Samsung TV Media Player: Festplatte in zwei Partitionen aufteilen

Ähnliches Modell: intenso  Memory Station 640GB externe Festplatte (2,5 Zoll) bei amazon.de


Update 19.07.2012:
Ausgesuchte Festplatten bei amazon.de jetzt günstiger, Übersicht < hier >

Ich werde häufig gefragt wie man eine externe Festplatte, die an einem Samsung TV mit Media-Player hängt, in zwei Partitionen teilen kann.
Ich hatte < hier > und < hier > den Vorschlag gemacht, eine große Festplatte in zwei Partitionen zu teilen um einerseits selbst vom TV aufgenommene Sendungen PVR – ( Personal Video Recorder) sowie TimeShift auf der einen Partition sowie Filme, Musik oder Bilder auf der zweiten Partition zu speichern. Es ist natürlich keine Pflicht die Festplatte zu unterteilen. Man kann natürlich die Platte frisch aus der Verpackung nehmen und sie am TV anklemmen.

Vorteil dieses Verfahrens ist meiner Meinung nach eine bessere Ausnutzung des Plattenplatzes gerade bei größeren Platten.
Ich empfehle in diesem Zusammenhang eine kostengünstige Intenso 2.5 Zoll mit  640GB für solche Zwecke. Externe 2,5 Zoll Festplatten (Übersicht) haben den Vorteil, daß diese kein externes Netzteil benötigen, also einfach dranklemmen und gut is :-).

Sofern man die Daten der externen Festplatte noch benötigt -> Backup machen!

Einfache Vorgehensweise zur Erstellung von zwei Partitionen, Windows 7
:

  • Zunächst klemmt man die externe Festplatte an einem USB-Slot am PC an
  • Dann Start >> Ausführen und diskmgmt.msc eintippen.
  • Dann die externe Festplatte finden lassen (meistens Datenträger 2).
  • Jetzt die Partition diese Festplatte löschen, wir wollen ja zwei Partitionen machen
  • Anschließend mit der rechten Maustaste den Menüpunkt Neues einfaches Volume auswählen und die Größe des Volumes nach Wunsch eingeben. Auf diesem Volume werden dann Filme, Musik oder Bilder später gespeichert und diese können von jedem PC gelesen werden.
  • Anschließend Formatieren und nach Wunsch die Partition benennen.
  • -> Fertig (Partition 1)
  • Das gleiche machen Sie mit der zweiten Partition, also in der Datenträgerverwaltung die zweite, noch unformatierte Partition anwählen, mit der rechten Maustaste den Menüpunkt Neues einfaches Volume anwählen und formatieren.
  • Man hat anschließend die Festplatte in 2 Partitionen unterteilt.

Jetzt zum Samsung TV gehen und diese Platte am USB-Port anklemmen.

  • Die Festplatte wird nun von dem Gerät erkannt und es schlägt in einem Popup vor, zum Media-Player zu gehen.
  • Diesen Media-Player starten und anschließend die Partition heraussuchen, mit der man die PVR Funktion nutzen möchte.
  • Anschließend vom TV formatieren lassen . Das TV formatiert nun die Festplatte im XFS-Format
  • -> Fertig (Partition 2)

Nachtrag: Ich bin natürlich nicht dafür verantwortlich, wenn Daten mit dieser Methode verloren gehen. Kommentare können natürlich jederzeit gepostet werden …

Dieser Beitrag wurde unter Samsung TV veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

116 Kommentare zu Samsung TV Media Player: Festplatte in zwei Partitionen aufteilen

  1. Hallo Robin!
    Wollte mich nur kurz für die Anleitung mit dem Partitionieren und Formatieren der externen Festplatte bedanken. Klappt nun alles ganz hervorragend mit meinen Daten und der Aufnahmefunktion. Wirklich ein toller und hilfreicher Blog, den ich mir als „Samsung“-Anwender jetzt unter meinen Favoriten gespeichert habe. Vielen Dank!!!

  2. Papa Micha sagt:

    Hallo,

    habe ein Intenso „Memory Board 640GB“ 2,5″ mit zwei Partitionen an einem Samsung UE46D6500 in Betrieb und das klappt relativ reibungslos. Entgegen eines Kommentars hier nimmt diese selbstverstädlich auch auf, wenn der Fernseher im Standby ist.

