Die Power Pack Ladegeräte von Verbatim – ein Erfahrungsbericht

41T-tsZbdbL._SL160_Auch unterwegs immer einen vollen Akku zu haben, das wünschen sich viele. Hier hat sich die Firma Verbatim einige Gedanken gemacht und eine Reihe von Ladegeräten entwickelt, die für jeden Geldbeutel und für jedes mobile Gerät genügend Saft bietet. Ich habe hier das  Verbatim Portable Power Pack-Ladegerät für Euch getestet. Es ist für Euer iPhone, Samsung Phones oder das 7 Zoll Tablet geeignet. Ebenfalls für das stromhungrige iPad gibt es das Dual USB Power Pack. Im Sortiment gibt es auch noch das AA Power Pack und das Ultra Slim Power Pack. Damit seid Ihr nicht mehr ganz so abhängig von der Steckdose.

Verbatim Portable Power Pack

Verbatim Portable Power Pack beim Ladevorgang. Die blauen LEDs zeigen den Ladezustand an.

[asa]B007MLHRUG[/asa]

Vor dem Starten bitte laden: Zum Laden benötigt das Portable Power Pack 1 A Eingangsstrom bei 5V Ausgangsspannung. Viele neuwertige Notebooks liefern diesen Strom. Ich empfehle aber den Ladevorgang über ein externes Ladegerät. Dabei sollte man nicht unbedingt das billigste China-Modell nehmen. Viele liefern nicht den nötigen Ausgangsstrom, welcher für das Betanken des Lithium-Ionen-Akkus des Portablen Power Packs notwendig ist. Ein zu geringer Strom kann die Lebensdauer des Power Packs verkürzen.
[asa]B00464N4WM[/asa] Ich habe für Euch mal ein Ladegerät ausgesucht, welches ihr auch ins Ausland mitnehmen könnt. 2A Ausgangsladestrom, klein und verschiedene Stecker für unterschiedliche Länder mit an Board. Alternativ kann man auch das Ladegerät des iPad (3.gen) nehmen, hat bei mir funktioniert.
Startklar: Vier blaue LEDs signalisieren den Zustand des Power Packs. Wenn beim Laden alle 4 LEDs leuchten kann das Portable Power Pack seine Arbeit starten. Das Laden hat bei mir ungefähr 3 Stunden gedauert, kann aber variieren. Anschließend kann man über eine USB-Buchse das Kabel seiner Wahl anschließen und mit dem Verbraucher verbinden, z. B. das iPhone oder wie unten im Bild gezeigt das Google Nexus 7 (-> Erfahrungsbericht).
[asa]B007LLYB4M[/asa]
Hinweis: Es steht zwar nicht in in der Bedienungsanleitung, aber man sollte den Akku 3 bis 5 mal komplett aufladen und im Alltagsbetrieb wieder komplett entladen. So entfaltet der Akku seine volle Kapazität.
Fazit: Man sieht, die Power Pack Serie ist sehr flexibel und man kann je nach Stromhunger des Tablets verschiedene Power Packs kaufen. Das Portable Power Pack hat mir sehr gut gefallen, es ist klein, leicht und hilft einem unterwegs das schwächelnde iPhone oder das getestete Nexus 7 noch ein paar Stunden „über Wasser“ zu halten.
Alle Power Pack Ladegeräte sind auf der Homepage von Verbatim aufgelistet. Ich werde Euch in einem Langzeittest auf dem Laufenden halten, ob die Kapazität im Laufe der Zeit abnimmt.
Vielen Dank an die Firma Verbatim, welche mir den Portablen Power Pack und das Dual USB Power Pack zur Verfügung gestellt hat.

Technische Daten

  • Akku: 2200 mAh Lithium-Ionen
  • Akkukapazität: 2200 mAh / 10 W
  • Eingang (USB): 5 V DC (Gleichstrom), 1 A max
  • Ausgang (USB): 5 V DC (Gleichstrom), 1 A max
  • Abmessungen: 76 mm x 27 mm x 41 mm (L x B x H)
  • Produktgewicht: 65 Gramm
  • Akku-Lebenszyklus: 500-mal laden
  • Leistung des Lithium-Akkus (Wattstunden): 7.77
  • Gewicht des Lithium-Akkus: 43 Gramm
  • Spannung des Lithium-Akkus: 3,7 V
  • Anzahl der Lithium-Polymer-Zellen: 1

Lieferumfang

  • 2.200 mAh tragbares Power Pack
  • USB zu Micro-USB Verbindungskabel
  • Benutzerhandbuch
Verbatim Portable Power Pack nexus 7

Verbatim Portable Power Pack mit dem Nexus 7

Verbatim Power Pack mit iphone

Dieser Beitrag wurde unter Gadget veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.