Erfahrungsbericht: LED-Deckenleuchte Warmweiß / Kaltweiß – Steuerung mit Mi Light und Fhem

Eigentlich ganz unspektakulär über eine Deckenleuchte zu bloggen. Meine Lampe mit 6 Leuchtstofflampen hat nach rund 30 Jahren nach und nach den Geist aufgegeben. Schlußendlich sind von den 6  Lampen noch 2  mehr oder weniger intakt gewesen. Starter und den Rest der Elektronik musste in den letzten Jahre auch mehr oder weniger ausgewechselt werden.

LED Deckenlampe 60cm x 60cm kalt / neutral / warm gesteuert mit Mi Light - auch für Fhem

LED Deckenlampe 60cm x 60cm kalt / neutral / warm gesteuert mit Mi Light – auch für Fhem

So habe ich mich entschlossen eine neue Deckenleuchte zu kaufen. Mein Ansprüche waren natürlich nicht sehr groß:

  • Hell sollte sie sein
  • Kalt / Normal / Warmweiß „Umschaltung“ sollte sie haben
  • Quadratisch (ja, ich bin unmodern) , Größe ungefähr 60 cm pro Seite
  • Der eingestellte „Farbwert“ sollte nach Ausschalten / Einschalten des Lichtschalters wieder vorhanden sein.

Nun ging es in den großen Baumärkten hier im Pott. Gefühlt 5 h damit die Zeit verplempert und nix gescheites gefunden. Runde Lampen, zu kleine Lampen, Lampen mit Fernbedienungen, wo der Verkäufer  und auch die Bedienungsanleitung nicht wusste, auf welcher Frequenz die Fernbedienung mit der Lampe kommunizierte.

Frustriert in Richtung amazon geschaut und genau da habe ich sie gefunden:
Quadratisch, Praktisch, Top! Aber auch teuer.

Ich übernehme die Fakts mal aus den Amazon-Teaser (->LED Panel für Deckenaufbau quadratisch 60cm x 60cm, 3.310 Lumen):

  • LED Panel für die direkte Montage unter der Decke, 60cm x 60cm
  • über Fernbedienung stufenlos dimmbar und Lichtfarbe einstellbar (2700K bis 6500K)
  • die „Memory Funktion“ sorgt dafür, dass die eingestellte Helligkeit und Lichtfarbe bis zum nächten Einschalten (per Wandschalter oder Fernbedienung) gespeichert wird
  • Fernbedienung programmierbar (bis zu 4 Leuchten können über mitgelieferte Fernbedienung gesteuert werden)
  • LED integriert, 42W, 3.310 Lumen

Gerade die Memory Funktion haben viele Lampen, die dort im Online-Shop angeboten wurden, überhaupt nicht. Strom weg, Einstellungen weg -> tolle Wurst.

Darüberhinaus sieht die Lampe auch noch klasse aus. Mit einem dezenten Aluminum-Rand weißes Panel macht sie einen professionellen Eindruck.

Einbau und Anschluß
Gesagt, bestellt und innerhalb < 24 h geliefert, dank Prime. Anbohren war bei der Lampe ein Kinderspiel. 4 Dübel und Schrauben wurde mitgeliefert. Ich habe aber lieber meine eigenen Fischer-Dübel benutzt. Über eine Metall-Gitter wird die Lampe einfach eingehängt und dann verschraubt, gut gelöst!

Halte-Bügel. Die Lampe wird später einfach einhakt und verschraubt - vorbildlich

Halte-Bügel. Die Lampe wird später einfach einhakt und verschraubt – vorbildlich

Pairen mit der mitgelieferten Fernbedienung, kein Problem: Licht eingeschaltet, kurz eine Taste benutzt und schon war das Thema gegessen. Fix den Lichtwert damit eingestellt. Lichtschalter ausgeschaltet und wieder eingeschaltet, die Einstellungen bleiben erhalten. Gratulation. Schaffen anscheinend andere Lampen aus dem reichhaltigen Angebot von Amazon nicht.

Weitergedacht:
Nun, wir haben ja jetzt eine Fernbedienung und die sieht verdammt nach einer Mi Light Fernbedienung aus. Also noch mal kurz den „A->Z Shop“ angeworfen und einen Mi Light Controller bestellt. Lieferung auch pünktlich und genauso rasend schnell war das pairen mit der Lampe und einem iPhone. Gefühlt 2 min hat die Aktion gedauert: Mit dem Smartphone temporären Access-Point vom Mi-Light Controller angesteuert. Dort die SSID und Passwort vom Hauseigenen-WLAN eintragen und reboot. Das wars auch schon. Man hätte jetzt noch die Smartphone App mit der Lampe Pairen können, ok brauche ich nicht.

