Hootoo WLAN Pan / Tilt IP-Webcam – ein Erfahrungsbericht

Update 08.07.2015 : Es ist eine neue, verbesserte HooToo IP-WLAN-Webcam von mir getestet worden. Die hier beschriebene Webcam ist nicht mehr lieferbar, also  bitte hier weiterlesen!

hootoo IP WLAN Webcam bei amazon.de (Rezensionen ansehen)

Update: 12.12.2012 Probleme bei der Einrichtung der Alarm eMail? Ich habe euch für die hootoo (apexis Firmware) einen kurzen Blogbeitrag geschrieben, den ihr hier lesen könnt.

Update: 04.03.2012 Ich habe mir noch eine weitere Webcam gekauft, baugleich EasyN -> Erfahrungsbericht.

Update: 13.02.2012 Ich habe ein nettes Dokument gefunden, mit dem ihr über http-Befehle Eure Hootoo-Kamera steuern könnt -> Download als PDF
Update: 11.02.2012 Probleme mit der der Installation Eurer neuen Hootoo IP-WLAN-Webcam? Ich habe einen Beitrag zur Installation geschrieben.

Update: 16.09.2011: Der ComputerClub 2 hat in seiner TV-Ausgabe Nr. 66 einen kurzen Beitrag über diese IP-Webcam gemacht. Wolfgang Back war begeistert!
Ursprünglicher Beitrag vom 06.06.2011Wie versprochen ist hier nun der Erfahrungsbericht meiner neuen WiFi WLan zwei-Wege Audio Pan Tilt IP Kamera. Die Kamera setze ich im 24/7-Betrieb für die Büroüberwachung ein. Natürlich kann man die Kamera auch zu anderen Überwachungszwecken einsetzen, zum Beispiel für die Bewachung des Gartens oder das Monitoring vom Kleinkind.Hardware:
Wie jede moderne Kamera hat die Hootoo IP-webcam 2 rotierende Achsen in x- und y- Richtung, so daß man sie aus der Ferne auch prima steuern kann. Die Winkel liegen im horizontalen Schwenkbereich bei 270 Grad (Pan) und im vertikalen Schwenkbereich bei 120 Grad (Tilt). Der Betrachtungswinkel des Objektivs liegt bei 67 Grad und ist für die Raumbewachung gut geeignet. Da die Kamera Infrarot-LEDs bestückt ist, kann man Räume auch nachts überwachen. Die Bildausgabe (diese ist dann natürlich in Schwarz/Weiß, es ist jedoch alles gut zu erkennen.
Wichtig: Die Kamera erkennt durch einen eingebauten lichtabhängigen Widerstand die Helligkeit des Raumes und steuert so die eingebauten Infrarot-LEDs, was natürlich Strom spart. Wenn wir schon mal beim Stromverbrauch sind, dieser ist bei der Kamera sehr gering. Das Gerät wird mit einem 5 V Adapter geliefert, den man nur über die nächste Steckdose anschließen muss.Drahtlos wird nun der Stream (Bilder) übertragen. Die WLAN-Verbindung (WEP, WPA und WPA2 mit WiFi 802,11 b/g, getestet mit WPA) klappte bei mir auch durch zwei dicke Mauern hindurch. Durch die 2-Wege-Audio-Funktion (nur Windows-PCs) kann auch der Raum abgehört werden.Hootoo WLAN IP-Webcam in Verbindung mit Samsung-TVs
Natürlich kann man das Webcam-Bild auf auf dem Samsung-TV übertragen lassen. Es wird dort kein richtiger fortlaufender flüssiger Stream gezeigt, jedoch kann man einen Refresh z. B. für alle 5s einstellen. Dazu sollten man sich erst meinen Beitrag über Samsung TV „Eigene Apps installieren“ durchlesen. Den Beispiel-Code der Düsseldorf-Webcam in der Datei index.html editieren und dann mit folgendem Inhalt ersetzen: http://192.168.x.x:Port/snapshot.cgi?user=admin&pwd=deinpasswort . Port ist die Port-Adresse der Webcam.
Wichtig: Der Fernseher muss natürlich mit dem Internet verbunden sein, als per LAN-Kabel oder WLAN-USB-Stick (z.B. dem Hama MiMO Wlan USB2.0 Adapter mit zwei eingebauten Antennen und WPA2-VerschlüsselungAktuelles Schnäppchen für die Samsung C-Serie)
PS: Bitte mal in den Kommentaren bestätigen, ob das auch mit der Samsung-D-Serie klappt!hootoo-Kamera:  Live-Streaming über den VLC-Player.
Wenn man in den http://192.168.x.x:Port/videostream.cgi?user=admin&pwd=deinpasswort beim VLC-Player im Menüpunkt Netzwerkstream öffnen einträgt, könnt ihr einen Livestream bekommen.