    Das Problem mit plötzlich gelöschten Aufnahmen und erst nach erneutem Formatieren durch den TV wieder funktionsfähiger Platte hatte ich auch – und die Lösung ist denkbar einfach. Wenn Timeshift aktiv ist und man den Fernseher per Fernbedienung ausschaltet, darf man ihn nicht gleich stromlos schalten, weil er noch auf die Platte schreibt. Während einer Aufnahme genauso. Ist dasselbe wie beim PC, ein Stromausfall bei lesendem Plattenzugriff bleibt folgenlos, wird gerade geschrieben, ist das Dateisystem hinüber.

    Heute ist es wohl mal wieder passiert, diesmal allerdings zeigen die beiden ein merkwürdiges Verhalten. Der TV geht von alleine an und zeigt immer dieselben 2 Minuten Aufnahme und geht dann aus – und wieder von vorn. Abhilfe schaffte hier auch nur formatieren der XFS-Partition am PC…

  3. Sven sagt:

    @Fox:

    Neu einlesen dürfte einfach über ab- und einstöpseln der USB-Platte erfolgen. Falls Problem weiter besteht, einfach die Fotoordner löschen und vom PC frisch neueinspielen.

    VG
    der IT-affine Sven

  4. Fox sagt:

    Auf der Windows-Partition sind Bilder gespeichert. Nach Änderungen an den Verzeichnissen/verschieben/kopieren mit dem PC, erkennt der Samsung-TV die Dateien nicht mehr. Wie kann man die Festplatte am TV neu einlesen lassen?

  5. Robin sagt:

    Hallo jp,
    aktuelle Updates zu der D-Serie findest du bei mir immer in diesem Beitrag.
    LG
    /robin

  6. jp sagt:

    Hallo,
    wollte nur mitteilen, daß es seit 2 Tagen eine neue Firmware gibt, die mein u.g. Problem behebt.

    Gruß
    JP

  7. jp sagt:

    Hallo,
    mir ist folgendes aufgefallen: Wenn ich während der PVR Aufnahme eine BluRay über den HDMI Eingang schaue, so wird die Aufnahme zerstört, d.h. Aufnahme läuft weiter, das Bild ist allerdings so gestört, dass man nichts mehr erkennen kann. Wenn ich über den „Scart“-Eingang Filme schaue, so funktioniert die Aufnahme einwandfrei.
    Kennt ihr das Problem auch?
    Habe einen UE40D6500 mit neuster Firmware.

    Gruß
    JP

  8. Sven sagt:

    @ Markus:
    Eigene Umgebung cheken ist da wohl eher angebracht. Gerade mit IE 9 getestet. Keine Probleme, Cursor wird angezeigt.

    VG
    der IT-affine Sven

  9. Markus sagt:

    wow, da wollte ich doch grad mal wieder ROVI probieren, aber wenn Robin sagt, dass das noch immer verbugt ist, dann lass ich das.

    Dass mit Vor/Nachlaufzeit, EPG Übernahme ,wie viele schon beschrieben haben,ist echt nervend und nur ein Softwarefrage, die sicher leicht zu lösen wäre. Aber Samsung hat wohl noch nix in der Richtung unternommen – schade !

    @Robin: ich hab ein Problem mit deinem Blog, oder mehr beim Kommentar schreiben. Denn ich sehe den Cursor nicht blinken, bzw. ist er gar nicht da und wenn man ihn per Pfeiltasten bewegen will tut er das zwar, aber man sieht es halt nicht .
    Ist evtl. nur ein IE – Problem, vielleicht kannst du das mal checken.

  10. Robin sagt:

    Hallo Klaus,
    mit Rovi hatte ich mich nie beschäftigt. Die Optik fand ich nicht gut und soviel ich weiß, gab es in den ersten Versionen einen Bug, welche das TV um Mitternacht auf voller Lautstärke einschaltete :-). Möglicherweise ist der Bug mittlerweile behoben, ansonsten hoffe ich das Du eine geruhsame Nacht hattest. Den Bug gibt es immer noch!
    LG
    /robin

  11. Klaus sagt:

    Danke Robin für das schnelle Feedback.

