Angetestet: Reolink Argus 2 mit Solarpanel

Aktion bis 22.04.2019: Argus 2 mit Solarpanel im Reolink-Store für 126,90 Euro inkl. Versand!

Vor einigen Jahren habe ich WLan-IP Cameras für Euch getestet. Da gab es im Jahr 2012 die EasyN (-> Blogbeitrag), die Wansview NCH-536MW im Jahre 2013 (-> Blogbeitrag) und zuletzt die Hootoo HT IP 211 (-> Blogbeitrag) aus dem Jahr 2016. Während die EasyN und die Wansview in dem ewigen Siliziumhimmel aufgestiegen sind, funktioniert die Hootoo bei mir unter dem Vordach draußen noch tadellos und trotzt Sonne und Regen, Hitze und Schnee.

Nun ist doch einige Zeit ins Land gegangen seit den letzten Camera-Tests. Was hat sich seitdem (2013) verändert, was ist besser geworden oder anders?
In diesem Blog-Beitrag stelle ich Euch die Reolink Argus 2 vor, welche mir von der gleichnamigen Firma zur Verfügung gestellt wurde.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hardware, IP CAM | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Revisit: TVOC eCO2 Temperatur Luftfeuchte Luftdruck Luftqualität messen

Update 19.04.2019 Blogbeitrag erweitert Sonoff TH10

Ich wollte eigentlich meinen Blogbeitrag vom September 2018 (-> Blogbeitrag) nachbearbeiten, jedoch wären die Änderungen in der Software zu krass gewesen.

Deshalb habe ich mich entschlossen, diesen Sensor CCS811 noch mal mit einer anderen Software zu versehen. Nochmal die Eckpunkte dieses Projektes.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fhem-Hausautomation | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

FHem: nanoCUL 868 MHz Transceiver für Homematic, MAX! FS20 ESA

Ich hatte mehrere Anfragen für den Bau von nanoCUL 868 MHz. Jetzt habe ich mal 4 Stück gebaut und in meiner Testumgebung geprüft. Der nanoCul 868 besteht aus einem Arduino Nano und einem echten CC1101 868 MHz.

Nachbau-Anleitungen finden sich in der Wiki von Fhem. Problematisch ist immer das flashen des Moduls. Für den Cul muss zuerst eine Compilierungsumgebung auf dem Raspi geschaffen werden. Die Sourcen finden sich auf der CULFW-Website.

Eine andere Möglichkeit an einer kompilierten HEX-Datei zu kommen, ist eine alternative Firmware a-culfw. Dort sind die Hexdateien für verschiedene CULs aufgelistet und downloadbar. Wie man einen Cul flashen kann, habe ich Euch mal anhand eines Jeelink-Clones gezeigt.
Hier muss der Cul Hex-Code in das Verzeichnis /opt/fhem/FHEM /firmware kopiert werden und mit

/opt/fhem# avrdude -p atmega328P -c arduino -b 57600 -P /dev/ttyUSB0 -D -U flash:w:./FHEM/firmware/nanoCUL868.hex
aufgerufen werden.

Was kann der CUL 868 empfangen?
ESA 2000 Energie-Messung
Temperatursensoren der S300 Serie (siehe unten)
FS20
Homematic (habe ich nicht getestet)
MAX! (habe ich nicht getestet)



Diesen Transceiver nicht verwechseln mit dem Jeelink-Clone, über dem ich mehrfach gebloggt habe.

Aktion: Wer noch einen nanoCUL868 haben möchte, kann mich kontaktieren. Für 24,95 Euro inkl. Versand / unversichert / Deutschland schicke ich Euch diesen zu. Vorher Bescheid sagen, welche Firmware ihr geflashed haben möchtet.

Bei Fragen fragen in den Kommentaren unten.

