Fhem: Xiaomi Pflanzensensor – Feuchtigkeit, Helligkeit, Temperatur per Bluetooth messen

20.03.2018 Aktion: Xiaomi-Pflanzensensor inkl. Batterie bei AliExpress günstig!
Etwas teurer, aber sofort lieferbar bei amazon.de (affili)

Zugegeben, ich habe keinen grünen Daumen. Pflanzen, die unter meiner Obhut kommen, haben es nicht leicht. Darum habe ich mich mal auf die Suche begeben um mir und meinen Pflanzen durch Sensor-Daten das Leben zu erleichtern. Außerdem sollte dann dieser Pflanzensensor mit Fhem kompatibel sein.

Ich habe schließlich den Xiaomi Flower Monitor gefunden (-> Amazon Xiaomi Pflanzen Sensor oder AliExpress bei langer Wartezeit). Dieser Sensor misst kapazitiv die (Erd-)feuchtigkeit, Licht und Temperatur. Die Daten gibt er per Bluetooth an einer Xiaomi-App weiter (englisch) und dort können dann diese Werte mit dem Smartphone ausgelesen werden.

Da ich kein Freund von 1001er App bin, sondern alles was so an Sensoren geht per Fhem mache, habe ich mich zum zweiten mal auf die Suche begeben um zu schauen, ob es schon sowas gibt, also quasi ein Interface zwischen dem Xiaomi-Pflanzensensor und Fhem.

Programmierer Cooltux, welcher auch auch schon das geniale AMAD gemacht hat, hatte sich vor einiger Zeit hingesetzt und dafür ein Plugin geschrieben. Ausführlicher Werdegang und Download des Plugins im FhemForum hier.
Ich habe mir also mal einige Sensoren dieses Typs gekauft und wollte Euch berichten.

Ausgepackt und eingeschaltet:
Der Xiaomi-Pflanzensensor kommt in einer neutralen Verpackung daher, alles in chinesisch, macht aber nix, hier die Fakten:
Abmessungen: 120.5 x 24.5 x 12.5 mm
Betriebspannung: CR2032 Knopfzelle (soll ein Jahr funktionieren)
Übertragung: Bluetooth 4.1 (BLE)

Zunächst muss man die Schutzfolie der Batterie entfernen, damit man loslegen kann. Hierzu eignet sich ein Hebelwerkzeug (amazon: iphone repair kit), damit man nicht schon vorab den Plastikdeckel abbricht. Also Schutzhülle entfernt, Klappe zu, los gehts.

Installation für Fhem:
Da der Sensor mit Bluetooth funkt, sollte man auch Fhem mit einem Bluetooth-Device besitzen. Hierzu ist besonders der Raspberry Pi 3 geeignet, welcher standardmäßig ein Bluetooth-Modul an Board hat (-> amazon Rezensionen Raspberry Pi 3).
Nach der Debian-Jessie-Installation sollte schon die Bluetooth – Schnittstelle erkannt sein.

Auf der Konsole kann man dann folgende Testläufe fahren:

root@FhemServer:~# sudo hcitool lescan
LE Scan ...
C4:7C:8D:62:4C:63 (unknown)
67:1C:F0:D8:0D:CD (unknown)
78:31:C1:BE:F6:D5 (unknown)
C4:7C:8D:62:42:2E (unknown)
67:1C:F0:D8:0D:CD (unknown)
1C:1A:C0:6A:A8:10 (unknown)
78:31:C1:BE:F6:D5 (unknown)
C4:7C:8D:62:4C:63 Flower mate
C4:7C:8D:62:42:2E Flower mate
7C:2F:80:8F:06:CD (unknown)

Flower mate wurde also erkannt, ich habe zwei Module im Einsatz. Diese beiden MAC-Adressen schreiben wir also mal auf. Ihr habt natürlich andere Werte.