    Habe mich jetzt noch weiter mit dem Thema beschäftigt und den EPG auf Rovi umgestellt. Über diesen EPG kann man für Aufzeichnungen die Vor-/Nachlaufzeiten fest vorgeben und das Beste daran ist, dass dann auch die Titel der eigentlichen Aufzeichung (trotz des Vor-/Nachlaufes) noch korrekt sind.

    Damit komme ich jetzt ganz gut zurecht (optisch ist der Samsung EPG) jedoch einiges hübscher… – hier kommt es mir aber mehr auf die Funktion an.

    Nachträgliches Verändern der Titel ist jedoch auch damit nicht möglich.
    Optimal ist anderes…

    Viele Grüße
    Klaus

  12. Robin sagt:

    Hallo Klaus,
    Deine Punkte wurden hier im Blog schon öfter diskutiert.
    Umbenennen der Aufnahmen nicht möglich. Ebenfalls ist keine Möglichkeit vorhanden die Aufnahmen nachträglich zu bearbeiten. Um ganz sicher zu gehen, das die Aufnahme vollständig aufgenommen wurde, einfach manuell die Anfangs- und Endzeiten setzen. Samsung-Hardware hui, Software Pfui.
    In diesem Sinne, einen schönen zweiten Advent.
    LG
    /robin

  13. Klaus sagt:

    Hallo,
    ich besitze den Samsung UE40D6500.
    So bin ich mit dem Gerät sehr zufrieden aber:
    A1. Die Sendungen die direkt aus dem EPG programmiert wurden, sind in der Regel nicht vollständig aufgenommen – haben dann aber zumindest den Titel der Aufnahme korrekt.
    A2. Wenn die Aufnahmezeiten mit einem Vor-/Nachlauf (manuell veränderte Start-/Endzeiten) programmiert wurden, dann passt der Titel nicht zur Aufnahme. Wenn man dann einige Aufnahmen hat kommt man völlig durcheinander da die Titel verwirren.

    Außerdem suche ich noch eine Möglichkeit ein LESEZEICHEN zu setzen, so dass man z.B. eine aufgenommene Sendung die man teilweise gesehen hat genau an der Stelle weitersehen kann an der man z.B. am Vortag aufgehört hat (die Szenenauswahl ist nicht sehr dafür geeignet).

    Ich habe noch keine Lösungen gefunden.
    Kann jemand helfen und hat dafür einen Rat?

    Vielen Dank vorab.
    Klaus

  14. Sven sagt:

    @wineoman:
    Jepp, so ist es, der TV kann nur auf XFS-Partitionen aufnehmen. Und die Windows-kompatible Partition ist zum abspielen gedacht.

    Viele Grüße
    der IT-affine Sven

  15. wineoman sagt:

    prima, ich glaube hier werde ich endlich geholfen!

    ich möchte filme, die ich auf dem windows-rechner habe, auf die hd am samsung-tv kopieren. verstehe ich das richtig: ich teile die platte nach anleitung in zwei partitionen, eine wird windows-formatiert. dann ran mit der platte an den tv, und die andere partition xfs-formatieren (der tv lässt mich wählen, welche – oder?). da kommen dann tv-aufzeichnungen drauf. wenn ich die platte an den pc anstöpsele, kann ich auf die windows (ntfs oder fat32???) -partition meine filme schieben – und die filme dieser partition dann mit dem tv abspielen – oder?!?

    dazu die frage: warum formatiert man die platte nicht gleich windows-kompatibel? weil der tv von so einer partition zwar lesen und abspielen, aber nicht auf eine solche aufzeichnen kann?

    entschuldigt, wenn ich da nochmal nachfrage, aber ich bin eben doch eher anwender als auskenner…

    dank und gruß
    wineoman

  16. dietschey sagt:

    Hinweis:
    Externe Festplatte WD 1,5TB Elements USB 2.0 3,5″ („externes“ Ladekabel)
    wird vom 6500 erkannt und kann genutzt werden.

    z.B. 1 TB für Filme etc und 0,5 für Aufnahmen.

  17. Stefan sagt:

    @ Sven

    Vielen Dank für die Info. Mein Ansprechpartner bein Händler konnte mit meinem Problem nichts anfangen und war sehr erstaunt über meine Schilderung. Werde Ihn mal auf die Seite hier hinweisen.

