PiP – Picture in Picture beim Samsung TV – kurz erklärt

Die PiP – Picture in Picture Funktionalität soll den Vorteil haben, 2 verschiedene Videoquellen (z. B. TV-Programm und der Bildschirm eines Computers  gleichzeitig auf einem TV-Bildschirm dazustellen. (Wikipedia->genaue Definition) Soweit die Theorie, die Praxis sieht zumindest beim Samsung TV (getestet am Modell Samsung LE40C750 ) leider etwas anders aus.

Das Testszenario:
Ein Netbook Marke MSI Wind U 100 (Nachfolger: MSI Wind U160) verbunden mit einem etwas höherwertigem VGA Kabel, Länge 3m an einem Samsung LE40C750. Warum kein billiges VGA Kabel nehmen? Billige VGA Kabel machen das Bild unscharf und werfen Schatten in Schriften. Zumindest war es bei mir so.

Das Ziel:
Das Signal des Computers formatfüllend auf dem TV und das laufende TV-Bild (digitales Kabel) rechts oben darstellen.

Die Einstellungen:
Die Bildschirmauflösung habe ich zunächst am Netbook auf 1024 x 600 eingestellt, sonst würde das TV standardmäßig 800×600 Pixel nehmen. Eine höhere Auflösung als 1024 x 600 lässt mein Netbook nicht zu. Meine Meinung nach genügt das.

An der Fernbedienung nimmt man folgende Einstellungen vor: Mit Quellen schaltet man auf VGA-Modus, um das Computerbild auf dem TV-Bildschirm zu bekommen.
Anschließend wählt man auf der Fernbedienung  Extras -> PiP und schaltet diese Funktion erst einmal ein. Es öffnet sich ein Untermenü, bei dem man die Quellen (für das kleine Bild) festlegen kann. Hier wählt man  digitales Kabel – DTV. Nun kann man in einem weiteren Menüpunkt den Position und die Größe des PiP Bildes festlegen, bei mir oben Rechts und Normalgroß. Mit Ton kann man wählen, ob man den Ton vom PC oder vom laufenden Fernsehprogramm haben möchte. Achtung: Das VGA Kabel überträgt kein Audio.

Was funktioniert nicht:
Da ich kein Gerät mit HDMI Verbindung habe, konnte ich es natürlich auch nicht testen. Quelle 1 Scart und Quelle 2 Scart PiP funktionieren nicht.

Das könnte Sie interessieren:

Samsung LE40C750 bzw. LE46C750 – ein Erfahrungsbericht
Hama MiMO Wlan USB2.0 Adapter (WLAN-Stick) für Samsung TVs
3D-Brille Samsung SSG V2100AB – Ein Erfahrungsbericht
Samsung TV Media Player: Festplatte in zwei Partitionen aufteilen

Dieser Beitrag wurde unter Samsung TV veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu PiP – Picture in Picture beim Samsung TV – kurz erklärt

  1. Mhhg sagt:

    Um den ton vom fernsehn zu hören (also da wo ihr fernsehn wollt ) müsst ihr auf einstellungen auf ton und unten auf ton wählen und zweiter tuner wählen

  2. Pingback: Test: Samsung LE46C650 LCD Full HD TV - Netz-Basis.com

  3. Jan sagt:

    Ich wärme das Thema mal eben auf.
    Ich wollte grade die PIP Funktion aktivieren und als Hauptbild meinen Laptop anzeigen lassen, das klappt auch, aber als Zweitbild wollte ich einen anderen HDMI Eingang wählen, aber der zeigt nur ATV 1 an als Möglichkeit…
    Kann man PIP über 2 HDMI Eingänge machen?

  4. Manuel sagt:

    habe einmal tv über scart und pc über hdmi, irgendiwe funktioniert diese konstellation nicht ?

  5. Florian sagt:

    richtig. Aber Audio war ja gar nicht mein Problem.

    ich würde gerne mit großem Bild (und Ton) TV schauen und im kleinen Bild (oben rechts) meinen MB-Schreibtisch (~Desktop) sehen. Geht das bei euch?

  6. FLF sagt:

    da Florian wie er beschreibt das MB über ein HDMI angeschlossen hat,
    und der LE40C750 HDMI 1.4 mit Audio Channel unterstützt,
    liegt es wirklich am MB da dieses ja nur Grafik über HDMI unterstützt.

    FLF

  7. admin sagt:

    Hallo Florian, das liegt eindeutig am Kabel, siehe Beschaltung hier. Ein VGA Kabel hat keine Audio-Möglichkeit. LG /robin

  8. Florian sagt:

    Moin Moin,
    also die HDMI-PIP-Verbindung zwischen meinem LE40C750 und MacBook kann ich bestätigen. Funktioniert alles super, wenn man den Laptop formatfüllend haben will.
    Wobei bei der Verbindung auch kein Audio möglich ist. Diesmal liegt es nicht am Kabel, sondern am MB.
    Was ich noch nicht hinbekommen habe, ist, dass man groß auf dem ganzen Bildchirm das TV-Tuner-Signal sieht und eine weitere Quelle wie Scart oder eben HDMI im kleinen Bild sieht.
    Bei dem Einstellungsversuch ist „PIP“ im TV-Menu ausgegraut.

    greetz Florian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.