Apple Watch: Ausgepackt und kurzer Erfahrungsbericht

Update 19.05.2015  Mit OS 1.0.1 erhält die Apple Watch knapp einem Monat ein Update. Leistungsverbesserungen und Fehlerbehebungen stehen im Mittelpunkt dieses Updates. Ich bin von meiner Seite her sehr zufrieden mit der Watch.
Update 08.05. 2015 Blog-Beitrag erweitert

apple watchPünktlich zum Erscheinungstermin habe ich am heutigen Freitag per DHL-Kurier meine Apple Watch, Typ Sport, 42 mm mit grünen Armband bekommen. Ein Auspack-Video (mehr schlecht als recht, ich weiß es) seht ihr weiter unten. Kurz zur Bedienung: Macht richtig Spaß mit dem Teil. Vor allem gibt es jetzt schon sehr viele Apps, welche die Apple Watch unterstützen. Testberichte gibts ja in anderen Medien in nächster Zeit zuhauf.

Update 26.04.2015  Zwei Tage am Arm und ich habe sie nicht in die Ecke gefeuert, die Apple Watch. Das Armband stinkt nicht nach billig-Gummi und das Aluminium-Gehäuse schmiegt sich schön an das Handgelenk an. Mit der knalligen grünen Farbe des Armbandes und der Watch ist es überall ein Hingucker, wo man auch hinkommt.

Apps: Genug der Prosa, wie läufts sonst so? Auch hier kann ich bis auf das Akku -„Problem“ nur positives sagen. Einige meiner meistgenutzten Apps sind schon erfolgreich portiert worden. Sogar die App Whats-App, bei der ich mich mit einem Apple-Verkäufer im Apple-Store ziemlich in die Haare bekommen habe, wie Whats-App ideal auf der Watch funktionieren sollte, klappt genauso wie ich es vorhergesehen hatte. Eine Whats-App-Meldung wird einfach durch das iPhone durchgetunnelt und erscheint auf dem Display der Watch, ohne die App vorher aufzurufen. Finde ich gut. Eine Nachricht über Whats-App zu schreiben habe ich (noch nicht) hinbekommen.
Workout: Obwohl die Uhr eine Workout-App mitliefert, die ich auch noch komplett testen werde, habe ich mir erst mal in dieser Kategorie Runtastic für die Apple Watch angeschaut. Hier kann man beim Start die Aktivität auswählen (Laufen usw.) oder auch den Verlauf ansehen (mit den Zeiten für gelaufene Kilometer, Befindlichkeit usw.). Ebenfalls sind Statistiken einsehbar und  den üblichen Schnickschnack. Ist ok aber noch verbesserungswürdig.

Bei der Workout-App hat mich die Aktion „Indoor Radeln“ interessiert. Hierzu habe ich mich auf meinem Ergometer geschwungen und kurz 5 km absolviert. Die Pulswerte, welche die Apple Watch auch mittrackt, waren fast identisch wie bei meinem Ergotrainer (-> Christopeit Ergometer ET 6, rot silber), wobei ich mich mit meinen Hände an den Pulsmeter-Griffen den Ergotrainers geklammert hatte. Die gemessenen Kalorienzahlen differierten um das Doppelte. Apple zeigt die Hälfte zu wenig an verbrauchten Kalorien an. Mich wundert es hier, woher Apple weiß, auf welcher Stufe ich mich abstrample?

Sehr gut funktioniert auch meine 1Passwort-App (Vollversion), bei der man wichtige Passworte als Favoriten zu Watch schubsen und bei Bedarf aufrufen kann.

applewatchgmailkleinstMails von Gmail werden zur Apple Watch auch durchgetunnelt.

Pushover, mein „Informations-Interface“ für Fhem, bekomme ich alle Status-Informationen und Warnings von meinem Hausautomations-Server.

Selbst meine Hue-Lights kann ich mit der Apple-Watch steuern. Die Hue-App von Philips muss natürlich auf dem iPhone installiert und mit der Hue gekoppelt sein.

nettoUpdate 08.05.2015: Aus der Abteilung Praktisch und innovativ ist heute das angekündigte Update der Netto-App herausgekommen. Mit der Netto-App können Kunden (mit vorheriger Registrierung) über eine App mit ihrem Smartphone bezahlen. Fand ich schon innovativ, mich nervte jedoch immer das iPhone herauszuholen, die App zu starten, den Kontrol-Code einzugeben und anschließend zu warten, bis endlich die 4-stellige Nutzer-ID für die Kassiererin dort zum Bezahlen der Ware auf dem Display stand. Mit der Apple-Watch ist es jetzt Super-Easy: Ab im Markt, Warenkorb füllen und einfach mit der Watch an der Kasse die App aufrufen. Das Smartphone bleibt in der Tasche. Hände sind frei zum Einpacken der Ware. Wird gleich morgen mal ausprobiert.

walkFür die Sternengucker unter Euch ist jetzt auch Starwalk für die Apple-Watch erhältlich. Diese liebevoll gemachte App für Hobby-Astronomen und Normalos wie mich zeigt auf der Watch die Tageslänge Mondstatus usw. an. Wer die App schon besitzt, einfach mal antesten. Gerade im Sommer macht der Blick in den Abendhimmel am meisten Spaß.

 

huewatchAdvent, Advent, ein Lichtlein brennt. Nein soweit sind wir noch nicht, jedoch hat Philips nun die Hue-App (Lichtsystem, siehe Blog-Beitrag und hier) für die Apple Watch erweitert. Hier ist es möglich, einzelne Lichtszenen auf der Watch zu schubsen, um so schnell seine Lampen vom Kino-Modus in den Relax-Modus zu schalten. Oder ggf. sofort abzuschalten. Ziemlich praktisch. Die Hue-Fernbedienung bleibt also auf dem Tisch. Ich nutze zum Schalten des Hue-Lichts sowieso immer Fhem.

 

Batterien / Akkuverbrauch: Ja, sie wird wohl ein Tag durchhalten, die Apple-Watch Batterie, wie auch in den Medien zu lesen war. Was mich aber etwas verwundert, mein Batterieverbrauch vom Smartphone (hier ein iPhone 6) leidet auch immens mit dem Techtel-Mechtel zur Apple-Watch.   Die haben sich ständig viel zu erzählen. Ich werde das mal beobachten. Update: Problem lag an Runtastic, Akku hält bei mir locker 1,5 Tage.

Tricks und Tipps:

Snapshot: Drückt man gleichzeitig auf die Krone und die „Aus/Ein-Taste“, dann kann man ein Screenshot machen.

durch laufende Apps blättern: Swipe von unten nach oben zeigt alle Programme, man kann dann von links nach rechts alle durchscrollen.

Fazit: Ich positiv überrascht.  Das Bedienen der Uhr macht richtig Spaß. Kein ewiges Glotzen aufs Smartphone wenn es mal wieder piept, alle wichtigen Informationen komprimiert auf die Watch.  So soll es sein.

Bei Fragen, fragen. Der Blogbeitrag wird laufend erweitert, also dranbleiben!

Sinnvolles Zubehör:

 

Bilder:

apple watch

 

apple watch 2

Dieser Beitrag wurde unter Apple-Pie, Gadget veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.