Für Insider: Ihr könnt Euch hier eine SDK herunterladen, mit dem Ihr über http-Befehle die Kamera steuern könnt. Eine Möglichkeit fällt mir ein: Per Siri könnte man der Kamera befehlen, z.B. auf einer bestimmten Position zu fahren oder auch den Alarm ein- oder auszuschalten.

Installation: Hierzu habe ich einen separaten Beitrag geschrieben, weil doch die Installation etwas schwierig ist.

Software:
Wie auch bei Computern bringt die beste Hardware nichts, wenn die Software nichts taugt. Beim Distributor kann eine aktuelle Software heruntergeladen werden, welche für diese Hootoo IP-webcam zugeschnitten wurde. Die Software ist sehr umfangreich und flexibel. So kann beispielsweise ein Alarm-Modus (Motion-Detect) aktiviert werden, die bei Alarm (also wenn eine Person das Sichtfeld der Kamera betritt) Bilder als E-Mail versendet oder auch zum FTP-Server hochlädt. Ebenfalls kann eine Timer-Funktion aktivert werden, die bei bestimmten Zeiten den Alarm-Modus ein- und ausschaltet.
Update 04.02.2012: Unten habe ich zwei Bildschirmfotos vom Apexis-Administrations-Programm eingefügt. Es demonstriert hier die notwendigen Eintragungungen, um Alarm-e-Mails an seiner Google-eMail-Adresse zu versenden. In den teilweise weißen Feldern gibt man seine Google-eMail-Adresse ein. Siehe Bildschirmfotos unten!
Die Software beinhaltet noch viele weitere Möglichkeiten wie das Monitoring von mehreren (baugleichen) Hootoo-Webcams und Admin / Besucher Funktion. Die Steuerung der Software geschieht über die gängigen Internet-Browser wie Firefox oder Internet-Explorer. Über einen DynDNS-Zugang kann die Webcam auch vom Büro oder auch vom Urlaubsort gesteuert werden. Für iPhone / iPod-Touch-Benutzer gibt es hier eine prima App, welche die Kamera ebenfalls steuert.

Navigation und Monitoring der Kamera mit dem Firefox: Wer mit dem Firefox-Browser unterwegs ist, kann sich möglicherweise mit diesem Addin anfreunden. Es nennt sich PTZ IP Cam 1.9 und damit erscheinen Navigationstasten für Links, Rechts, Oben und unten sowie eine Taste für Snapshot oben in der Menüleiste des Firefox. Downloaden kann man das Addin hier. Wichtig: Hinter der IP-Adresse ein / setzen, sonst funktioniert das Addin nicht.

Gespeicherte Position merken nach einem Stromausfall: Hier aktiviert man im Menü unter System -> PTZ-Einrichtung die Dropdown-Box und wählt eine zuvor gespeicherte Position aus. Nach einem Stromausfall wird die Kamera nach dem Patrol-Gang in die  (ungefähr) gespeicherte Position navigieren.

Alarm-eMails versenden: Hierzu habe ich einen separaten Beitrag geschrieben.

