WLAN-Steckdose: Sonoff S 20 Tasmota

Update 14.01.2018 Problem Steckdosen schalten mit Google Home

Ich habe mir noch einige WLAN-Steckdosen von Sonoff gekauft. Die POW Steckdosen sind bei mir in Live-Betrieb, siehe Blog-Beitrag hier und hier.  Die Steckdosen machen optisch einen sehr guten Eindruck. Einfach den Stecker des Verbrauchers (max. 2000 W) draufstecken und mit der Steckdose verbinden, und Ruckzuck könnt ihr den Stecker per WLAN und einer App ein- und ausschalten. Ein- und Ausschalten per Tastendruck auf dem Sonoff S 20 ist auch möglich.

 


Um die Qualität zu checken und um die Headers (Pins) zum nachträglichen Flashen zu löten, habe ich den Adapter erst mal aufgeschraubt. Zum Vorschein kommt eine neue Version der Steckdose, hergestellt im Februar 2017.
Mit meinem neuen USB-Lötkolben (siehe Amazon – USB Lötkolben) kann man einfach die Headers anlöten. Kurz zum Lötkolben. Er tut was er soll, für kleinere Lötarbeiten oder für unterwegs perfekt. Powerbank dran, und schon kann es losgehen. Mit dabei ein bisschen Lötzinn und ein Stück Blech, was als Halter dient. Preis/Leistung Top.

Die Inbetriebnahme der Steckdose geschieht genauso, wie ich es in einem früheren Blog-Beitrag über die Sonoff Adapter geschrieben habe. Diese Steckdose hat bis auf die Messung von Strom auch die gleichen Funktionalitäten der original-Software. Beispielsweise einen Timer zu programmieren, oder vom Wochenendhaus die Steckdose zu schalten.
Ebenfalls kann Sie von Alexa und Google Home (siehe Update 14.01.2018) angesprochen werden. Bei Alexa reicht ein simples „Alexa suche Geräte“.

Umflashen der Steckdose auf Tasmota Firmware
Die Tasmota Firmware ist open-Source, telefoniert nicht nach China und hat noch einige Vorteile. Zum Beispiel das Kommunikations-Protokoll MQTT, welches erlaubt, mit anderen Hausautomations-Servern in Kontakt zu treten. Ebenfalls funktioniert Tasmota auch mit Alexa und Google.
Wichtig beim Flashen ist, das der Flashparameter 1 MB 64K Spiffs und DOUT gesetzt wird. Um das heraus zu bekommen, hat mich einige Stunden gekostet. Bei mir wurde zwar geflashed, jedoch die grüne LED leuchtete danach nicht und über den seriellen Bus kam nix rüber.
Aktion: Falls ihr Probleme oder Angst habt, beim Flashen Eure Steckdose zu zerstören, flashe ich Euch diese für 5.90 Euro. Headers / Steckkontakte löte ich auch noch ein. Kontaktaufnahme via eMail.

Falls ihr mal die Sonoff – Geräte, welche mit Tasmota geflashed wurden, an einem anderen WLAN hängen möchtet, hier die notwenigen Tastencodes für das Einschalten der WLAN-Netzwerk-Suche:

Die Taste auf den Sonoff -Tasmota – Geräten hat folgende Funktionalitäten:

1 kurzer Druck: Schaltet den angeschlossenen Verbraucher (Relais) ein bzw. aus.
2 mal kurz drücken: Schaltet das Relais um. Die LED blinkt zweimal und sendet eine MQTT-Statusmeldung wie stat / sonoff / POWER ON. Beim Sonoff Dual schaltet das Relais 2 ein/aus.
3 mal kurz drücken: Startet Wifi smart config für die SSID und Passwort Konfiguration mit einem Smartphone und der ESP8266 SmartConfig App. Der MQTT-Server muss noch in der Datei user_config.h konfiguriert werden. Die LED blinkt während der Konfigurationszeit. Ein Knopfdruck während dieses Zeitraums bewirkt den Abbruch und das Gerät wird neu gestartet.
4 mal kurz drücken: Startet den Wifi Manager und bietet einen Access Point mit der IP-Adresse 192.168.4.1 und einen Webserver, der die Konfiguration von Wifi- und MQTT-Parametern ermöglicht. Die LED blinkt während der Konfigurationszeit. Ein kurzer Knopfdruck während dieses Zeitraums bricht den Vorgang ab und lässt den Sonoff neu starten.
5 mal kurz drücken: Start des Wifi Protected Setup (WPS). Dies ermöglicht SSID und Passwort Konfiguration mit dem Router per WPS-Taste oder Webseite. Die LED blinkt während der Konfigurationszeit. Ein kurzer Knopfdruck während dieses Zeitraums bricht den Vorgang ab lässt den Sonoff neu starten.
6 mal kurz drücken: Startet den Sonoff neu.
7 mal kurz drücken: Startet den OTA Download der Firmware. Die grüne LED leuchtet während der Aktualisierung.