Installation für Fhem:
Hierzu ist es wichtig, das Json installiert wurde.
Anschließend wird mit

define pflanze1 XiaomiFlowerSens C4:7C:8D:62:42:2E
attr pflanze1 room FlowerSens
define pflanze2 XiaomiFlowerSens C4:7C:8D:62:4C:63
attr pflanze2 room FlowerSens

SVG-Grafik (erweiterbar)

define FileLog_pflanze1 FileLog ./log/kaktus-%Y.log pflanze1
define SVG_FileLog_pflanze1 SVG FileLog_kaktus:SVG_FileLog_pflanze1:CURRENT

in Fhem angemeldet. Wenn alles geklappt hat, sieht man in Fhem einen neuen Raum FlowerSens und folgenden Eigenschaften:

Xiaomi Pflanzensensor in Fhem

Von hier an habt ihr alle Möglichkeiten mit den Daten zu spielen. Also Plots anzulegen oder die ausgegebenen Werte, zum Beispiel die des Helligkeits-Sensors für andere Sachen zu verwenden.

DOif-Abfrage als Beispiel:
define Pflanzensensor.DOIF DOIF ([kaktus:moisture] <= 8) (set user1 message Kaktus-Pflanze giessen Feuchtigkeit bei [kaktus:moisture])

 

 

 

20.03.2018Aktion: Xiaomi-Pflanzensensor inkl. Batterie bei AliExpress günstig!
Etwas teurer, aber sofort lieferbar bei amazon.de (affili)

Pflanzendatenbank: 
Xiaomi hat eine umfangreiche Datenbank mit Bildern in ihrer eigenen App. Hier sind einige 100 Bilder von bekannten unt unbekannten Pflanzen aufgelistet. Eine Suche nach dem Lateinischen Namen funktioniert auch. Einmal ausgewählt, gleicht die App die Pflanze mit den bisher übertragenden Daten ab. Wer den lateinischen Namen seine Pflanze gerade nicht parat hat, Wikipedia hilft. In dem Menüpunkt Report sieht man die tägliche Auswertung nach Stunden, die der Pflanzensensor empfangen hat. Also Licht, Temperatur, Feuchtigkeit und Düngerqualität. Diese wird, wie auf dem Bild links, übersichtlich dargestellt. Natürlich kann man auch mehrere Pflanzensensoren kaufen und sie der App nach und nach hinzufügen. So hat man einen kompletten Überblick über sein Gewächshaus. Für Fhem heißt das, das man für jede Pflanze den notwendigen Wert aus der App für seinen Pflanze abschreiben muss und in Fhem als Notify eintragen muss.

 

Firmware-Update:
Die Firmware des Xiaomi-Pflanzensensors wird auch öfters aktualisiert, jedoch nur, wenn wir die App verwenden und uns mit einem Sensor verbunden haben.
Ich finde eine gute Sache! Der aktuelle Versionsstand der Firmware (Januar 2017) ist 2.86.

Die Datenbank der App scheint auch nicht in der App selber zu stecken sondern eine CloudDB zu sein.

Zu beachten ist noch, das Bluetooth eine geringe Reichweite hat. Es ist also nicht möglich, durch ein oder zwei Räume hindurch Daten zu empfangen!

 

Transparenz: Ich stehe mit Xiaomi nicht in Kontakt und der Pflanzensensor wurde mir nicht gesponsert.

Bei Fragen, fragen in den Kommentaren. Das Fhem-Plugin ist jetzt eingecheckt worden und es kommen laufen neue Updates!

