Samsung TVs der D-Serie mit HbbTV

ARD-Mediathek Hbb-TV im Samsung D-Serie

Update 01.02.2012: Die Mediatheken, die mit dem Netplayer abspielbar sind, sind nun schneller geworden. Die Scripte wurde vom Faby und Könich nochmal angepasst. Jetzt sind sie pfeilschnell!

Update 31.01.2012: Mediatheken-Links aktualisiert!
Ich hatte ja damals schon von meiner Teststellung des D8090 über HbbTV geschwärmt und auch sofort ein paar Fotos gemacht. Ich möchte Euch heute eine kurze Auflistung von Geräten auf dem Weg geben, bei welchen HbbTV ohne weiteres möglich ist. Später zeige ich Euch noch, dass es auch noch möglich ist, die ARD /ZDF -Mediathek auch für nicht Hbb-TVs auf Euer Samsung-TV zu bekommen. Das gilt beispielsweise für Fernseher der C-Serie oder D-Serie mit internet@tv oder Smart Hub.

Hier nun erst mal eine (möglicherweise unvollständige) Liste:
Die xx stellen die Bildgröße da und sind nicht zu beachten.

Wichtig: Bei vielen im Internet-gekauften Geräten ist die Ländereinstellung falsch eingestellt. Ich habe für Euch die richtigen Codes dafür rausgesucht. HbbTV muß dann nur noch aktiviert werden. Man geht in Menü -> System auf Datendienste und schaltet diese ein.

Installation der ARD-Mediathek auf nicht HbbTV-fähigen Geräten
Was ist mit den Usern, die kein HbbTV aktivieren können? Hier hat Blog-Leser Faby eine Möglichkeit geschaffen zumindest für die ARD-Mediathek über den sogenannten Netplayer zu emfangen. Hierzu installiert man den Netplayer, wie in meinem Beitrag beschrieben und fügt folgende URL dem Netplayer hinzu: http://bit.ly/yRj37i

Die GUI (Oberfläche) ist zwar nicht so schön wie bei den oben genannten TV-Geräten, der Content (Inhalt) ist jedoch der Gleiche.
Mit anderen Worten: Ihr könnt Euch mit dem Netplayer und Fabys Script auch z. B. den Tatort von letzter Woche anschauen.

Installation der ZDF-Mediathek und ARTE-Mediathek auf nicht HbbTV-fähigen Geräten
Die Installation der ZDF-Mediathek gestaltet sich etwas schwieriger. Hier haben sich die Entwickler für viel Rundfunk-Gebühren-Geld etwas besonders einfallen lassen. Aber auch hier hat Blog-Leser Faby eine Lösung parat, welche leider etwas komplizierter ist. Hierzu benötigt man eine gefreezte Fritzbox (z.B. diese: AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7170 -VOIP VPN WLAN Router
) und einen transparenten Proxy. Unitymedia-Kunden mit der Fritzbox 6360 schauen leider in die Röhre. Diese kann man nicht freezen.

Ich kopiere Euch jetzt einmal Fabys Kommentar, welcher auch an anderer Stelle meines Blogs steht, hier rein:

Für die Anzeige der Zdf-Mediathek habe ich jetzt auch eine Lösung gefunden.
Dies ist leider für jeden mit Aufwand verbunden.

Wie bereits in meinem vorherigen Beitrag geschrieben sendet der Netplayer an den Zdf-Server einen User-Agent im HTTP-Header , der vom Server abgelehnt wird.

Leider ist es mir nicht gelungen den Netplayer entsprechend zu manipulieren.
Die Player API von Samsung erlaubt nur eine Url zu übergeben. Alle andere passiert im Backend also für mich in der Blackbox.

Aus diesem Grund habe ich mir eine Proxylösung geschaffen, die dem Header beim Aufruf der ZDF-Seite durch einen anderen ersetzt.

Dazu habe ich die Firmware meiner Fritzbox mit Freetz um den Proxy “Privoxy” erweitert und diesen als transparenten Proxy eingerichtet.

Fritzbox modifizieren:
Image erstellen siehe http://freetz.org/wiki/packages/privoxy
Anleitung zum Transparten Proxy bis auf auf die letzte Befehlszeile
übernehmen. Neben der Anleitung muss noch die Konfig von /etc/default/privoxy nach
/var/tmp/flash/privoxy/privoxy_conf kopiert,
cp /etc/default/privoxy /var/tmp/flash/privoxy/privoxy_conf
und die Datei um “accept-intercepted-requests 1? ergänzt und speichern werden.
nvi /var/tmp/flash/privoxy/privoxy_conf
(Sucht Euch am besten eine nvi-Anleitung)

In der Freetz Gui Privoxy folgende Regel unter user.action setzen:
:81

{+hide-user-agent{MSDL (compatible; LG NetCast.TV-2011) HbbTV/1.1.1 (;
LGE; GLOBAL_PLAT3; 1.0; 1.0;)} \
}
.metafilegenerator.de./

Privoxy starten und los gehts :-)

Falls Ihr keinen Route habt der sich modifizieren lässt, könnte man natürlich auch eine Proxylösung auf dem PC einrichten und den Traffic vom TV über diesen leiten.

