DLNA-Server Samsung Allshare 2.0 D-Serie ersetzt PC Share Manager

Update 10.07.2011: Artikel überarbeitet, ungültige Links entfernt, danke BadTicket.

ursprünglicher Artikel vom 21.06.2011:
GASTBEITRAG von BadTicket (Frank):

Beim Surfen durch Robin’s Blog für die Samsung TV D-Serie  für meinen Samsung TV UE40D6200 den Samsung Allshare 2.0 entdeckt. Für die D-Serie ist der Allshare 2.0 DNLA Server jetzt wohl Standard. Der Samsung PC Share Manager 4.2 wird für die D-Serie unter Software nicht angeboten. Der DLNA Server
Allshare 2.0 funktioniert auch mit der C-Serie (und andere DNLA fähige Serien).

Unterstützte Betriebssysteme:  Windows XP/ Vista/ Windows 7

Funktionen Allshare:

  • freigegebene Medien auf dem PC oder andere Geräte abspielen
  • freigegebene Medien auf dem PC oder andere Geräte übertragen oder speichern
  • freigegebene Medien auf anderen vernetzten Geräten suchen und auswählen
  • freigegebene Medien auf dem PC mit anderen Geräten suchen oder wiedergeben

Einstiegsbild:

über Symbol: Wechsel zum Player

Hier kann ein Netzplayer ausgewählt werden um Videos , Fotos und Musikdateien auf einer Wiedergabeliste wiederzugeben und zu verwalten.

Der DNLA-Server ist umfangreicher, moderner hat eine ansprechende GUI. Weiterhin steht eine gut dokumentierte & bebilderte Allshare-Hilfe zur Verfügung. Alles Vorzüge, die der PC-Share-Manager nicht aufweist.

Plus:

  • Funktioniert mit der C-Serie von Samsung TV und D-Serie von Samsung TV
  • Beinhaltet einen Player um Bibliothek Inhalte am PC abzuspielen oder im Netzwerk auf andere Geräte zu übertragen
  • Verwaltung von Bibliotheken, auch Übernahme von Bibliotheken anderer Server ist möglich
  • Erstellen eigener Wiedergabelisten
  • Spracheinstellung können frei gewählt werden
  • Einstellungen für das Fortfahren des Videos kann selber definiert werden
  • Fortschritt Übertragungsliste (bei Übertragung im Netzwerk)
  • Programmstart auf Aktualisierungen prüfen wählbar
  • Animation verwenden (Feature blieb mir bisher verschlossen, getestet 21.06.2011)
  • Steuerung Zugriffsrechte Verwaltung im Netzwerk
  • Ausführliche Dokumentation, engl. (bitte diese erst lesen, dann hier in den Kommentaren posten!)
  • Allshare als Dienst in der Taskleiste

Minus:

  • größerer DB’s machen wie gewohnt (PC Share Manager 4.2) Probleme und überlasten die Engine (getestet am 21.06.2011)

Tipp:
Nicht vergessen unter -> Werkzeuge -> Zugriff -> Alle zulassen (bzw. den gewünschten Renderer erlauben). Sonst erscheint der DNLA-Allshare-2.0 Server nicht am TV oder gewünschten Endgerät im Netz zur Auswahl !

 

Das könnte Euch auch interessieren:


 

Dieser Beitrag wurde unter Samsung TV abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Responses to DLNA-Server Samsung Allshare 2.0 D-Serie ersetzt PC Share Manager

  1. Kryger sagt:

    Moin,
    ich plane den Kauf des BD-D6900S und wollte mich im Vorfeld darüber informieren, wie das mit AllShare funktioniert.
    Hier meine Recherchen:
    – die DNLA fähigen NAS sollten alle Medienformate unterstützen, die abgespielt werden sollten, evtl per firmwareupdate aktualisieren.
    – ein solches NAS das alles kann und prima mit dem BD-D6900S klarkommen soll ist die Synology DiskStation DS211j

    Ob das nun wirklich klappt weiss ich nicht, hoffe es aber.
    Ich werde jetzt die beiden Teile bestellen und dann sehe ich weiter..
    Gruss, Kryger

  2. Marc sagt:

    Also bei mir funktioniert das alles nicht. Dieser AllShare geht nicht, sobald ich einen Ordner freigeben will kommt immer ne Fehlermeldung: Nur Ordnerelemte können freigegeben werden.
    Im BlueRay Player taucht All Share auf, gibt es da kein tutorial, warum machen es einem die Hersteller immer so kompliziert, wenn der Grundgedanke so einfach ist und es sich auch alles sehr gut anhört ? 🙁

  3. Sven sagt:

    @mape:
    Die neueren Firmwares erschweren ein Hacken des TVs (nicht mehr möglich mit INternet@TV-App). Die Möglichkeit möchte ich mir offen halten. An Deiner Stelle würde ich einfach hier im Blog unter „Samsung TV/C-Serie“ -> „Firmware: Updates C-Serie“ die Changelogs der Firmware durchlesen, welche du noch nicht hast und dann entscheiden, ob etwas dabei ist, was Du brauchst, z.B. ein Auszug aus der Changelog:
    – Optimization to find the Service Channel for SkyD (Germany, Austria , Swiss Region)
    Wenn da nichts dabei ist was Dich betrifft, dann lass es einfach, i.d.R.werden eh irgendwelche „exotischen“ Bugs behoben, die die meisten wohl nicht betreffen dürfen (ich spekuliere jetzt einfach mal wild 😉 ). Nachteilig ist ja ganz klar, dass Samsung die neueren Firmwares stärker verrammelt und hacken bzw. Service-Menü nicht bzw. nicht so einfach zu erreichen sind.

    Viele Grüße
    der IT-affine Sven

  4. Sven sagt:

    Also:
    Serviio ist mit Sicherheit eine der besseren im Windows-Umfeld. Aber insgesamt auf Platz 1.? Der Rest weit abgeschlagen ??? Sicher nicht! Auch wenn ich das Serviio -Projekt sehr gut finde, miniDLNA ist deutlich resourcenschonender. Anstatt in Java ist miniDLNA in C programmiert. Und wenn ich bei den Minimalanforderunge lese: „378 MB of memory or more (2GB recommended)“ lol. miniDLNA läuft auf meinem NAS welches 128MB insgesamt zur Verfügung hat und davon wird nur ein Brucheil genutzt (weiss ich nicht mehr auswendig wie wenig!). Datenbank lässt sich in MySQL oder als HeidiSQL (in einer Datei) speichern. Hmm, ich denke, zur Effizienz der Datenbank brauche ich daher auch nichts mehr zu sagen.

    Also wer eine einfache Bedienung auf einem Windows PC haben möchte ist mit Serviio auf der sicheren Seite, wer allerdings wirklich etwas effizientes, was auch auf alter oder schwacher Hardware laufen lassen will, ist bei miniDLNA mit Sicherheit besser aufgehoben.

    Viele Grüße
    der IT-affine Sven

  5. box sagt:

    Habe allshare mit D6530 ausprobiert und wieder deinstalliert: allsh. 2.0 hat Mühe mit schwachen PCs und vielen files, aber serviio
    http://www.serviio.org/
    funktioniert!

  6. badticket sagt:

    @Gilles:

    ich bitte… informiere mich… besser als bereits passiert… 🙂

    aktuell geht bei mir nur: Serviio und PSM (PS3) welche ohne Probleme bei mir laufen…

    Warum kann Sasmung dat net ?

    DB Größe ist identisch…Samsung kackt ab… Serviio schafft fast alles.. PS3 auch… der Rest gaaaaanz weit abgeschlagen…

    Greetz

    P.S.Serviio No. 1 (99,5%), No. 2. PSM (90,5%), No.3 Samsung (65%) –> aber DB Scan klappt zu 100% nie bei größeren Datenmengen… daher unbrauchbar…

  7. Sven sagt:

    Glücklicherweise gibt es ja mehrere DLNA-Server die auch mit Samsung parat kommen und eine separate DB nutzen, z.B. MySQL oder SQLight. Ich nutze hierfür miniDLNA (Linux, ob es eine Windows Version gibt weiß ich nicht). Wenigstens funktioniert damit nahezu alles (MKV abspielen, vor- zurückspulen, Kapitelvorschau, usw.)

    Da ich meine Media-Daten eh auf einem kleinen, stromsparenden (ca 5 Watt im Idle) Netzwerklaufwerk habe, brauche ich auch nicht jedesmal zeitaufwendig einen lärmenden Windows-PC zu starten 😉

    Verstehe eh nicht warum Samsung da nicht etwas mehr Unterstützung für die DLNA-Server Hersteller leistet, je mehr DLNA-Server perfekt mit den Samy kommunizieren können, desto besser für Samsungs TV Image (keine frustrierten Kunden) und am DLNA Allshare verdient Samsung doch eh nichts (oder seh ich da etwas falsch), also auch keine Kannibalisierung des Marktes.

    Viele Grüße
    der IT-affine Sven

  8. Gilles sagt:

    Da ich eine Riesige DB besitze ist AllShare für mich unbrauchbar.

    Wer Probs mit dem PC SHARE MANAGER 4.2 unter Win7 hat
    (zwecks Ordnerfreigabe) kann von mir eine Anleitung haben.

  9. Jan sagt:

    Hi,
    für alle die sowas fürn Mac brauchen: http://www.tvmobili.com/

    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.