Das könnte Euch interessieren:

[sgmb id=“1″]

Dieser Beitrag wurde unter Fhem-Hausautomation, Gadget abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

33 Responses to Fhem: Xiaomi Pflanzensensor – Feuchtigkeit, Helligkeit, Temperatur per Bluetooth messen

  1. Stefan Steinhauser sagt:

    Das verwendete OS der Apps ist iOS jedoch habe ich in den Kommentaren der Android-App die gleiche Problemmeldung gelesen. Hier wurde auch von den Entwicklern der App ein Kommentar abgegeben welcher die Ursache für die fehlerhaften connections beschreibt….
    „Beijing HHCC Plant Technology Co., Ltd 9 mars 2017
    Dear user, Thank you for choosing our smart monitor. We have two versions, one is for domestic market and the other is for international market. It seems that you got the domestic version. Please contact the seller and ask for international version of smart monitor. Should you have any further question, please feel free to contact
    us:kefu@hhcc.io“

    Das man das Device mit nur einem App pairen kann ist absolut richtig, wenn man das Device mit dem einen App verbunden hat muss man diese Verbindung erst trennen um mit dem anderen eine Verbindung aufbauen zu können.

    Bin leider noch nicht dazu gekommen die Verbindung mit FHEM zu testen.

  2. Robin sagt:

    Hallo Stefan,
    schön es Dir mein Blog gefällt.
    Ich habe die Sensoren sofort in Fhem eingebunden und nicht die App benötigt.
    Deshalb die Frage für andere Mitleser: iOS / Android? Welche Firmware?
    Ich glaube auch, du kannst den Sensor auch nur meinem einem Device pairen.

    LG
    /robin

  3. Stefan Steinhauser sagt:

    Hallo,
    erstmal eine klasse Anleitung! Werde mich morgen gleich daran machen den Sensor in FHEM zu integrieren aber leider bekomme ich in der MiHome-App und Flower-Care-App beim connecten immer die Fehlermeldung „the device is not available in your country“. Erkenne den Pflanzensensor über Bluetooth und kann diesen auch umbenennen jedoch scheitert es immer beim verbinden. Was mache ich falsch oder hat jemand das gleiche Problem!?

    Beste Grüße,
    Stefan

  4. Robin sagt:

    Hallo EmKay,

    danke für die Info mit dem Plot, werde ich auch mal ausprobieren. Ich bin sehr begeistert von der Qualität der Sensoren. Der Entwickler von Fhem bastelt eifrig und die Xiaomi-Entwickler sind auch nicht untätig. Hier gibt es auch fortlaufend Updates.
    Tolle Sache zu einem Super-Preis.

    LG
    /robin

  5. EmKay sagt:

    Danke für die super Seite, Einrichtung hat super geklappt! Derzeit funktioniert die Mi Home App mit den Teilen nicht richtig, aber einfach die Flower Care App downloaden, damit lässt sich auch die Firmware updaten. Xiaomi hat mir auf meine Support Anfrage nicht geantwortet, aber geht ja auch so 😉

    Für jemanden der wie ich nicht weiß wie man den SVG Plot schön darstellt dass die Helligkeit auch keine Ausreisser nach oben und unten hat: Schreibt in das Feld Function sowas ähnliches: $fld[3]/150+10 (das teilt den Lux-Wert durch 150 und setzt es 10 nach oben) .. einfach bisschen rumspielen 🙂

  6. Pingback: XIAOMI Mi Pflanzensensor mit FHEM verbinden | timeloop.de by Steigerbalett – Tipps aus den Untiefen der Technikwelt

  7. tom sagt:

    auch mit neuem bt dongle funktionert der xiamomiflower nicht mit fhem … schade. json läuft, die mac adresse auch erkannt (die gleiche wie oben im text 😉 aber das ding will einfach nicht funktionieren – Schade. zumindest die iphone app funktioniert damit.

  8. Robin sagt:

    Genau,
    einfach selber machen, geht auch!
    Geht alles, google fragen!

    LG
    /robin

  9. tom sagt:

    Hallo Robin,

    danke für deine Antwort. Ich sehe noch immer nicht den Vorteile (oder die Vorteile) gegenüber einen Jeelink, den ich für unter 20 EUR selbst basteln oder für ca. 30 EUR fixfertig kaufen kann. Die brauche ich nur an meinen rp/FHEM zu stöpseln und können genausogut die LaCrosse Sensoren auslesen.

