Gastbeitrag: Bilder und Videos auf Samsung TVs beamen für Androiden und Sony Ericsson

connected

Blog-Leser der IT-affine Sven hat seinen zweiten Gastbeitrag für meinen Blog geschrieben. Nachdem er noch vor einigen Wochen über seine koreanische Skype-Camera berichtete und diese auch hier im Blog gut angekommen ist, hat er heute ein gutes Tool gefunden, wie man Bilder und Videos auf einem Samsung TV der C- oder D-Serie projizieren kann.  Die App ist derzeitg noch auf Android und Sony Ericsson Handies beschränkt.
iPhone / iPod-Touch – User nehmen dafür iMediashare. Doch nun genug geredet, hier kommt Svens zweiter Beitrag.

Möglichkeiten Bilder und Videos auf den Monitor oder TV darzustellen gibt es ja inzwischen viele. Sei es, dass man die SD-Karte mit den Fotos in einen (wenn denn vorhandenen) SD-Kartenleser steckt, eine USB-Festplatte mit Fotos und Videos bespielt oder inzwischen eine der Möglichkeiten nutzt die Medien direkt und kabellos auf den TV zu beamen (mittels UPNP AV oder DLNA). Alles Lösungen die ihre Stärken haben. Einen neuen Weg haben jetzt die Jungs von Sony Ericsson online vorgestellt und nennt sich VScreens. Was ist so toll daran eine weitere Möglichkeit zu haben?

Mit VScreens lässt sich vom Smartphone auf Monitore, TVs, Projektoren einfach und schnell, ohne lästiges umkopieren oder herumärgern von inkompatiblen DLNA Umsetzungen, kabellos, Bilder und Videos übertragen. Besonders die Einfachheit und die Universalität stehen hier im Mittelpunkt.

Voraussetzungen
Als Voraussetzung muss auf dem Zielgerät ein Browser laufen sowie auf dem Smartphone die Vscreens-App installiert sein. Derzeit läuft noch die Beta-Phase und es existiert nur für Android-basierte Smartphones ab Android 2.1+ die notwendige App. IPhone und IPad sollen wohl noch eigene Apps bekommen (zumindest sind beide Apple Geräte im Quellcode explizit unter TODO aufgeführt). Ferner muss das Smartphone noch über eine Kamera verfügen (das sollten so ziemlich alle haben) um das Smartphone und der Zielmonitor zu koppeln. Fotos dürften sich wohl auf allen Browsern der letzten Jahre darstellen lassen. Etwas anders verhält es sich mit dem Übertragen von Videos. Da greift VScreens wohl auf Flash ab Version 9 zurück (wenn ich den Quelltext richig gelesen habe).

Features
Wie schon oben erwähnt lässt sich mit VScreens Bilder und Videos schnell und unkompliziert auf die Monitore und TVs von so ziemlichen allem übertragen werden, was einen halbwegs aktuellen Browser hat. Dafür startet man einfach die App auf dem Smartphone und surft auf dem Zielgerät die Webseite www.vscreens.com an. Auf der Webseite wird ein generierter QR-Code angezeigt, welchen man mit der App abfotografiert und die Verbindung zwischen Smartphone und Monitor wird aufgebaut. Man braucht nur noch die Foto oder Videos die man anzeigen möchte auf dem Smartphone anzutippen und kurz darauf werden sie auf dem Zielgerät dargestellt.

Schön erklärt wird das in dem Video:

 

Anschluß mit Samsungs SmartTV und Internet@TV
Da ja die TVs der C- und D-Serie von Samsung einen Browser integriert haben (in der C-Serie als Basis für Internet@TV) habe ich mich eine Viertelstunde hingesetzt und mal eine minmale App für die SmartTVs geschrieben. Insgesamt scheint der Dienst noch ab und zu hängen, entweder war der Andrang zu groß oder es gibt noch ein paar Probleme. Aber dafür ist ja schließlich eine Beta-Phase da.

Die App muß im Developer-Modus auf den Samsung aufgespielt werden. Bei mir zuhause funktionierte die App bis auf kleinere Aussetzer gut. Bei längerer Inaktivität scheint sie sich aber im Zusammenspiel mit dem TV einzufrieren und es passiert nichts mehr. Anwendung schließen und die Geräte neukoppeln löste aber für mich das Problem.

Hier mal ein paar Fotos von VScreens auf dem C750.

VScreens auswählen

Zuerst die App auswählen und starten.

QR Code

Die geladene App zeigt den individuell generierten QR Code.

QR Code scannen

Den QR Code einfach mit der Smartphone App scannen.

connected

Wenige Sekunden später sind die beiden Geräte gekoppelt.

Slideshow

Fotos können auch als Slideshow angezeigt werden lassen.

