob man ihm es beibringen kann. Gerade wegen apples iOS wird viel im Web HTML5 statt Flash & Co. YouTube und andere Streamer laufen ja auch irgendwie.

    Zeit habe ich wenig, Ideen massig. Daher wenn sich jemand an einen WebBrowser wagen will. Ich erkläre mich zum Testen bereit 😉

    IDEE:
    – Standard-Webbrowser
    – Komponenten von Media-Stream-Apps
    – (anpassbare) QuickLink-Buttons für RSS (per Google) oder Music etc.
    – ggf. Zoom-Funktion auf konkreten Bereich (z.B. im GoogleReader)

    Bei Unklarheiten bin ich auch für Collaboration (zB in Google Docs ppt) zu haben.

    xx & Greetz
    zYloriC

    PS: Ich bekomm keine Kohle für Apple und Google – Zeug aber hin und wieder kommt man um deren Krempel ich herum 😉 (Gruß an Robins iPod G4)

  4. Jense sagt:

    Ich denke dass ARD und ZDF wohl eher auf HbbTV setzen werden und mache mir wenig Hoffnung, dass da noch irgendjemand von denen eine App für Samsung entwickelt. Aber die Rechte an dem Content haben natürlich die Sender, insofern wird man so eine App wohl nicht selbst verbreiten dürfen.

    Viel Zeit für so was habe ich leider auch nicht, ich mache das auch abends nach der Arbeit und am WE.
    Aber Spaß hat’s auf jeden Fall gemacht und wenn die Samsung QA etwas Gas gibt, kommt TVkipedia ja eventuell auch mal in einen App Store…

  5. Magnus sagt:

    Ok, so böse wie es rübergekommen scheint, war es auch von mir nicht gemeint. Ich bin froh um jede Stunde die jemand in die Entwicklung einer solchen App investiert und wünschte ich hätte selbst etwas mehr Zeit dazu.

    Ein umfassender Zugang zu den Mediatheken von ARD und ZDF steht dabei sicher nicht nur bei mir ganz oben auf der Wunschliste.

  6. Psycho-Pate sagt:

    Ungetestet würde ich mal wissen, ob man von anderen Apps Code-Snippets auslesen kann um auf neue Ideen für eigene Apps zu kommen.

  7. Robin sagt:

    Hallo Jense,
    ich meinte damit, das erst mal die grundsätzlichen Apps programmiert werden sollten, mit denen die User auch was anfangen können. Und nicht irgendwelche Yoga und Montagsmaler Apps. Für mich zählt auch der Webbrowser dazu, oder die von vielen gewünschte RSS-Feed App. Übrigens sowas gibt es schon, siehe Netplayer. Ich habe ja mich selber mit dem Videopodcast-Player versucht. Übrigens herzlichen Glückwunsch mit dem dritten Platz! Wenn der Tag mehr als 24h hätte, hätte ich mich auch nochmal drangesetzt. Mich juckts in den Fingern :-). Man sollte einen eigenen „kostenlosen“ Server aufbauen, auf der die Programmierer ihre eigenen Apps hochladen und veröffentlichen können. Der User dagegen mit dem Account „develop“ die Apps herunterladen können und nicht benötigte wieder löschen können. Ich habe es hier vor kurzem über dyndns laufen lassen, innerhalb weniger Tage wurde über 500 Abrufe von meinem VideoPodCastplayer gezählt. Bedarf ist also da.
    LG
    /robin

  8. Jense sagt:

    Hmm, „Aprilscherz“ halte ich für übertrieben, es sind doch ein paar ganz gute Apps dabei gewesen.
    Die ARD Mediathek, RSS Feeds, Verkehrsnachrichten, etc. standen ja gar nicht zur Auswahl. Hier ist also noch Platz zum austoben für euch!
    Ich würde auch gerne eine Mediathek App entwickeln, denke allerdings, dass das nur mit Genehmigung der ARD erlaubt wäre…
    An einer RSS Feed App werde ich mich wohl mal versuchen.
    Also – werdet kreativ!
    Gruß, Jense
    (der sich über den dritten Platz von TVkipedia sehr wohl freut)

  9. Psycho-Pate sagt:

    Ich muss mir das auch mal anschauen. Im Moment ärgere ich mich noch über Clouding und Ghosting, aber die Apps selbst programmieren ist schon geil. Meine erste App war gleich mal ein „Hello World“-Alert, bei dem OK drücken musste 😉

  10. Magnus sagt:

    Ich bleibe bei „verfrühter Aprilscherz“…

  11. Rene sagt:

    ein echter I-Browser wäre sicher eine tolle Sache gewesen

  12. Sven sagt:

    Der SamyGo Link sind wirklich toole Nachrichten. Danke

  13. Sven sagt:

    Haha, das war der Kommentar auf den ich gewartet habe. Ich hätte durchaus interesse an einem Samsung App Entwicklerforum. Also Bedarf:+1.

