Meine erste Woche mit dem Chumby One

Update 13.11.2013 Siehe auch meinen Blog-Beitrag zur Zurks-Firmware und zu Fhem

Update 20.12.2010 Ich habe mir vor einigen Tagen einen Apple iPod Touch gekauft. Damit kann ich jetzt meinen Chumby fernsteuern. Dabei fungiert der Chumby One als Webserver und der iPod  / bzw. iPhone steuert dann die Apps und die Radiostationen. Programmiert wurde das Ganze von We Create Games und ist kostenlos. Ein Bild von der Anwendung und meine iPod Top-Ten Liste findet ihr hier.
* UPDATE 01.08.2010 * Ein Interessantes Gadget ist das Pure Sensia, leider teurer als der Chumby. Ich hatte schon vor einiger Zeit darüber berichtet. Mittlerweile kann man es bei Amazon erwerben. Kunden gaben dem Pure Sensia 4 Sterne. * Update Ende *

Die erste Woche ist nun rum und ich schreibe nun über die (un)endlichen Möglichkeiten, die der Chumby One bietet.
Das er kein simpler Radiowecker ist, habe ich ja schon < hier > beschrieben.  Damit man lange Freude am Display hat, habe ich dem Chumby zunächst eine Display-Schutzfolie verpasst.

Damit ihr auch gleich loslegen könnt, habe ich hier einige Links und Infos zusammengetragen. Das kleine Wunderding ist in Amerika und natürlich auch in Deutschland komplett ausverkauft. Bei eBay kann man ab und zu noch einen ergattern.
Die Nachfrage für den Chumby One  ist sehr groß.

Ich möchte hier nun einige Fragen beantworten, welche mir per eMail zugetragen wurden:
Kann man die Software auf dem Chumby verändern?
Ja, kann man, wenn man etwas mit Linux bewandert ist, kann man mit WinSCP auf das Gerät drauf und die Scripte anpassen.  Wichtig ist es die Tipps und Tricks Seite aus dem Chumby – Wiki mal durchzulesen. Dort steht wie man den Chumby ab einer bestimmten Zeit in den Nachtmodus versetzt, oder auch die Reihenfolge bei der Musik-Quellen ändert.
< Link > . Ansonsten kann jeder Flash-Programmierer nette Applikationen für den Chumby One schreiben.

Hardwaremäßig ist das Gerät auch sehr aufgeschlossen. Ich verweise hier auf ein Projekt zur Messung von Feuchtigkeit < Link >

Welche Widgets habe ich auf meinem Chumby aufgespielt, welche sind interessant?
Da ich es für etwas sinnlos halte, 200 verschiedene Uhren anzeigen zu lassen habe ich mich für eine entschieden.

Ich habe zur Zeit folgende Widgets installiert:

* POP 3 eMail Viewer – zeigt die letzten eMails an
* Gmail eMail Viewer – zeigt die Postbox eines Google eMail Accounts an
* Wetter-Plugin – zeigt das Wetter für meinen Postleitzahlbereich an und den Wetter-Trend
* Webcam – zeigt die Webcam eines Freizeitbades bei mir in der Nähe an (nicht öffentlich)
* Picasa Bilder Viewer – zeigt ein Album (Link) von einem Picasa Ordner an (mit Shuffle und Uhrzeit funktion – quasi digitaler Bilderrahmen)
* WDR-Videotext Viewer – zeigt den WDR – Videotext an; gut für Verkehrshinweise, lokale Nachrichten etc. (nicht öffentlich – selber mal eben programmiert)

Natürlich ist das meine persönliche Auswahl von Widgets, andere mögen dort Schach, Dart, Horoskope, Newsticker, Börseninfos oder Tetrisspiele darauf laufen haben, ist aber nicht mein Ding.
Stromverbrauch: Chumby verbrät bei mir ungefähr 3,5 – 4,0 W / also umgerechnet für ein 1 Jahr Mehrkosten von 7,5 Euro . Zum Vergleich: Der Freecom-MusicPal benötigt 2 Watt -> 3,60 Euro. Alles Abhängig vom aktuellen Stromtarif.

Mehr vom Chumby in meinem Blog << hier >>

Aktuelle Wettervorhersage auf dem Chumby One

Webcam Sport Paradies Gelsenkirchen auf dem Chumby One

Sport Paradies Webcam auf dem Chumby One

WDR Videotext auf dem Chumby (frühe Alpha Version)

Google Picasa auf dem Chumby One

eMail Viewer für den Chumby One

Dieser Beitrag wurde unter Apple-Pie, Internetradio veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Meine erste Woche mit dem Chumby One

  1. Pingback: Erweiterungen für die AVM-Fritzbox 7170 | Robin's Blog

  2. Pingback: Zeitumstellung: Sommerzeit auf Winterzeit | Robin's Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.