  18. Stefan sagt:

    Hi Leute,

    ich hoffe es kann mir jemand helfen. Habe an meinen 55UE D 8090 eine externe Festplatte mit 500 GB von LG angeschlossen. Stromversorgung über USB. Die Platte in das passende Format formatiert und die gewünschten Sendungen aufgenommen. Das funktionierte auch wunderbar für mehrere Wochen. Von einem auf den anderen Tag erkennt der Fernseher dann aber die Platte nicht mehr und fragt ob ich Sie in das nötige Format formatieren will. Auch am PC lässt Sie sich nicht auslesen, es sei denn ich formatiere sie wieder. Das ist jetzt das zweite mal passiert. Beim ersten mal nach ca 2 Wochen beim zweiten mal nach wesentlich längerer Zeit. Natürlich wären dann wieder alle Aufnahmen durch die Formatierung wieder weg, was sehr ärgerlich wäre.
    Beim ersten mal hab ich die Festplatte formatiert und Sie wurde wieder ohne Probleme (aber eben leer) vom Fernseher erkannt. Hat hier jemand nen Tip woran das liegen könnte oder was ich evtl. tun kann um die Daten zu retten ? Hatte nichts geändert. Die Festplatte hing die ganze Zeit am Fernseher wie sonst auch. Kann es sein das sich die Festplatte selbst umformatiert ? Das würde mich aber sehr wundern. Für jeden Tip wär ich dankbar.

  19. Sven sagt:

    Seufz,

    irgendwie scheint niemand meine Beiträge über USB Stromversorgung mit Fokus auf HDDs zu lesen. Also nochmal kurz gefasst (ich versuch’s zumindest). Der USB-Port liefert per Spezifikation nur einen sehr geringen Strom (5V blablabla). Der reicht für 2,5″-(aka Notebook)-Platten wohl eher nicht aus. Die meisten Hersteller halten sich aber nicht an die vorgeschriebene Spezifikation für die Stromabgabe am USB-Port, sondern modifizieren ihn, so dass mehr Strom abgegeben wird.

    Wie viel mehr? Hängt halt vom Hersteller ab; wie er will. Deswegen gibt es bei den Samys ja einen USB-Port der mit HDD extra gekennzeichnet ist. Dieser Port dürfte mehr Strom liefen als die anderen USB-Ports. Ob dies ausreicht hängt natürlich auch von der genutzten Platte ab!!!

    Festplatten bestehen i.d.R. aus mehreren (interner Aufbau) Magnetscheiben (=Platten). Diese Magnetscheiben müssen in Rotation versetzt werden. Je mehr Magnetscheiben beschleunigt werden müssen, desto mehr Energie ist nötig. Festplatten mit hoher Datenkapazität (1TB) dürften i.d.R. mehr Magnetscheiben enthalten als Festplatten mit niedrigerer Datenkapazität.

    Fazit:
    Am Besten in einschlägigen Foren nach Platten suchen, welche andere Nutzer schon am TV nutzen. Im Idealfall nach Nutzern suchen die das gleiche TV-Modell haben. Allerdings vermute ich mal, dass die USB-Stromversorgung bei allen neueren Samys gleich ist (Vermutung!).

    Viele Grüße
    der IT-affine Sven

    PS:
    Wir könnten doch mal hier unsere genutzten Platten mit dem dazugehörigen TV-Modell posten. Dann würde hier ruckzuck eine kleine Datenbank von funktionierenden HDDs die Suche für andere erleichtern.
    Ich mach mal den Anfang (auch wenn die wohl für die meisten uninteressant ist):
    TV-Modell: C750
    HDD-Vendor: Fujitsu
    HDD-Kapazität: 250GB
    HDD-Modell: MJA2250BH
    das ganze in einem Gehäuse von Conrad.