Zum Steuern der Lampe mit dem Smart-Phone oder Fhem benötigt man diesen Controller (Mi Light)

Zum Steuern der Lampe mit dem Smart-Phone oder Fhem benötigt man diesen Controller (Mi Light)

Wenn man jetzt also die Lampe mit dem iPhone gesteuert werden kann, also warum auch nicht mit Fhem? Also kurz in die Wiki von Fhem nachgeschaut und siehe da, ein Einzeiler mit der passenden IP des Mi Light brachte die Lampe auch unter Fhem zum Leuchten.

define Deckenleuchte WifiLight White bridge-V3:192.168.178.80
attr Deckenleuchte room Licht

Zwar kann man mit Fhem derzeitig noch nicht zwischen Kalt / Normal / Warmweiß wechseln, aber aus und ein sowie das Dimming klappt wunderbar.fernbedienung Lampe

Fazit: Ein recht ungewöhnliches Projekt. Optisch schöne Deckenlampe kaufen, Kunde begeistert! Fernbedienung tadellos – Mi Light – Standard, Einbau in Fhem. Was will man mehr? Nachteilig finde ich trotzdem der hohe Preis. Mit dem nachträglich erworbenen Mi Light Controller kann man noch weitere Lampen steuern. Die obige Lampe gibt es auch mit kleineren Abmessungen. Übrigens: Der Lampe kommt nicht aus einer Hinterhof-Garage aus China, sondern der Hersteller ist aus Deutschland: Brilliant-Leuchten. Aber auch für Leute, die die Lampe ohne Fhem und Smartphone benutzten möchten, ist sie praktisch, weil die Lichteinstellungen auch nach dem Ausschalten mit dem Lichtschalter gespeichert werden. Praktisch ist auch die mitgelieferte Fernbedienung, die nicht über Bluetooth oder Infrarot ihre Daten überträgt, sondern über das Mi-Light Funkprotokoll.

Kaufen bei Amazon.de

Deckenleuchte: LED Panel für Deckenaufbau quadratisch 60cm x 60cm, 3.310 Lumen, 42W stufenlos dimmbar über Fernbedienung, 2700-6500K warmweiß, kaltweiß, neutralweiß
LED RGB Wifi WLAN Controller Milight Mi-Light
Spaß bei der Installation : Kostenlos
Schneideunterlage (weil viele danach fragen): Folia 2341 – Schneidunterlage, 30 x 45 cm

[sgmb id=“1″]

Dieser Beitrag wurde unter Fhem-Hausautomation abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Responses to Erfahrungsbericht: LED-Deckenleuchte Warmweiß / Kaltweiß – Steuerung mit Mi Light und Fhem

  1. Foobar sagt:

    Hat du es mittlerweile hin bekommen? Ich hab mir die scheinbar gleiche Lampe beim Hornbach für 99€ bestellt und bekomm das Ding mit der App + ibox2 auch nicht ans Laufen :/

  2. Robin sagt:

    Hallo Hansi,
    LED integriert, 42W, 3.310 Lumen , steht im Blog-Beitrag.

    LG
    /robin

  3. Hansi sagt:

    Ein tolles Projekt.
    Kannst du mir sagen was über die Leistungsdaten des Netzteils vom Panel sagen?

  4. Jörg sagt:

    Sehr schöner Erfahrungsbericht. Die technische Umsetzung des Projekts gefällt mir sehr gut. Da wurde ja ein echter Quantensprung verglichen mit den vorherigen Leuchtstofflampen hingelegt!

    Ist immer wichtig, im Auge zu behalten, wieviel man in die alte Beleuchtung noch investiert. Aber nach 30 Jahren spielt das wahrscheinlich sowieso keine Rolle mehr. Da finde ich die Quote von 2/6 funktionierenden Lampen sogar noch ziemlich beeindruckend! 😉

    Beste Grüße
    Jörg

  5. Rob sagt:

    Hi,

    habe mir auch die Lampe gekauft beim Baumarkt meines Vertrauens.
    Dann den Controller ist glaub ich Box1 und dann noch Box2 diese wo auch als Lampe dient.
    Finde die Controller auf dem iPhone aber bekomme die Lampen nicht angesprochen.
    Wie bist da den bitte vorgegangen?

    Grüße Rob

  6. Pingback: Erfahrungsbericht und Kurz-Video: Amazon – Echo | Robins Blog – Technik und Multimedia

  7. Malte sagt:

    Wollte ich gerade schreiben – echt spannend das Projekt. Nur leider aus Kostensicht momentan etwas, das ich mir nicht leisten kann.

    Aber es war schön, das ganze auf deinem Blog zu verfolgen. Und vielleicht mache ich in der Zukunft ja vielleicht mal etwas ähnliches.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.