Zeitplaner oder Scheduler speichern: Man kann Alarmzeiten programmieren, also die Zeiten, wann die Kamera auf Alarm reagieren soll und wann nicht. Die Bedienung ist ziemlich zeitaufwendig. Ich habe einen kurzen Beitrag geschrieben, damit man nach Fehlversuchen nicht immer von vorne anfangen kann. Hier gehts zum Zeitplaner-Beitrag.

Abschalten der nervigen Blink-LED: Um das Blinken der LED abzuschalten, benötigt man keine Zange und rohe Gewalt: Einfach in das Administrations-Menü gehen, dann in System -> Anzeige Einstellungen dann die Dropdown-Box auf Erloschen stellen. Wer das sinnvoller Englische Menü benutzt: System -> Indicator Settings -> Indicator Mode auf Always off stellen.

Navigation und Monitoring der Kamera mit dem iPhone / iPod-Touch und Android: Für das iPhone gibt es unter anderem das Foscam surveillance pro und für Android „IP Cam Viewer“ oder auch tinyCam Monitor.
Update 10.06.2012: Ich habe gerade im Rahmen meines Wansview-Webcam-Tests das iPhone / iPad Programm LiveCams Pro getestet. Das gibt es für kleines Geld im Apple-Store. Vorteil von diesem Programm: Hier kann man noch andere Webcams weltweit ansehen und mit dem Foscam Profile 2 (Kameraauswahl) kann man auch das Mikrofon und den Lautsprecher einschalten.

Internet-Explorer 10 ( IE10) – Es ist kein Bild zu sehen: Das liegt am Internet-Explorer. Hier sollten man den Kompatibilitätsmodus einschalten. (bitte auch die Kommentare hier im Beitrag lesen und den Beitrag über die Installationsbeschreibung der hootoo). Die Website (IP) der Cam in die „Einstellungen der Kompatibilitätsansicht“ (Extras) aufnehmen, danke an Blog-Leser Vicanusde.

Navigation und Monitoring der Kamera mit dem PC: Dafür gibt es das kostenlose Programm iSpyConnect, für Linux-User gibt es ZoneMinder.

Clones: Viele Hersteller bieten die baugleiche Kamera unter verschiedenen Namen an. So ist die Hootoo baugleich mit der Foscam FI8918 -> amazon.de oder auch Instar ->amazon.de. Ich würde jedoch vorsichtig beim Updaten der Firmware sein. Ich vermute, das es je nach Branding einige Unterschiede gibt. Mit anderen Worten: Nachträglich falsche Firmware installiert -> Kamera schrott.

Webcam-Live-Stream als Datei abspeichern: Die Hootoo-Webcam kann mit der Apexis-Firmware auch einen Live-Stream aufnehmen. Hierzu gibt es Einschränkungen: Die Aufnahmefunktion steht nur Internet Explorer User zur Verfügung. Ebenfalls sollten vorher die Aufnahme-Verzeichnisse (Normale Aufzeichnung / Alarm-Aufzeichnung) festgelegt werden. Dazu habe ich unten einen Screenshot gemacht. Im Menü ->Other-> Paths wählen. Interessant wäre auch noch zu testen, ob auch UNC-Pfade unterstützt werden. Denn dann könnte man auf ein freigegebenes Verzeichnis beispielsweise auf einer NAS (siehe auch meinen Linkstation Beitrag) direkt aufzeichnen.
Eine weitere Möglichkeit besteht auch mit dem VLC den Stream aufzuzeichnen. Unbedingt darauf achten den Username / Passwort in der Streaming-URL mitzugeben.
Das Aufnahmeformat ist unkomprimiertes AVI. Die Dateien werden also sehr groß.