  20. Robin sagt:

    Hallo Ulrich,
    mich wundert die Diskussion über Problematik mit den Festplatten etwas. Bei meinem LE40C750 nutze ich die Platinum 500GB Festplatte. Selbst bei extremer Belastung, also beispielsweise HD-TV-Aufnahme und gleichzeitiges zurückspulen und Ansehen der Sendung von Beginn habe ich bisher keinerlei Probleme mit der Festplatte gehabt (2 Partitionen, wie im Beitrag geschrieben). Ich nutze die Festplatte jetzt schon seit einem Jahr. Entweder haben sich die Festplatten in der Stromaufnahme geändert oder die neueren Geräte liefern am USB zuwenig Strom.
    LG
    /robin

  21. Ulrich Daase sagt:

    Hallo Jimmy,
    solche Probleme hatte ich auch mit dem PS50C7790. Letzlich hatte ich die 2,5″ 500GB Samsung mit einem Y-Kabel an die vorhandenen zwei USB-Buchsen am TV angeschlossen. So bekommt die Disk über 2 Buchsen mehr Strom.
    Entweder braucht die Disk zuviel Strom, oder der TV liefert zu wenig Strom.
    Viele Grüße
    Ulrich

  22. jimmy sagt:

    Hallo Robin,

    habe an meinem LED ue 46D8090 die Festplatte cnmemory 1TB usb 3.0 2,5 “
    angeschlossen , wird aber nicht erkannt .Festplatte am Fernseher USB HDD angeschlossen also an den richtigen Anschluss.
    Festplatte ist ntfs formatiert (v.Werk aus)
    Was mache ich denn falsch?
    Hatte vorher eine Samsung FP 640GB 2,5″ USB 3.0 das ging auch nicht.
    Habe sie dann zurück geschickt.
    Aber wenn ich eine FP 3,5″ mit ext.Stromversorgung anschliesse funktioniert es.
    Möchte ich aber nicht haben .

    Brauche hilfe

    danke

  23. Robin sagt:

    Hallo DerGeniale,
    gelöscht? Ein Kollege hat damals die Platte für die C-Serie ausprobiert, mit der D-Serie habe ich sie noch nicht getestet. Hört sich so an als wenn die Platte nicht richtig in den Standby geschubst wird. Wenn Du danach den TV wieder einschaltest kommt da eine Fehlermeldung?
    LG
    /robin

  24. DerGeniale sagt:

    Danke für die vielen Tipps. Ich hatte mir auf Grund der Empfehlung die Samsung HXMU050DA/G32 S2 500 GB für meinen Samsung TV UE55D7090 gekauft. Habe exakt nach der Bedienungsanleitung formatiert, hat gut geklappt.
    Leider bin ich mit dem Betrieb am TV überhaupt nicht zufrieden. Wird der TV stromlos geschaltet oder die FP vom USB (HDD) getrennt, sind anschließend die Aufnahmen gelöscht. Die FP wird wohl neu formatiert.
    Mache ich da was falsch?
    Vielleicht muss ich mir auch eine der beiden getesteten Platten kaufen.
    Die WD Elements soll wohl auch funktionieren.

  25. Ingo sagt:

    Hallo Robin,
    danke für die Empfehlung der anderen Samsung FP. Ich werde die FP zurueckschicken und mir die andere Samsung oder eine Intenso holen.
    Übrigens eine nette Seite die Du hier hast. Sehr gute Info.
    Vielen Dank
    Ingo

  26. Robin sagt:

    Hallo Ingo,
    ich würde diese Platte empfehlen von Platinum: 500GB externe Festplatte 2,5 Zoll.
    LG
    /robin

  27. Ingo sagt:

    @Sven

    Vielen Dank für deine Antwort. Das ist natürlich gut das das TV Gerät in dem Fall die Stromversorgung für den Zeitraum der Aufnahme übernimmt. Tut mir Leid wegen der Frage, das hätte mir eigentlich auch so einleuchten sollen.
    Ich habe mir jetzt die Samsung HX-MUT75DA/G22 S2 gekauft. Nachdem ich die FP bestellt hatte, habe ich eine Rezension gesehen die sagt das diese FP nicht für die PVR Funktion der Samsung D-Serien TV Geräten geeignet ist, da die Verbindung zum TV immer wieder unterbrochen wird und man die FP erneut anschließen muss damit das TV Gerät die FP wieder entdeckt. Zur Info, wir haben den Samsung UE55D65000VSXZG. Hat da eventuell jemand hier die gleiche Erfahrung gemacht?

