Erfahrungsbericht: Synology Router RT 1900ac

synorouter2Jetzt läuft er schon mehrere Tage, mein neuer Synology Router RT 1900ac im Live-Betrieb. Ich habe ihn hinter meiner FritzBox 6360 angeklemmt, weil ich auch mal in den Genuß vom 5 GHz Frequenzband kommen wollte. Mein MacBook, iPhone und iPad unterstützen diesen Frequenzbereich. Und ich habe gemerkt, das meine AccessPoint-Liste aus der Nachbarschaft in den letzten Jahren stetig angewachsen ist. Doch nun zurück zum Router. Mit einem externen Netzteil, dem Router, 3 aufschraubbare Antennen, Netzwerkkabel und einer Halterung kommt der RT 1900ac daher. 4 gelbe 1 Gigabit-Netzwerk-Anschlüsse, ein blauen WAN-Port (für den Eingang) sowie ein USB 3.0 Slot und ein SD-Kartenslot für externe Medien bilden das IO-Interface des neuen Routers. Eine separater Ein-Ausschalt-Taster, WPS-Taster und ein WIFI-On-Off Schalter runden die Hardware ab. Ein Router mit Standfuss lässt den Router meiner Meinung nach etwas bedrohlich wirken, aber er will ja nur seine Arbeit machen. Der Stromverbrauch liegt bei ungefähr 9,7 Watt, also im 24/7 Betrieb liegt er meiner Meinung noch an der Grenze.  Vergleich: Meine Fritzbox 6360 hat einen Verbrauch von 11,2 W, dabei fungiert sie ja noch neben WLAN, LAN noch als Kabelmodem. Verlassen wir mal die äußere Hülle und widmen uns der Software. Hier hat Synology alles gegeben, um Synology-Fanboys und ihren DSM zu beglücken. Hier heißt das Zauberwort dieser Oberfläche SRM (Synology Router Manager) und liegt derzeitig in der Version 1.0 vor. Besitzer des neuen Routers sollten aber erst mal ein Firmware-Update machen.

Installation: Durch einen Assistenten wird man in wenigen Schritten zum Ziel geführt. Einfach einen PC mit WLAN nehmen, sich mit dem Router mit dem AccessPoint-Namen Synology verbinden. Passwort ist admin / synology und schon geht die nicht so wilde Fahrt los. Hier wird die spätere Art des Routers festgelegt, AP-Name, WPA-Passwort usw. Alles kein Hexenwerk. Danach erfolgt ein Reboot. Wenn ihr den Router über WAN zur Fritzbox oder ähnliches gekoppelt habt, denkt dran, die IP-Adresse aus dem Fritz-Netz einzugeben, um auf die SRM-Oberfläche zu kommen. Dann könnt ihr den Router nach Lust und Laune weiter konfigurieren. Hier bietet Synology nachladbare Software-Module im Paket-Zentrum an. Als da wären in dieser Version 1.0: Download-Station, Medienserver, VPN-Server, RADIUS-Server. Ich bin mir sicher, das in nächster Zeit noch einiges an Paketen zu erwarten ist.

synstatus

Administration: Schaltet man sich auf dem 1900ac auf, so hat man als eingefleischter Synology-NAS – Benutzer gleich das Gefühl, zuhause zu sein. Das Netzwerk-Center zeigt alles, was einem wichtig ist: aktueller Datenverbrauch, angeschlossene Geräte usw. Außerdem kann man 2,4 GHz und 5GHz ein und abschalten. Synology hat auch einen konfigurierbaren Push-Dienst eingebaut, bei dem man informiert wird, wenn sich der Status ändert.

Einrichtung von VPN: Hierzu habe ich einen Blog-Beitrag geschrieben, um PureVPN auf Eurem Synology Router einzurichten.

Preis: Viele werden sich fragen, warum kostet der Router ungefähr 150 Euro, wobei man doch schon einen Router für 29,90 bekommen kann? Die Antwort ist einfach. Der Synology kann mehr! Neben der schöne Benutzeroberfläche gibt es hier zusätzlich Apps, mit dem man auf dem Router monitoren kann. Media-Software, Download-Software, VPN-Fähigkeit sind nur einige Beispiele, die den Preis rechtfertigen.

synpush

Das obige Foto zeigt die vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten, den Benutzer zu benachrichtigen, wenn irgendwas auf dem Router nicht in Ordnung ist. Die Mitteilung kann per eMail, SMS oder Push-Nachrichten erfolgen.

Alles in allem eine gelungene Oberfläche. Vorbildlich ist die in Deutsch gehaltene Hilfe. Hier hat man auch großen Wert auf die Benutzer gelegt, die nicht jeden Tag Router einrichten.

synhilfe

Fazit: Nicht schlecht, aber da geht noch mehr! Der Preis liegt bei 150 Euro. Die Qualität ist, wie bei allen Synology Produkten, sehr gut. Eingefleischte Synology-Benutzer kommen hier sofort mit der Struktur klar. Anfänger können sich durch das Hilfe-Menü noch sehr viel Tipps aus dem Router herausholen.  Warten wir mal ab, was Synology in den nächsten Updates noch dazu packt. Eine Backup-Funktion wie Cloud-Station wäre wünschenswert.

Kaufen bei Amazon.de: RT 1900ac von Synology Vergleichen kann man Router mit dem fast optisch gleich Asus-Router. Die Preislage ist auch ungefähr die gleiche: Asus RT-AC68U AC1900 Black Diamond Dual-Band Power WLAN Router (802.11 a/b/g/n/ac, Gigabit LAN/WAN, USB 3.0, Print FTP UPnP VPN Server, IPv6, SSID, AiRadar)

Ich gebe den Router wieder ab, wer ihn haben möchte, kurze eMail an mich. Preis 150 Euro inkl. Versand.

Das könnte Euch auch interessieren:
Zum Presseartikel von Synology

synorouter2

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Hardware veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.