Mögliche Kandidaten wären aus meiner Sicht Privoxy, Squid und Apache mit mod_proxy_http.
Eventuell gibt es auch noch andere. Wichtig ist nur das Ihr den Traffic umgeleitet und den Header manipuliert bekommt. Da man m.E. im Fernseher keine Proxy Einstellungen setzten kann muss das Programm im transparentem Modus laufen.

Die Url für den Netplayer für die ZDF-Mediathek ist:
http://bit.ly/xU98Os (O wie Otto), ARTE-Mediathek: http://bit.ly/zFaZmy

Zu Testen des Headers könnt Ihr folgende Url in den Netplayer einbinden.
http://makka.eu5.org/test.php
Diese zeigt jeweils den übergeben Header an.

Gute Tipps im Umgang mit Freetz findet Ihr im http://www.ip-phone-forum.de -Forum.

Die Experten unter Euch können sicher damit was anfangen. Ich fand diesen wirklich hilfreichen Kommentar doch zu wertvoll und wollte diesen nicht in den endlosen Posts meines Blogs untergehen lassen.

Andere Sender? Da gibt es derzeitig noch nichts

Kommentare? Gerne!

Dieser Beitrag wurde unter Samsung TV abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Samsung TVs der D-Serie mit HbbTV

  1. faby sagt:

    @KArl
    Bitte entferne den Eintrag „:81“. Dann nach soll alles laufen.

    Der Eintrag muss also wie folgt lauten (ohne *):

    ******************************************
    {+hide-user-agent{MSDL (compatible; LG NetCast.TV-2011) HbbTV/1.1.1 (;LGE; GLOBAL_PLAT3; 1.0; 1.0;)} \
    }
    .metafilegenerator.de./

    ******************************************

  2. KArl sagt:

    Wenn ich alles in das Fenster USER.ACTION kopiere, läßt sich PIVOPROYX nicht mehr starten.
    Muss wirklich alles kopiert werden?
    **************************************************************
    :81

    {+hide-user-agent{MSDL (compatible; LG NetCast.TV-2011) HbbTV/1.1.1 (;
    LGE; GLOBAL_PLAT3; 1.0; 1.0;)} \
    }
    .metafilegenerator.de./
    *************************************************************

  3. Carsten sagt:

    Hallo Robin,
    coole Sache.
    Habe mir den Netplayer nach Deiner Anleitung installiert (UE40C6700).
    In der ARD-Mediathek kann ich auch fast Alles abspielen.
    Mittlerweile habe ich auch auf meiner Fritzbox den Privoxy eingerichtet,
    bin aber nicht sicher, ob der so läuft wie er soll:
    In der ZDF-Mediathek läuft das Meiste nicht (ewiger „Wartekringel“).
    Einzelne Sendungen gehen aber (z.B. Aktenzeichen XY)
    Die Testseite http://makka.eu5.org/test.php liefert:
    „Fehler ! Datei weist einen fehler auf. Ist die Adresse korrekt?“

  4. Robin sagt:

    Hallo Mikuflash,

    mit „die richtigen Codes dafür rausgesucht“ meinte ich die TVs in der Liste oben, welche man bei Amazon.de kaufen kann. Diese Codes haben beispielsweise die Endung „…TSXZG“. Das ist also nicht die Modellnummer, sondern meines Wissens die Länderkennung. Wenn Du also ein TV von der obigen Liste kaufst, kannst Du sofort HbbTV empfangen, ohne im Servicemenü etwas umzustellen. Sorry, dass ich mich da etwas unverständlich ausgedrückt habe.
    LG
    /robin

  5. mikuflash sagt:

    Hallo Robin,
    mein D6500 ist auf die Niederlande eingestellt und du meintest du hättest „die richtigen Codes dafür rausgesucht.“ Die konnte ich bislang leider nicht finden.
    Ich wäre sehr dankbar für eine Lösung!
    Gruß

  6. Pingback: Samsung TV mit internet@tv : Neue Apps und Updates | Robins Blog

  7. Marko sagt:

    Sehr schön. Funktioniert gut. Leider können nicht alle Sendungen gestartet werden (z.B: Markt), aber insgesamt wirklich brauchbar. Schön wären natürlich noch die eigenen Mediatheken von NDR und WDR. Zum Beispiel die Sendung extra3 wäre hier wünschenswert. Gibts zwar auch als Podcast, jedoch lassen sich NDR-Podcasts wegen einem falschen Tonformat auf dem Sammy nicht abspielen 🙁

    Und die ZDF-Mediathek lässt sich auch nicht über die HTML-Version in irgend einer Form einbinden? Schade. Der oben beschriebene Weg ist für mich leider nicht realisierbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.