Fhem, MySensors: Stromausfall am Raspi per Fhem mitteilen – USV Monitor mit nRF24L01+

12.11.2015 Blog-Beitrag aktualisiert

fhemNeulich kam mein treuer Blog-Leser Christian auf mich zu und klagte darüber, das während seines Urlaubs der Fhem-Raspberry-Pi Server ausgefallen sei. Sein Raspi hängt an einem Stromzweig, an der ein Kühlschrank angeschlossen ist und bei dem wohl öfter mal die Sicherung ausfällt. Also im Grunde ein lokales Problem, der Strom fällt nicht im ganz Haus aus. Er hat an seinem Raspberry Pi- Server jetzt eine Powerbank angeschlossen (-> amazon.de: RAVPower 16000mAh Externer Akku mit eingebauter Taschenlampe & 2A Adapter, Schwarz
) eine ähnliche wie ich damals in meinem Blog vorgestellt habe (gleicher Hersteller, nur mit weniger Features, hier mein Blog-Beitrag). Das Problem Stromausfall ist nun behoben, weil die Powerbank sehr leistungsfähig ist. Ebenfalls erkennt die Powerbank, das keine Spannung mehr anliegt und schaltet sofort um auf Akku-Betrieb, ohne den Raspi-Server abstürzen zu lassen.

usv2

Christian wollte aber auch über Fhem per Pushover bzw. Telegram aufs Mobiltelefon benachrichtigt werden, wenn mal wieder seine Sicherung rausgeflogen ist.

Ich habe mich mal hingesetzt und überlegt, wie man sowas aus unseren Standard-Komponenten-Repertoire machen kann. Eine Lösung – es gibt ja wie immer wohl mehrere – wäre folgende:

Eine Schaltung zu bauen mit einem primären und sekundendären Stromkreis. Der primäre hängt das Raspberry Pi – Netzteil. Am sekundären Stromkreis eine MySensors-Schaltung vom Typ „Tür-Kontakt-Schalter“ (BinarySwitchSleepSensor), dessen Modul an einer 4,5 V Batterie versorgt wird und eigentlich ständig schläft (= wenig Stromverbrauch). Fällt auf der Primärseite das Netzteil aus, weil die Sicherung rausgeflogen ist, löst der BinarySwitchSleepSensor (s. MySensors-Beispiel) einen Alarm aus, der dann diesen per FUNK (mySensors :-)) an Fhem weitergibt.

Vorteil dieser Lösung:

  • Primär Sekundär-Seite alles galvanisch getrennt,
  • MySensors-Schaltung verbraucht wenig Strom
  • Nicht ortsbezogen, weil sekundärseitig über eine Batterie gepowert werden kann und der Alarm per Funk übertragen wird.

Die Schaltung sieht so aus (Prototyp):

usv3

Zutaten:

Der Transistor BC 547 B und der Vorwiderstand 10 KOhm ist nicht unbedingt notwendig. Man sollte ihn in die Schaltung einbauen, wenn primärseitig nur ein kleiner Strom fließen darf (z. B. GPIO Raspi).

Auf der Fhem-Seite benötigt man ein MySensors-Gateway (-> Blog-Beitrag MySensors Gateway, oder die neue Version mit WLAN), der die Daten empfängt und dann per LAN, WLAN oder USB an Fhem weiterleitet.

Bei der erstmaligen „Anmeldung“ des Alarm-Sensors lässt man das MySensors-Gateway einmal suchen (inclusion-mode). Dann einmal einen Reset am Alarm-Arduino machen und schon wieder in die Fhem-Liste in Unsorted aufgenommen, sofern Autocreate bei Fhem eingeschaltet ist. Dann den von Fhem hinzugefügten Sensor – da steht sowas wie MYSENSOR_106) oder ähnlich abspeichern und kurz testen. In den Eigenschaften von MYSENSOR_106 von Tripped3 oder Tripped4 wird dann ein Alarm in Form von OFF / On und die Uhrzeit signalisiert. Jetzt nur noch ein kurzes Script für Pushover oder Telegram schreiben und fertig ist die Laube!

Fhem-Script mit Pushover:

define USValarm notify MYSENSOR_106:tripped4.* {Log 2, "USV-Alarm - Strom ausgefallen";;fhem("set Pushover1 msg 'Fhem: Alarm ' 'USV-Alarm - Strom ausgefallen' '' 0 '' ");; }

Fhem-Script mit Telegram (-> Blog-Beitrag):
define USValarm notify MYSENSOR_106:tripped4.* {Log 2, "USV-Alarm - Strom ausgefallen";;fhem("set user1 message USV-Alarm - Strom ausgefallen");; }

usv5

Die Schaltung kann natürlich auch für andere Zwecke verwendet werden, also überall da, wo eine Kontrolle einer Spannung notwendig ist.

Danke auch an Blog-Leser Jens für seine wie immer 🙂 – kritischen – Anmerkungen.

Bei Fragen, fragen und ab in die Kommentare damit.

Das könnte Euch auch interessieren:

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Fhem-Hausautomation abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Responses to Fhem, MySensors: Stromausfall am Raspi per Fhem mitteilen – USV Monitor mit nRF24L01+

  1. Robin sagt:

    Hallo Wilfried,
    die Anmerkungen werden schon vor der Veröffentlichung des Beitrags geklärt. Meistens geht es darum, irgendwelche Widerstände genau zu bestimmen, damit diese auch bei 100 Grad noch funktionieren. 🙂

    LG
    /robin

  2. Hallo Robin,
    bin wieder gesund 🙂 Uff war hartnäckig. Ich suche gerade die kritischen Anmerkungen von Jens 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.