    Ich will mir eigentlich eher selbst eigenständige, batteriebetriebene Sensoren (Luftgüte, Druck, Temp etc) basteln, die ich irgenwohin montieren kann und die auf 433 oder 867 Mhz alles zum rp senden. gibt es sowas überhaupt?

  10. Robin sagt:

    Hallo Tom,

    nein, nur die angesprochenen LaCrosse Temperatursensoren, welche auf 868 Mhz senden, siehe Blog-Beitrag.
    Ja, ein altes USB-Ladenetzteil mit Micro-USB reicht.
    Ja, wenn ich da einen BMP 180 drauf, kann man in Fhem dann auslesen. Das hab ich aber noch nicht gemacht, dürfte aber nicht schwer sein.

    LG
    /robin

  11. tom sagt:

    Hi Robin,

    hört sich gut an. Wenn ich das richtig verstehe, kann das WLAN- Gateway sowohl die Daten der LaCrosse Sensoren (im Garten) über 433 empfangen, als auch den Luftdruck (ist außen wie innen ja gleich) vom auf dem Stick draufgelöteten BMP180 emfangen und gibt diesen dann über WLAN an den Raspberry Pi zum FHEM?
    Dann brauche ich nur eine frei wählbare Steckdose für den Strom (5V)?

    Was kostet das ganze?

  12. Robin sagt:

    Hallo Tom,
    es ist erst mal erstaunlich, wie lange die Batterie halten soll, angeblich 1 Jahr. Bei mir in der Testumgebung läuft der Sensor auch performant, Batterie-Level immer noch bei 87% (lt. dem Plugin von Fhem). Ich habe nur Probleme mit der Reichweite. Ich mag Bluetooth nicht.
    Das WLAN-Gateway mit den LaCrosse Temperatursensoren und Luftfeuchte ist klasse. Die Sensoren sind genau und laufen bei mir schon seit über einem Jahr mit einer Batterie-Ladung. Top!
    Das WLAN-Gateway hat eben den Charme, das man kein USB-Anschluß braucht, alles über dem Administrations-Teil verwalten kann, und irgendwo an 5 V anschließen kannst. Einfach ins WLAN hängen und gut is. Durch geschickte Positionierung des LaCrosse WLAN-Gateways hast du die Möglichkeit, auch weit weg entfernte TX 29 – DT-H Sensoren zu empfangen. Obwohl meiner Meinung nach ist die Reichweite von den Dingern Top, siehe auch meinen Blogbeitrag (LaCrosse-Temperatursensoren ausgereizt).
    Was für ein Druck willst du auswerten? Nimm das WLAN-Lacrosse Gateway und ich baue dir einen BMP180 (Luftdrucksensor) drauf.
    Der Luftdruck ändert sich in deinem Haus nicht so oft, also reicht einer.
    Mit dem SignalDuino habe ich damals mal was gemacht, lohnt sich für mich nicht mehr. Ich glaube von Tchibo oder Lidl gibt es ab und zu Temperatursensoren, die mit 433 MHz funken, aber für mich alles Nischenlösungen.

    LG
    /robin

  13. tom sagt:

    Hallo Robin,

    danke für die Antwort und Informationen. Ja, der Xiaomi funktioniert mit der App wunderbar.
    Einen neuen Dongle habe ich schon bestellt (ich glaube einen, den du auch auf deiner Seite empfohlen hast ;-).
    Es ist erstaunlich, wie genau der Sensor bei der Temperatur ist. Wie geschrieben sind die Vergleichswerte in der Wohnung sehr gut, nur draußen (unter 0 Grad) gab es Abweichungen.

    Zukünftig will ich mehrere (viele 😉 Messstellen im Haus abgreifen. Meine FHEM/Z-WAVE Lösung ist mir da zu teuer (z.B. der Fibaro Motion Sensor mit ca. 50 EUR/Stück). Daher bin an einer günstigen Lösung dran. Die Sensoren sollen allerdings wireless mit Batterien arbeiten und alle Daten schlussendlich an meinen raspberry pi zum FHEM senden. Die vielen verschiedenen Lösungen verwirren mich noch sehr. Die LaCrosse Sensoren gefallen mir nicht, außerdem will ich zukünftig auch den Druck und andere Messwerte auswerten können.

