Erfahrungsbericht: Tellystream – Zeig Webseiten auf Deinem Samsung TV

Update 15.10.2016 Dieser Beitrag ist alt und der Inhalt oder die angegebenen Websites nicht mehr aktuell

TellystreamDas Start-Up-Unternehmen Tellystream aus Norwegen hat mir heute eine interessante Software geschickt. Die Software konzentriert sich in erster Linie auf Firmen, welche ihre Produkte multimedial auf Samsung-TVs präsentieren möchten. Das können Bilder sein oder auch dynamischer Content. Beispielsweise der aktuelle Wetterbericht aus der Region, oder auch eine Website welche sich ständig ändert.
Eine Präsentation wird über eine einfach zu bedienende Benutzeroberfläche zusammengeklickt. Hier hat Tellystream auch Windows 8.x mit Touch-Screen schon im Fokus gehabt, denn die Anwendung ist auch einfach mit dem Finger zu bedienen.



Wenn ihr die Software mal kostenlos ausprobieren wollt, könnt ihr unter Tellystream eine Testversion herunterladen. Sie ist komplett funktional wie die Vollversion, die Laufzeit jedoch nur 90 Minuten pro Start.
Diese müsst ihr auf einem 64-Bit-Windows Rechner installieren. Schon könnt ihr aus Eurem Bildordner oder euren Webseiten, die ihr in der Präsentation anzeigen möchtet, eine Show erstellen.
Anschließend abspeichern und fertig ist die Laube.
Um diese Präsentation auf Eurem Samsung-TV (und nur Samsung-TVs)  zu beamen ist zwingend ein Netzwerkzugang mit All-Share notwendig. All-Share findet ihr bei allen Samsung TV-Modellen der Serie C bis F (mit Smart-TV). Nach dem Klick auf Transfer in der Tellystream-Anwendung wird die erstellte Mediensequenz gespeichert. Jetzt müsst Ihr unter Settings nur noch die Fernseher auswählen. Dann beginnt Tellystream das Video zu rendern und auszuspielen. Ist der Renderingprozess einmal abgeschlossen erzeugen nur noch aktualisierte Webseiten Prozessorlast. Dies ermöglicht es Tellystream auf Computern laufen zu lassen die man gleichzeitig für andere Aufgaben nutzt (zum Beispiel an der Rezeption). Ihr könnt auch die Präsention gleichzeitig auf mehreren Fernsehern beamen. Durch die Fernsehbuffer hat das System ca. 5 Minuten Verzögerung.

Tellystream funktioniert auch auf allen Geräten, die XBMC unterstützen. Unter anderem auf dem Raspberry Pi. Der RPi taucht dann im Settings-Menü genauso auf wie ein TV, wenn man in XBMC UPnP aktiviert hat.
Fazit: Tellystream ist ideal für Firmen, Messen, Kongresse oder am POS (Point of Sale). Einmal eine Präsentation erstellt läuft diese in der Endlosschleife aber aktualisiert immer die Websites, auf denen in der Präsentation verwiesen wurde. Die Vollversion kostet 99 Euro.

Bei Fragen einfach fragen.

Das könnte Euch interessieren:
Die Homepage von Tellystream
Download Tellystream-Software

Webweather1_no_border

Image3_no_border

Dieser Beitrag wurde unter Samsung TV veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Erfahrungsbericht: Tellystream – Zeig Webseiten auf Deinem Samsung TV

  1. Robin sagt:

    Hallo Harry,

    na dann wars das mit dem „start-up“.
    Danke für die Info.

    LG
    /robin

  2. Harry sagt:

    Website ist offline bzw. ohne Inhalt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.