Veröffentlicht unter Fhem-Hausautomation | Verschlagwortet mit , | 4 Kommentare

Erfahrungsbericht und Kurz-Video: Amazon – Echo

Ursprünglicher Beitrag -> Update 21.01.2017: Mittlerweile werden wohl die Bestellungen vom Echo und Dot nach und nach abgearbeitet. Für mich ein Zeichen, das wir nicht mehr so lange warten müssen, bis jeder ein solches Device bekommt. Inzwischen hat sich bei den Skills (= Echo und Dot -Apps) einiges getan. Es sind unheimlich viele hinzugefügt worden. Meiner Meinung qualitätsmäßig unterirdisch. Aber das muss jeder selber entscheiden. Für mich ist die Steuerung von Echo und Dot über Fhem mit meinem Sensoren / Schaltern etc. ausschlaggebend. Die Fhem Community programmiert in diesem Bereich eifrig weiter. Ich habe für Euch den Blogbeitrag nochmals erweitert, also viel Spaß beim Lesen!

Ich war auch unter den Glücklichen (?), welche eine Einladung zum Kauf vom Amazon-Echo und Echo-Dot bekommen haben. Als alter Early Adoptor habe ich natürlich sofort zugeschlagen und habe durch die gewohnt schnelle Amazon-Lieferung die beiden Spielzeuge sofort bekommen.

amazon-echo

Während ich den Amazon-Dot sofort weiter an einem fähigen Fhem-Programmierer verschickt habe, möchte ich Euch heute den Amazon Echo kurz vorstellen. Unpack-Gedöns und Rundrum-Geschwafel mache ich jetzt hier nicht, die könnt ihr in den gefühlt 1000 Reviews in Deutsch und Englisch lesen.

Was ist mir besonders aufgefallen? Der Echo sieht wertig aus, ziemlich schwer, optisch schön und wirkt unauffällig in der Wohnung. Ziemlich cool finde ich oben das Rad, mit dem man die Lautstärke einstellen kann. Bei einer Bewegung folgen oben eine runde LED-Leiste und zeigt so den Level der aktuellen Lautstärke an. Zwei unauffällige Tasten wie Mikrofon-Stummschalten und ausschalten runden den positiven optischen Eindruck ab. Die runde LED – Leiste reagiert auch sofort auf das Wort „Alexa“ und highlightet die LED von der das Kommando kam.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gadget | Verschlagwortet mit , , | 11 Kommentare

Fhem: Xiaomi Roborock S50 mit Internetradio

Dinge, die die Welt nicht braucht. Ein Saugroboter mit zuschaltbaren Internetradio, mit Fhem oder Alexa gesteuert. Ich habe einige Anfragen aus Matthias Youtube-Hausautomationsseite bekommen, wie man das mit Fhem bewerkstelligen kann.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fhem-Hausautomation, Internetradio | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

Fhem / ioBroker: Doppelsteckdosen mit WLan auf Tasmota-Firmware

Neuerdings gibt es bei Amazon Doppelsteckdosen, welche  standardmäßig auf Tuya Software laufen. Ich halte von der  Software nichts, deshalb bietet es sich bei diesem Modell an, diese mit Tasmota zu flashen. Wie das funktioniert, habe ich in früheren Beiträgen beschrieben. Nach dem flashen kann können diese Doppeldosen von Fhem oder ioBroker per MQTT gesteuert werden.

Da es seitens der Tasmota-Entwicklung noch kein Template zur Auswahl der Dose gibt (März 2019) muss man in der Konfiguration Generic auswählen und folgende GPIO-Zuordnungen machen.

Die Rezensionen bei Amazon sind durchweg positiv. Ideal für Räume mit wenig Steckdosen. Auch die Verarbeitung und die Lötstellen wurden für gut befunden. Ebenfalls kann man die Dose einfach öffnen um zu flashen. Heises Tuya-Workaround sollte derzeitig auch noch funktionieren.

Module type 18 Generic
D3 GPIO0 Button1 53 Led2
TX GPIO1 Serial Out 00 None
D4 GPIO1 00 None
RX GPIO3 Serial In 00 None
D2 GPIO4 17 Button1
D1 GPIO5 00 None
D6 GPIO12 Relay1 21 Relay1
D7 GPIO13 Led1 18 Button2
D5 GPIO14 Sensor 00 None
D8 GPIO15 22 Relay2
D0 GPIO16 00 None

Wichtig: obwohl die Doppeldosen den Verbrauch messen, werden keine Meßwerte zum Hausautomationssystem übertragen.

Ich empfehle nach wie vor die Gosund Sp111 (siehe Blogbeitrag).

Veröffentlicht unter Fhem-Hausautomation, Hardware | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar