Outdoor getestet: Solar-Lader RavPower RP-PC005 24W

Vieles kann man in seinem Zimmer testen, aber ab und zu muß man raus. Ich teste für Euch heute den Solar-Lader von RavPower, Modell RP-PC005 mit 24 W Leistung. Der Solar-Lader besteht aus 4 Panels, welche man  ausklappen kann. Damit das Ganze auch beim Transport nicht wieder von selbst auseinanderklappt, sind dort Klettverschlüsse angebracht.

ravPower solar charger

Ausgepackt: In einer Innentasche befinden sich 3 USB-Buchsen, welche man mit je 2,4 A bei 5 V belasten kann. Das Material, in dem die 4 Solar-Panels eingelassen sind, sind wasserabweisend, nicht wasserdicht. Die Maße im ausgefalteten Zustand sind 86 x 30 cm, in der kompakten Größe immerhin noch 30 x 16 cm. So lässt sich der Solar-Lader noch locker in einem Rucksack packen. Mit in der Verpackung sind noch 4 stylisch grüne Karabinerhaken und 2 Micro-USB Kabel, um Eure Geräte aufzuladen. Eine mehrsprachige Bedienungsanleitung in Form eines Booklet ist auch noch dabei. Der Solar-Lader ist sehr robust, Stöße und ein gelegentliches Runterfallen auf dem Boden macht ihm nichts aus. Man sollte sich jedoch nicht auf die Solar-Panels setzen – Bruchgefahr.
Ich habe mal den RavPower RP-PC005 mal „vor Ort“ getestet, wie es hier im Pott heißt. Also alles an Elektronik-Geraffel mal mitgenommen, was man sonst so vorfindet.

Mit dabei waren:

  • Ein iPad – Mini
  • Ein iPhone 6
  • USB-Last-Widerstand – wahlweise mit 1 A oder 2 A Belastung (-> Amazon.de)
  • Ein Bedini (um ggf. auch mal Einweg-Batterien aufzuladen), siehe Blog-Beitrag. Einen passenden Step-Up-Step-Down-Regler gibts auch bei amazon (-> Link)
  • 2 USB-Lade-Doktoren (-> ansehen bei amazon.de), mit welchen man die Spannung, Strom und die WS mißt. Diese eignen sich besonders für den Test. Hier konnte man sehen, ob aus dem Solar-Lader wirklich Strom bis zu 2 A in den Akku reingepumpt wird.

iPad-Mini und iPhone 6 machten dem Lader überhaupt nichts aus. Ich habe zum Laden ein mit 47% geladenes iPad zum Testen genommen, welches der RavPower ordentlich aufgeladen hat. Ein parallel angeschlossener Lastwiderstand mit Schalterstellung 1 A konnte drangehangen werden. Hier sieht man die Qualität des Solarpanels. Spätestens bei Schalterstellung 2 A und gleichzeitiger Ladung des iPads hätten manche Loader schlapp gemacht, bzw. die Spannung wäre zusammengebrochen, nicht so beim RavPower. Ich muss dabei sagen, ich hatte zu dieser Zeit auch perfektes Wetter, blauer Himmel.
Zu guter Letzt habe ich noch meinen Bedini Motor drangehangen. Hier hat das Solarpanel schlapp gemacht, weil der Bedini anfangs doch etwas mehr Strom zieht. Bemerke: Man muss die Spannung von 5 V erst mal auf 12 V mit einem Step-Up-Regler hochtakten.  Das verbraucht auch einiges an Strom. Mit abgeklemmten 1 A Last-Widerstand und abgeklemmten iPad lief der Bedini-Motor ordentlich durch. An heißen Sommertagen würde er so durch den Ventilator für frischen Luftzug sorgen und gleichzeitig Eure Akkus aufladen.

Damit ihr Euch ein Bild von dem Solar-Lader machen könnt, habe ich Euch ein Youtube gemacht. Die Tonqualität ist schlecht, meine Sprache auch, habe die Ärzte nicht gebacken bekommen. Sei es drum.

 

Negativ:

  • Es wurden zwei Micro-USB-Kabel mitgeliefert. Hier hätte man auch noch ein iPhone-Kabel mit dabei legen können, oder ein Kabel mit Multi-Adapter.
  • Die Kabel der drei USB-Buchsen fand ich zu kurz.
  • Was mir auch noch negativ auffiel war der beißende Geruch vom Solar-Loader. Abhilfe brachte eine Nacht draußen zum Ausdünsten.
  • Wenn der Himmel sich bewölkte, wurde bei den Geräten der Ladevorgang unterbrochen. Liebes RavPower-Team: Warum habt ihr hier nicht noch einen 5 V Akku spendiert, welcher bei leicht bewölkten Himmel die Geräte weiter lädt? Die Dinger kosten doch nicht mehr die Welt. Ich behelfe mich immer damit, das ich eine Powerbank mitnehme und diese ständig auflade.

Fazit: Der Solar-Lader ist hochwertig verarbeitet, hat die neueste Solartechnologie und hat eine hohe Leistung fürs Geld. Also ideal zum Campen, oder wenn man mal keine Steckdose vorfindet. Mit einem Step-Up-Regler verbunden können dort auch kurzzeitig eine höhere Spannung (siehe Bedini-Motor) erzeugt werden.

Kaufen bei amazon.de: Hier klicken

Transparenz: Der Solar-Lader wurde mir von RavPower zum Testen zur Verfügung gestellt.

Das könnte Euch auch noch interessieren:
15 W Solar-Lader von RAVPower RP-SC02

War der Beitrag für Dich sinnvoll?
  • Genial (0)
  • Nützlich (0)
  • Langweilig (0)
  • Schlecht (0)
  • Interessant (5)
Dieser Beitrag wurde unter Hardware abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.