    Wann setzt Du denn das Forum auf? 🙂

  14. admin sagt:

    Hallo Florian, genau so ein Forum vermisse ich auch. Ich will ja wohl nicht hoffen, das nur die Amis aktiv Apps für diese Geräteserie entwickeln. Wahrscheinlich sitzen viele Apps-Entwickler im stillen Kämmerlein und haben schon geniale Software als Usermode-Apps entwickelt. Diese trauen sich aber nicht, diese zu Samsung zu posten oder die App ist nach ihrer Meinung keine Einreichung zu Samsung wert. Aber selbst solche Code-Schnipsel könnte ein zweiter Entwickler für seine Anwendung vielleicht „mißbrauchen“. Genau so ein Developer-Forum – also für solche Usermode-Apps, suche ich auch noch. Wenn ich wüßte, das da Bedarf wäre für eine solche Site würde ich auch so ein Forum aufbauen, technisch gesehen keine große Sache und garantiert für viele eine Bereicherung. Zumal man für die Entwicklung solcher Apps meistens nur Ajax, JavaScript und HTML-Kenntnisse benötigt. Dokumentiert sind z.b. die APIs im geschlossenen Bereich des Samsungdforum.com. Aber möglicherweise wird sich in nächster Zeit sowieso einiges ändern, siehe das SamyGo Forum – Hacking C series TV. It`s already done!. Ich bin schon gespannt, was da in nächster Zeit herauskommt. Übrigens, der dicke Apache Webserver ist nicht unbedingt notwendig, ich nehme dafür den Mini-Webserver 2010. Vorteil: Keine Installation notwendig und klein, also ideal um mit meinem Netbook Apps zum TV zu schubsen. LG /Robin

  15. zYloriC aka florian. sagt:

    sind mittlerweile eigentlich selbst gebaute Apps für Samsung aufgetaucht oder eine Art Forum in dem man sich über Probs beim Development austauschen kann…?
    Prinzipiell kann man ja seine App(-Entwürfe) im Usermode publishen und andere User könne diese dann über ihren apache installieren.

    Habe aber außer dem Versuch von Samsung noch kein AppDeveloperForum finden können.

  16. admin sagt:

    Das Testen und Installieren ist tatsächlich einfach. Man legt einen Account mit dem Name „develop“ mit einer x-beliebigen 4stelligen Nummer an. Dann loggt man sich mit develop ein und schon wird ein spezielles Menü freigeschaltet. Das Übertragen einer mit der SDK-Anwendung geht auch relativ einfach: Man erstellt ein Package und schiebt es auf dem Apache Webserver drauf. Am TV gibt man die IP des Apache-Webservers an „Server-IP-Einstellung“ und wählt im Develop-Menü „Synchronis. der Benutzeranwendungen“. Wenn alles geklappt hat, zieht sich das TV die App in die „eigenen Anwendungen“ . Das Symbol der Anwendung wird dann sichtbar. Doch Vorsicht: Programmierfehler verzeiht das TV nicht so leicht. Ich hatte vorhin Schwierigkeiten, wieder die Internetanwendung zu starten, nachdem die App abgestürzt war. Abhilfe (bei mir war so) : Reset am TV machen, Netzkabel ziehen, und andere z.B. feste IP vergeben. Also alles noch ein bischen Beta die ganze Geschichte. /LG robin

  17. Sven sagt:

    Hallo,

    nur mal so als Ergänzung, die Apps lassen sich auch lokal auf dem Samsung installieren ohne den Umweg das selbstentwickelte Programm erst über Samsung akkrdeditieren zu lassen und es dann über deren Server auf den TV zu laden.

    Ich habe dies noch nicht selber getestet. Die Vorgehensweise wird in den PDFs auf Samsung Developer Seite genauer beschrieben. Obwohl ich, wie geasgt, das noch nicht getestet habe, gehe ich stark davon aus, daß das installieren von einem lokalen Webserver (beim installieren des SDK kann optional Apache automatisch mitinstalliert werden) möglich ist. Dazu ist u.a. ein spezifisches Tester-Konto in den Samsung Apps anzulegen. App-Entwicklung ohne testen und debuggen auf einem Endgerät (NICHT der Emulator) ist eigentlich nicht zu machen.

    Falls es jemanden interessiert, schaue ich nochmal nach wie die PDFs heißen in denen die Anweisungen zum Testen von Apps auf einem Internet@TV fähigem Gerät beschrieben wurden.

    Viele Grüße
    Sven

  18. Pingback: Welche Samsung TV- und Blu-Ray Player unterstützen Internet@TV? | Robin's Blog

  19. Florian sagt:

    ich hantiere auch mit dem sdk&apache und bastle mir testweise einen browser.
    Was ich aber noch nicht gefunden habe ist eine ordentliche dev-community. gibt es irgendwo ein forum/board in dem man sich gegenseitig unterstützt und jemand mal interessanten code, den er sich überlegt hat, hochstellt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.