  28. Sven sagt:

    @Gürkan:

    Bis 1 TB 2,5″ HDD sollte es keine Probleme geben (u.U. also auch ohne externe Stromversorgung möglich, aber bei gerade bei so großen Platten ist u.U. die Stromversorgung durch den USB-Anschluss nicht ausreichend). 2 TB 3,5″ HDDs mit externer Stromversorgung sollten auch kein Problem darstellen. Allerdings frage ich mich, ob das noch wirklich viel Sinn macht. Leider werden die Aufnahmen durch den PVR nach der laufenden Sendung bezeichnet, wenn man ein paar Minuten früher den PVR starten lässt (was anzuraten ist, da die Sendungen ja manchmal auch 1-3 Minuten eher starten), hat man also irgendeinen Namen dort stehen. Zur Prime Time aufgenommenen Sendungen also mal gerne Tagesthemen / Tagesschau usw. So hat man nach ein paar Monaten mit aufnahmen keine Hinweis mehr was sich hinter einer Aufnahme verbirgt. Umbenennen der Aufnahmen ist nicht möglich.

    Wer viele Filme/Fotos/Musik hat und diese am TV per Media Player nutzen will ist mit einem DLNA-fähigen NAS (= Netzwerkfestplatte) sehr gut aufgehoben (mache ich so und einige hier im Blog auch, u.a. Robin). So ein NAS gibt es schon für unter 100 Euro (teilweise auch schon mit Platte). Falls das der Anwendungsbereich ist, würde ich eher eine alte Notebook Platte (z.B. von Freunden) in ein externes Gehäuse (nur ein paar Euro) packen und schon kann man Timeshift nutzen, sowie mal ein paar Filme aufnehmen und ansonsten mir das Geld für eine externe USB-Platte sparen und plus ein paar Euro ein NAS in den Keller (Abstellkammer, oder wo auch immer ein Netzwerkanschluss ist) stellen. (Und man hat auch noch den Nutzen mit anderen Geräten darauf zugreifen zu können PC, Smartphone usw.)

    Viele Grüße
    der IT-affine Sven

  29. Robin sagt:

    Hallo Gürkan,
    die Antwort hat gerade Blog-Leser Sven hier in den Kommentaren gegeben. Problem ist, dass die 1-2 TB großen Platten auch natürlich mehr Strom verbrauchen, also ausprobieren. Wenn Du ein neueres Modell kaufst, wie z. B. die Intenso 1TB, extern 2.5 Zoll dürftest Du keinen Probleme mit haben. Ansonsten kannst Du die immer noch kostenlos bei Amazon.de zurückschicken.
    … und noch schönen Resturlaub in Schweden 🙂
    LG
    /robin

  30. Sven sagt:

    @Ingo:

    Natürlich wird die HDD vom TV beim Start einer programmierten Aufnahme mit Strom versorgt. Nach der Aufnahme wird der HDD dann der Strom vom TV automatisch abgedreht. Ebenso natürlich gibt es 2,5″ HDDs, welche nicht ohne externe Stromversorgung auskommen. Wurde hier im Forum in den Kommentaren schon ausgiebig erklärt. Ob eine 2,5″ HDD ohne externe Stromversorgung auskommt, kann man letztlich nur durch ausprobieren erfahren.

    Viele Grüße
    der IT-affine Sven

  31. Gürkan sagt:

    Hallo Robin!
    Ich bin gerade über deinen Blog gestolpert und merke wie Hilfreich dieser ist, ersteinmal danke dafür.
    Dann wollte ich fragen ob die Samsung TV’s der C Serie mein Fall „Samsung LE32C650“ auch Festplatten erkennt die 1TB – 2TB groß sind. Die bisherigen Kommentatoren hier nutzen 500GB Festplatten. In deiner Amazon Empfehlung sind welche aufgelistet, aber ich frage doch lieber mal persönlich nach.

    Vielen Dank und besten Gruß aus Schweden gerade 🙂

  32. Ingo sagt:

    Du sagst das 2,5″ FPs haben den Vorteil das sie keine externe Stromversorgung benötigen, aber wie sieht das mit der Funktionalität aus? Wenn man eine externe FP ohne externe Stromversorgung benutzt und an das TV Gerät anschließt, läuft die Festplatte auch nur an wenn der Fernseher angeschaltet ist. D.h. aufnehmen mit der PVR Funktion des TV Geräts klappt nur wenn das TV Gerät angeschaltet ist. Das hat natürlich den grossen Nachteil das im Standby Modus des TV auch die FP aus ist und keine programmierten Aufnahmen vorgenommen werden können.