Fazit:
Insgesammt finde ich VScreens eine tolle Idee, gerade um mal eben auf dem PC, Notebook eines Freundes ein paar Bilder, Videos zu zeigen, ohne daß er etwas installieren muss. Auf dem TV gibt es wohl bessere Möglichkeiten, wie mittels DLNA. Leider ist es auf dem TV auch auf Fotos beschränkt. Videos werden nicht unterstützt. Dies betrifft zumindest den C750, bei der D-Serie stehen die Chancen für Video Übertragung ganz gut; u.U. sind dann aber ein paar Anpassungen nötig. Wer auch mal selber VScreens auf seinem Samsung-SmartTV testen möchte, stelle ich hiermit die App gerne zur Verfügung.
Viel Spaß beim experimentieren.

Ansporn für die Wochenend-Programmierer:
Gleichzeitig möchte ich hiermit zeigen, wie einfach sich eine eigene App „bauen“ lässt. Die Webseite bzw. der Web-Service muss natürlich dann schon existieren. Aber in ein paar Minuten kann man die Webseite oder den Web-Service auch auf die neueren Smart TVs von Samsung bringen. Voraussetzung sind natürlich ein wenig Kenntnisse in Web-Techniken, insbesondere HTML, CSS und Javascript. Ansonsten benötigt man natürlich noch das SDK von Samsung (-> SamsungDForum.com) und man sollte sich zumindest eines der Tutorials von Samsung durchlesen um zu wissen, welche Besonderheiten für den TV beachtet werden müssen.

Download der Samsung-App (C- und D-Serie): VScreens_0001_Europe_20111120

War der Beitrag für Dich sinnvoll?
  • Genial (0)
  • Interessant (0)
  • Nützlich (0)
  • Langweilig (0)
  • Schlecht (0)
Dieser Beitrag wurde unter Samsung TV abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Gastbeitrag: Bilder und Videos auf Samsung TVs beamen für Androiden und Sony Ericsson

  1. Robin sagt:

    @philipp
    hatte ich mal für kurze Zeit gemacht. Man kam via IP auf meiner NAS konnte die Usermode-Apps runtersaugen. Ich habe den Zugang aber wieder nach einigen Tagen geschlossen, weil ich in meinem Log ein paar zwielichtige IP-Adressen entdeckte, welche nicht nur an der Samsung-Usermode-Apps Interesse hatten.
    LG
    /robin

  2. philipp sagt:

    Schade, dass wir nicht irgendwo einen zentralen webserver haben wo die eigenentwicklungen zentral abgerufen werden können.

    Philipp

  3. Sven sagt:

    @Alex:
    Leider muss man genau den Weg, den Robin beschrieben hat, gehen.
    Also einen Webserver auf seinem PC installieren, widgetlist.xml in den Dokumentenroot anlegen und die App auch in den Ordner kopieren.

    Leider etwas umständlich, aber eigentlich ist dieser Weg ja für Entwickler gedacht um ihre Apps auf TVs zu testen, bevor man sie über den Samsung Dienst ausliefert.

    Zur Spiegel Online App, das ist eine eigens von mir programmierte App. Ich poste gerne ein paar Bilder und beschreibe allgemein, wie man sich sowas selber programmiert, leider werde ich wohl nicht die App bereit stellen können. Erstens ist sie etwas experimentell (ist schon fast ein Jahr her das ich das programmiert habe und es weißt ein paar Fehler auf und da ich damals just for fun programmiert habe, habe ich die auch nie behoben) und zweitens ist die halbe App ein sogenannter „Scratcher“, d.h. ich schnappe mir die die Artikel des Webauftritts und extrahiere daraus die Informationen die dann angezeigt werden.

    Was ich veröffentlichen könnte wäre der RSS-Teil, d.h. Spiegel stellt Informationen als sogenannten „Feed“ bereit, den benutze ich dafür um einen Überblick der Nachrichten zu erstellen. Leider enthält so ein Feed nur die Teaser und den Anfang eines Artikels. Es wird dann stets auf den Artikel selber verlinkt (dafür nutze ich dann den Scratcher um den Rest der Informationen zu holen).

    Wenn man also mehr als nur den Überblick (quasi wie die Startseite von Spiegel Online) haben will, müsste der Spiegel Verlag der das explizit erlauben, da es ja ihr Inhalt ist. Die Mühe werde ich mir schenken, ich glaube nicht, das der Spiegel Verlag das erlauben würde.

    Viele Grüße
    der IT-affine Sven

  4. Robin sagt:

    Hallo Alex,
    ich habe das im Ansatz in in einem Beitrag von mir erklärt. Im Grunde genommen benötigst Du einen webserver, in dem Du die ZIP-Datei kopierst und anschließend als Develop-User von deinem Samsung-TV auf die IP deines Web-Servers die Apps synchronisierst. Viele Informationen findest du auch auf .
    LG
    /robin

  5. Alex sagt:

    Hi,

    klingt ja alles nicht schlecht, aber könntest Du bitte genauer erklären wie ich VScreens auf meinen C750 bekomme? Danke im voraus!

    PS: Habe auf Deinen Screen´s eine UserApp von Spiegel Online gesehen. Wo kann man die her bekommen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.