Weitere Aktionen bei Alarm auslösen über http: Viele von Euch können im Administrations-Menü der hootoo-Webcam nichts mit der Checkbox „Alarm Notification by http“ anfangen. Hier verbirgt sich ein besonderes Feature: Damit kann man beim Auslösen des Alarms (Bewegung vor der Kamera) eine http-Url aufrufen. Sinn? Nun, ich verwende hier den Fhem-Server mit dem RaspberryPi. Wenn ich in diesem Textfeld

[sourcecode language=“text“ gutter=“false“]http://192.168.178.7:8083/fhem?cmd.Laterne_LED=set%20Laterne_LED%20on[/sourcecode]

eintrage, wird meine Außenlaterne eingeschaltet. Also alles, was man über http steuern oder melden kann, kann hier eingetragen werden.

Klick, um zu Vergrößern

Ausführen von http-URL um bspw. Licht einzuschalten. Klick, um zu Vergrößern

Wichtig:

  • In dem von amazon.de verkauften Paket befindet sich keine Installations-CD.
  • Alternativ habe ich die Installationsdateien und eine aktuelle Firmware  Version 17.22.2.36  sowie für Web-UI: 20.8.1.61 auf meinem Server hochgeladen.
  • Aktuelle Firmware gibt es bei Apexis im Download-Bereich. Ich habe die Version 17.xx.2.41 genommen. Schaut vor der Installation auf die aktuelle installierte Firmware Eurer Cam, damit auch die richtige Firmware von Apexis drüberinstalliert werden kann. Das steht aber auch alles noch in der Readme der Treiber.
  • Bei der Installation der Firmware darauf achten, das der Flash-Vorgang ungefähr 2 Minuten dauert. Die Cam startet nach Beenden des Flashs neu. Das sieht man daran, das die Cam ihren Kopf bewegt. Also nicht nach dem Übertragen der Firmware-Datei den Stecker ziehen. Das habe ich nämlich gemacht und anschließend hatte ich kein Web-Interfache mehr zur Verfügung. Die Cam konnte ich nur über das IP-Camera-Tool (nur für Windows) wieder zum Leben erwecken!

Auch wichtig: Diese Camera ist nicht für den Outdoor-Bereich geeignet, Tageslicht-Bilder werden durch einen fehlenden Infrarot-Filter (IR-Filter)  farblich verfälscht! Der grüne Rasen erscheint beispielsweise je nach Lichtintensität Lila.

Nachts zu dunkel? Obwohl die Kamera 10 eingebaute IR-LEDs besitzt, um Nachts die Umgebung auszuleuchten, kann es unter Umständen doch zu dunkel sein. Hier gibt es spezielle Infrarot-Scheinwerfer. Ein Beispiel für einen Infrarot IR Scheinwerfer gibt es von Instar (-> amazon.de Link)

Stromverbrauch:
Da die Kamera bei mir 24 Stunden im Betrieb ist, sollte man auch den Stromverbrauch kennen:  4.1 W, gemessen mit dem Inspector II Stromverbrauchszähler Energiekosten-Messgerät mit großem Display. Hier die Formel für die Berechnung des Jahresverbrauchs: POWER_Wert / 1000 * 24 * 365 * Preis_pro_Kilowattstunde

Fazit:

  • günstiger Preis
  • x-und-y-Achse per Software fernsteuerbar
  • Steuerung mit dem Internet-Browser
  • Alarm Funktion mit Versendung von Bildern per E-Mail oder FTP
  • Nacht-Funktion: Eingebaute Infrarot LEDs mit LDR
  • 640×480 24 Bilder-Funktion
  • Wandhalterung mit Dübel und Schrauben
  • geringer Stromverbrauch. (5-Volt-Netzteil wird mitgeliefert)
  • Firmware-Upgrade-fähig

[asa]B003NUUY0A[/asa]

Günstige IP-Webcams bei eBay

 

Googlemail (gmail) Adresse eintragen, an der die Bilder bei einem Alarm hin verschickt werden

Aufnahmefunktion (Streaming) bei der hootoo-Webcam (Firmware von Apexis)

Notwendige Funktionen zum Verschicken von Alarm-Mails

Dieser Beitrag wurde unter Hardware, IP CAM abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

399 Antworten zu Hootoo WLAN Pan / Tilt IP-Webcam – ein Erfahrungsbericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.