  33. Sven sagt:

    @Otti:
    Nochmal genau nach Anleitung vorgehen.
    Sollte funktionieren. Falls nicht (erst nachdem nochmal GENAU nach Anleitung vorgegangen wurde), eine Linux Live-CD (z.B. Knoppix) brennen und mit dem jeweiligen Partitionierer (z.B. QtParted / GParted) die Partitionen „per Hand“ erstellen. Also eine NTFS Partition für Windoof-Zugriff und eine XFS Partition für den Samy.

    Viele Grüße
    der IT-affine Sven

  34. Otti sagt:

    Habe ein seltsames Phänomen: Meine Verbatim 500 MB Platte wird vom TV erkannt, formatiert und genutzt. Jetzt habe ich die Platte in zwei Partitionen unterteilt um sie als Festplattenrekorder und Foto/Film Archiv zu nutzen, ABER jetzt streikt mein Samsung UE37C6800 und kann die Partition nicht mehr formatieren (obwohl er die Platte als Ganzes genutzt hat) !!!! Hat jemand einen Rat?

  35. Sven sagt:

    @NaomiInc:
    Kurz und knapp: geht nicht.

    Wenn Dich interessiert warum, dann einfach hier im Blog ein wenig lesen, die Details wurden schon öfter beschrieben.

    Viele Grüße,
    der IT-affine Sven

    PS:
    Die Gründe, warum dies nicht möglich ist, kan ich nachvolziehen, aber was als Feature schön wäre, wäre wenn die Firmware dahingehend geändert werden würde, das man wenigstens am Fernseher am Anfang und Ende einer Aufnahme überflüssiges wegschneiden kann, sowie bei der Aufnahme Programmierung einen Default-Zeit-Zusatz, also Startzeit-5Minuten und Endzeit+5Minuten usw. Damit wäre schon viel geholfen.

  36. NaomiInc sagt:

    Heyhey…
    Hat jemand eine idee wie man die aufgenommenen videos am rechner bearbeiten kann?
    ich würde gerne bei den aufgenommenen die werbung raus schneiden, weis nur nicht wie ich die videos von der platte beim rechner zum laufen kriege! Tipps, tricks?!?
    danke euch!

  37. Lutz sagt:

    Hi, ich habe das Problem, dass ich keine HD-Sendungen komplett aufzeichnen kann. Immer wieder bekomme ich Klötzchen und Artefakte und dann ist die Aufnahme unbrauchbar. Gibt es Mindestspezifikationen für die angeschlossene Platte? Ich nutze eine LG 2,5 HDD HXD5 mit 500 GB in 2 Partitionen unterteilt.

    Danke und Grüße
    Lutz

  38. Robin sagt:

    Hallo Maria13,
    ja das ist normal, zumindest meine Platinum-Festplatte läuft auch, solange das TV eingeschaltet ist. Sie sollte nur abgeschaltet sein, wenn das TV ausgeschaltet ist und derzeitig kein Timer-Programmiertes Programm läuft.
    LG
    /robin

  39. maria13 sagt:

    Ein Problem stellt sich bei mir mit einer externen Festplatte 500 GB 2,5 Zoll von Samsung: Die Festplatte läuft permanent und geht nicht in den Ruhemodus, obwohl Time Shift ausgeschalt und keine Aufnahmen angeschaut werden. Ist das normal?

    Mein Gerät: Samsung LE 46C750 von der MediaMarkt Aktion

  40. Sven sagt:

    @Oli:
    Hä? 2-mal derselbe Post? War das so gewollt? So wird nicht klarer, wo Deine Problem liegen.

    Viele Grüße
    der IT-affine Sven

  41. Olli sagt:

    Sorry für den Doppeltpost Robin.
    Ich habe die Firmware 3007 und habe schon mehrfach gelesen das nach der Installation der FW 3009.2 die PVR Funktion erhalten bleibt.
    Das ist mir aber zu unsicher, ich warte da noch auf ein paar Bestätigungen.
    Ich denke wenn ich eine HDD und einen USB-Stick mit 8-16GB anschließe muss ich nicht mehr bei dem Mediaplayer die Partition switchen.