    Die von Dir vorgestellte WLAN Lösung braucht den Strom vom Raspberry oder einem Ladestecker, ist also an das Stromnetz gebunden – kommt für mich leider nicht in Frage.
    Daher bin ich auf den SIGNALduino (oder den von dir vorgestellten jeelink) gekommen, der auf 433 Mhz senden kann. Gibt es Arduino Bausteine, die mit 433 Mhz senden, mit Batterien funktionieren und mit allerlei Sensoren (Druck, CO2 etc) bestückbar sind?

  14. Robin sagt:

    Hallo Tom,

    der Sensor sendet mit der neuesten Generation BLE, wenn Dein Dongle schon etwas älter ist, kann das durchaus sein.
    aber solche Dongles kosten nicht die Welt. Hast du mal Dein Smartphone mit dem Xiaomi gepairt und die App ausprobiert?
    Allein, um einen Funktionstest zu machen.

    LG
    /robin

  15. tom sagt:

    danke für die tipps. auch ein trennen des sensors vom iphone hat nicht geholfen. eventuell ist auch mein bluetooth dongle zu alt (bluetooth low?), auch wenn er andere geräte erkennt.

  16. Robin sagt:

    Hallo Tom,
    ich bin mir jetzt nicht sicher, ich glaube das erste Kommando ist richtig.
    Ist der Sensor schon verbunden mit einem anderen Gerät? (smartphone)
    Sollte nicht verbunden sein.
    Am Sensor braucht man nirgendwo zu drücken.

    LG
    /robin

  17. tom sagt:

    Zwei Fragen:
    1. Wenn ich auf der Konsole
    sudo hcitool lescan
    eingebe, kommt
    Set scan parameters failed: Connection timed out
    stattdessen funktioniert
    sudo hcitool scan

    2. Allerdings findet der Scan leider nicht den Sensor
    (andere Geräte wie mein Telefon allerdings schon).
    Muss man da irgendwas drücken am Sensor?

  18. Robin sagt:

    Hallo Tom,
    schön, das der Sensor bei Dir angekommen ist. So, wie ich daraus höre, verwendest du den Sensor im Garten. Ich glaube, der ist aber nicht für außen gedacht, obwohl von der Bauweise her, er wohl funktionieren wird. Die Batterie ist in dem Kunststoffgehäuse gut verpackt.
    Nährstoffgehalt: Vielleicht eine RND-Funktion :-).

    LG
    /robin

  19. tom sagt:

    Der Sensor funktioniert gut. Überraschend, wie genau er die Innentemperatur anzeigt. Lediglich bei Minusgraden geht er nicht weiter runter als 0 Grad.

    Mich würde interessieren, wie er den Nährstoffgehalt der Erde messen kann. Im Internet habe ich gefunden, das dass über die gemessene Spannung gehen würde …

  20. Uwe sagt:

    Sorry, wer lesen kann und etwas nachdenkt ist in der Tat deutlich im Vorteil…

    Meine Anmerkung/Fragen beziehen sich nämlich auf die resistiven Sensoren, die ja den Widerstand in einem minimalen, aber eben stattfindenden Strom auswerten. Da meist Gleichstrom verwendet wird -> Elektrolyse der Elektroden -> Korrosion/Zersetzung und (meist) Kupfersalze! Und Abhängigkeit von der Veränderung der Bodenleitfähigkeit, z. B. durch Dünger.

    Bei kapazitiven Sensoren entfällt das.

  21. Robin sagt:

    Hallo Uwe,
    ist mir neu. Ich habe einen bei mir in der Live-Umgebung, einer noch OVP. An dem Sensor sind nur 2 Metallpunkte drauf, der Rest ist pertinax (?) oder plastik.
    Siehe Fotos. Ob die was absondern, glaub ich nicht. Große Ströme fließen da auch nicht, weil die Batterie mit 3V ein Jahr hält.

