Arduino CH340 Nano an Mac Yosemite serielle Daten übertragen

CH340 klicken um zu vergrößern

CH340 klicken um zu vergrößern

Seit geraumer Zeit gibt es bei den Arduino Nano kompatiblen USB-to-Serial Chip CH340. Dieser wird von dem FTDI-Chip abgelöst, weil dieser zu teuer ist. Ebenfalls wurden Fake-FTDI-Chips verwendet, welche durch ein Treiberupdate den Arduino Nano zerstört haben.

Dieser CH340 USB-to-Serial Chip in den Arduino Nanos funktioniert unter Windows 7 oder 8. Hier müssen für Windows 8  keine Treiber nachinstalliert werden.

Aber wie sieht es bei den Mac-Usern mit dem Betriebssystem Yosemite aus? Als Umsteiger von PC auf MAC wurde ich jetzt mit diesem Problem konfrontiert.

Die Lösung ist einfach und ich habe sie in den Tiefen des Internets gefunden:

Zunächst muss auf der passende Treiber installiert werden, welcher aber leider nicht funktioniert: CH 340 Treiber aus China

Dieser Treiber muss installiert werden! Nach dem Einstecken eines Nano-Clones passiert aber nichts. Also nicht wundern!

Anschließend ruft man das Terminal-Fenster vom Mac auf und gibt folgenden Befehl ein.

[sourcecode language=“text“ gutter=“false“]sudo nvram boot-args="kext-dev-mode=1"[/sourcecode]

Dieser Befehl muss nochmal mit Eurem Passwort bestätigt werden.

Anschließend neu booten, fertig!

Anschließend taucht bei der Arduino-Development-Software unter Tools -> Serieller Port -> /dev/tty.wchusbserial in den Optionen auf

Ich verwende diese Bausteine mit einem RFM12B für meine Jeelink-Transceiver.

Das könnte Euch auch interessieren:

Kaufen: Arduino Nano mit CH340 USB-to-Serial Chip bei eBay

Arduino Nano mit Transceiver - ein Foto vom Blog-Leser Jörg

Arduino Nano mit Transceiver – ein Foto vom Blog-Leser Jörg

Arduino Nano im Einsatz

Arduino Nano im Einsatz

Dieser Beitrag wurde unter Fhem-Hausautomation veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Arduino CH340 Nano an Mac Yosemite serielle Daten übertragen

  1. Robin sagt:

    Hallo Christian,

    Fhem wird da angeblich durcheinander kommen, so stehts im Forum. Deshalb präferieren die Jungs dort auch immer FTDI, wenn MEHRERE Jeelinks an einem USB-Hub hängen.
    Für einen Jeelink reicht der CH340 Chip. FTDI-Chip habe ich noch (glaube ich) in meiner spezialkiste. Die sind um einiges teurer.

    LG
    /robin

  2. Christian sagt:

    Hallo Robin,

    ich hab erfolgreich einen Arduino Nano mit CH340 CHIP an meinem Raspberry Pi als JeeLink Clone mit LaCrosse Sketch in Betrieb. Jetzt möchte ich gerne einen weiteren JeeLink Clone selbst bauen. Von der Löttechnik und dem Patchen u.s.w. traue ich mir das zu. Was mich momentant verunsichert ist, ob ich zwei Arduino Nano mit CH340 an einem Raspberry Pi paralell betreiben kann. Einer soll mit Sketch LaCrosse und der andere mit Sketch Energycount 3000 laufen.

    Meines erachtens dürfte es kein Problem geben, da ich die JeeLink Clones ja über den /dev/ttyUSBx und nicht über die Serielle COM Belegung anspreche.

    Hast Du hier Erfahrung ob das geht? Falls nicht, müsste ich mich um einen FTDI Chip bemühen, der schwer erhältlich ist.

  3. Robin sagt:

    Hallo Matthias,
    kann ich so nicht unterschreiben. Habe ich gerade getestet.
    http://blog.moneybag.de/lacrosse-temperatursensor-an-arduino-nano-und-rfm12b-als-jeelink-ersatz/
    Hier stehen die Links zu den Treiber. Aber man muss die „von Hand“ installieren, dann läufts.

    LG
    /robin

  4. Matthias sagt:

    Ich verwende Windows 7 64bit und bei mir werden die CH340 Arduinos nicht erkannt? Jemand ähnliche Probleme?

  5. Elia sagt:

    vielen Danke! hat mir sehr geholfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.