    Gruß Oliver

  42. Olli sagt:

    Hallo Robin, danke für den Klasse Blog.
    Ich habe mir gestern den LE37C650 geholt und ihn PVR ready gemacht und auf Anregung dieses Threads eine 2. Partition mit 15GB für PVR erstellt.
    Jetzt muss ich aber immer wenn ich AVIs von Partition 1 schauen will erst die Partition ändern von 2 nach 1.
    Gibt es Da eine Möglichkeit das Media für PVR zu speichern?
    Ich bin mir auch unsicher, wenn die neue Firmware installiere und sie das Problem fixen kann, ob dann noch die PVR Funktion erhalten bleibt.

    Gruß Oliver aus Ratingen

  43. Robin sagt:

    Hallo Olli,
    mit „Ändern“ meinst Du das Drücken der roten Taste A auf der Fernbedienung? Das ist so ok. Firmware: Welche hast Du drauf, wenn Du die Maxdome-App hast, dann solltest Du schon eine neuere Firmware draufhaben. Ansonsten würde ich die bis 3008 draufpacken. Ich weiß nicht wie es mit der 3009er mit gehackter PVR funktioniert, ob das danach wieder verschwunden ist usw..
    LG
    /robin

  44. Olli sagt:

    Hallo Robin, danke für den Klasse Blog.
    Ich habe mir gestern den LE37C650 geholt und ihn PVR ready gemacht und auf Anregung dieses Threads eine 2. Partition mit 15GB für PVR erstellt.
    Jetzt muss ich aber immer wenn ich AVIs von Partition 1 schauen will erst die Partition ändern von 2 nach 1.
    Gibt es Da eine Möglichkeit das Media für PVR zu speichern?
    Ich bin mir auch unsicher, wenn die neue Firmware installiere und sie das Problem fixen kann, ob dann noch die PVR Funktion erhalten bleibt.

    Gruß Oliver aus Ratingen

  45. Robin sagt:

    Hallo Howard,
    ok, ich hätte es genauer spezifizieren müssen. Ich hatte beim Schreiben des Beitrages die Platinum und Intenso – Festplatten ausgiebig getestet. Bei denen hat PVR und Timeship ohne externe Stromversorgung geklappt.
    LG
    /robin

  46. Howard sagt:

    deine Aussage: „Externe 2,5 Zoll Festplatten (Übersicht) haben den Vorteil, daß diese kein externes Netzteil benötigen, also einfach dranklemmen und gut is“
    kann ich nicht zu 100% teilen… ich hab eine dran aber PVR und Timeshift kann DIESE nicht ohne extra USBHub mit Strom… das führte bei mir immer zum Absturz… nu hab ich den Hub …dann gehts

    Howard

  47. Sven sagt:

    Ja,

    zumindest mit einem SamyGo gehackten Samysung kann man einen ssh-Zugriff auf das Linux-OS des Samsung zugreifen, da hier die USB-Platten im Dateisystem gemounted sind, kann man also mit z.B. einem SCP-Client wie WinSCP auf die USB-Platten zugreifen. Unter Linux und FreeBSD kann man natürlich auch au die XFS-formatierte Platte zugreifen.

    Ob man ohne Hack auf den Fernseher übers Netz zugreifen kann weiß ich nicht. Zumindest ist kein Telnet bzw. SSH-Dienst auf dem Samsung (zumindest auf dem C750 aktueller Firmware) aktiviert. Anpingen kann ich ihn aber. Welche Dienste auf dem Samsung werksseitig aktiviert sind, sollte sich übers SamyGo Forum erfragen lassen, bzw. wenn man mit dem Hack ein Konsolenzugriff hat über den Befehl „ps aux“ anzeigen lassen.

    Viele Grüße
    der IT-affine Sven

  48. Michael Börner sagt:

    Danke für deine schnelle Antwort. Ich meinte aber ob die Partion die ich unter Windows formatiert habe irgentwie in meinen Heimnetz sichtbamachen kann, sonst muss ich ja jedesmal die usb platte von TV abziehen und zum kopieren von neuen Filmen an den PC hängen…
    Michael

  49. Robin sagt:

    Hallo Michael,
    genau, die zweite Partition kannst du ganz normal unter Windows formatieren. Achte darauf, daß Du die richtige Partion nimmst ansonsten plättest Du die gerade vom TV erstellte XFS-Partition.
    LG
    /Robin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.