    LG
    /robin

  22. Uwe Baumbach sagt:

    Hallo Robin,

    kapazitiven Sensoren zur Bodenfeuchtemessung wird in der Regel vorgeworfen, dass sie
    1. schnell korrodieren und
    2. dabei schädliche Metallverbindungen ins Erdreich schicken

    Hast Du für „Deinen“ Sensor zu diesen Thema bereits Erfahrungen oder Informationen?

    Gruß
    Uwe

  23. tom sagt:

    Hallo Robin,
    hast Du den Sensor noch zu verkaufen?

  24. Robin sagt:

    Hallo Dave,
    ist halt BT, also große Reichweite kannst Du vergessen.

    LG
    /robin

  25. Dave sagt:

    Na das klingt ja fast perfekt,
    ich benötige zwei kapazitive Sensoren für meine Garten-Beregnungsanlage und da diese scheinbar auch draußen funktionieren ist das eine super Alternative zum selber bauen.
    Hatte ursprünglich vor nen kapazitiven Sensor mit nem ESP8266, Akku und Solar zu verdrahten aber das hier scheint mir da etwas einfacher.
    ABER die Reichweite von BT könnte ein Problem werden da es bis zum Raspi ca. 30m incl. 2 Wände sind.

    Kann mir zur Reichweite jemand was sagen oder gibts ne Möglichkeit nen BT Repeater zu bauen oder ne EasyESP-BT-Bridge ?

    Grüße Dave

  26. Robin sagt:

    Hallo Pazekal,
    genau, ein großes Lob an Cool-Tux. Ich habe ihm für seine Arbeit auch ein Pflanzensensor gesponsort.
    Das lustige ist, er hat die Software geschrieben, ohne überhaupt so einen Pflanzensensor zu besitzen.

    LG
    /robin

  27. Pazekal sagt:

    Habe heute ebenfalls zwei Stück bestellt. Ich bin gespannt. Erst einmal vielen Dank für die vielen Stunden eurer Arbeit in dem Modul @Cooltux. Ich denke, Ende der kommenden Woche laufen die Teile dann auch bei mir im Haushalt.

  28. Robin sagt:

    Hallo Georg,

    habe ich im Blog-beitrag nachgetragen.

    LG
    /robin

  29. Robin sagt:

    Hallo Uli,

    ich würde sagen ja, und vor allem kannst Du für den Preis nichts falsch machen.
    Der Sensor in einem Plastikgehäuse verpackt und solange der nicht unter Wasser steht, ist alles takko.
    Ich habe noch ein original Sensor hier liegen, falls Du den haben möchtest, ich habe noch einen abzugeben.

    LG
    /robin

  30. Uli sagt:

    Hallo Robin,
    ist der Sensor auch für Outdoor geeignet? Konnte die IP Klassivizierung nicht finden.

    Danke für Deine Mühen!

    Gruss,
    Uli

  31. Georg sagt:

    So, ist erst heute angekommen. Direkt eingerichtet.
    Robin kannst mir bitte dein Definition der SVG dafür geben? Danke!
    Hab immer noch nicht richtig gelernt damit umzugehen…. 🙁

  32. Robin sagt:

    Hallo Georg,

    einen Sensor hättest du von mir auch haben können. Habe ich noch hier liegen, 14.50 Euro inkl. Versand. Der ist gebraucht und kommt aus meiner Testumgebung, Ladezustand der Batterie 85%.
    Beachte, die Software vom cooltux ist noch in der Beta-Phase (also noch nicht im Fhem eingecheckt, aber die Nachfrage ist groß).

    LG
    /robin

  33. Georg sagt:

    So, zwei Stück bestellt.
    GearBest mit Germany express 21,54€

    Sowas habe ich gesucht.
    Danke Robin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.