Philips hue API (Programmierschnittstelle) freigegeben

Philips hue, klicken um zu vergrößern

Philips hue, klicken um zu vergrößern

Erinnert ihr Euch an meinem neuen Spielzeug? Richtig,  die Lampensteuerung mit der Philips hue. In dem Startpaket von Philips sind 3 LED Lampen und eine Bridge enthalten. Ich hatte vor meinem Urlaub noch davon berichtet.
Jetzt hat Philips die API (Programmierschnittstelle) freigegeben. Ich habe die Grundlagen mal kurz angetestet und bin begeistert. Mit der API könnt ihr mit ein wenig Programmierkenntnissen eigene Programme entwerfen, die Eure Philips LED-Lampen und auch die Philips Living Colors sowie die Philips Living Whites Leuchten-Adapter
steuern könnt.

Philips hue, developer Oberfläche, klicken um zu vergrößern

Philips hue, developer Oberfläche, klicken um zu vergrößern

Im Netz kursieren jetzt schon schöne Ideen, beispielsweise die Anbindung von RASPBERRY PI (MODELL B, REV 2.0, 512MB)
mit dem Philips hue System. Auf der Raspberry-Pi ist ein XBMC-Server drauf, welches die LED-Lampen in ein quasi ambi-Light verwandelt.

War der Beitrag für Dich sinnvoll?
  • Genial (0)
  • Interessant (0)
  • Nützlich (0)
  • Langweilig (0)
  • Schlecht (0)
Dieser Beitrag wurde unter Gadget, Philips Hue abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.