Es ist also nicht notwendig, den Sonoff wieder aufzuschrauben und die Steckdose neu zu flashen. Ebenfall kann eine mit Tasmota geflashte Steckdose nicht wieder mit der Ewelink Software zurückgespielt werden. Das sollte man vorher bedenken.

Stromverbrauch: 0.3 W im ausgeschalteten Zustand, 0,8 W im eingeschalteten Zustand.

Fazit: Auch die S 20 Steckdose der Sonoff Familie besticht durch ihr Aussehen und guten Preis. Wichtig ist noch zu erwähnen, das dort keine leistungshungrigen Verbraucher wie Waschmaschine, Fön, Trockner, Elektroherd, Kaffeemaschinen angeschlossen werden soll, weil dort schnell die 2000 W Maximalbelastbarkeit überschritten wird. Tests haben zwar ergeben, das sich das Modul gut schlägt, aber … bitte nicht nachmachen.

Update 14.01.2018: Einmal wieder auf andere gehört und nicht selber getestet. So ist das. Fakt ist, Tasmota klappt derzeitig noch nicht mit Google-Home. Der Workaround sieht so aus: IFTTT -> Google Assistant -> Webhooks. Wichtig dabei ist zu wissen. das man bei den Webhooks nicht nicht die lokale Adresse eingeben muss, sondern eine von Außen zugängliche. Das kann man einfach in der Fritzbox machen.

Man bekommt dann eine URL für die ausgewählte Steckdose in der Form:
http://sonoff-3243.gmgabxxxxxxxx.myfritz.net
Die Steckdose kann man dann in dieser Form mit einem Browser ansprechen:
http://sonoff-3243.gmgabxxxxxxxx.myfritz.net/cm?cmnd=Power%20TOGGLE
http://sonoff-3243.gmgabxxxxxxxx.myfritz.net/cm?cmnd=Power%20an
http://sonoff-3243.gmgabxxxxxxxx.myfritz.net/cm?cmnd=Power%20aus

Falls ich bald einen besseren Weg finde, erfahrt ihr das hier.

 

Weitere Informationen und Rezensionen bei Amazon (affili):
Sonoff S 20 Steckdose
USB-Lötkolben


War der Beitrag für Dich sinnvoll?
  • Interessant (0)
  • Nützlich (0)
  • Langweilig (0)
  • Schlecht (0)
  • Genial (4)
Dieser Beitrag wurde unter Fhem-Hausautomation, ioBroker abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu WLAN-Steckdose: Sonoff S 20 Tasmota

  1. Robin sagt:

    Hallo Peter,
    Du hast Post

    LG
    /robin

  2. Peter Wochner sagt:

    Hallo Robin,
    könntest du mir meine Sonoff’s flaschen ?
    Habe 2 S20, 1 Basic und 1 POW

    Gruss
    Peter

  3. Robin sagt:

    Hallo Andreas,

    du hast Post.

    LG
    /robin

  4. Andreas Abt sagt:

    Hallo Robin.

    Ich hab hier 6 geräte, würdest du mir die flashen?

    Meld dich gern bei mir.
    Ich trau mir das nicht wirklich zu mit der software.

    Gruß
    Andreas

  5. Normen sagt:

    Hallo Robin,

    das mit der Alexa kommt noch für dem moment wollt ichs an Google Home über die Hue Bridge koppeln … und die findet es leider nicht ….

    ich werd mal den Vorschlag von dir mir anschauen EasyESP … mal sehen wie sich das so gestalltet 🙂 dennoch Danke das ne Antwort kam 🙂 ist ja leider nicht selbstverständlich 🙂

  6. Robin sagt:

    Hallo Normen,
    sollte auch dann klappen.
    Alexa, neue Geräte suchen gesagt? Sonoff sichtbar im WLAN?

    LG
    /robin

  7. Normen sagt:

    Hallo Robin,

    Hab die tasmota Firmware drauf und kann das Gerät über HTML per IP ansprechen einrichten und schalten…

    Der Haken für Hue ist gesetzt der für MQTT ist aus … habe eine originale Hue Bridge mir besorgt …

  8. Robin sagt:

    Hallo Normen,
    welche firmware nimmst du? Tasmota oder EasyESP?
    Hast du den Haken für HUE in der Firmware bei Tasmota auch gesetzt?
    bei Windows bin ich raus… ich nehme nur den Raspi.

    LG
    /robin

  9. Normen sagt:

    Hallo Robin,

    ich hab hier einige ESP8266 Module rumliegen als NODEMCU und versuche vergeblich die Software für Hue Emulation hinein zu bekommen … bzw. drin ist Sie schon nur funktioniert leider nicht.

    Die Hue Bridge findet keines der Module und auch verschiedene Software aus Arduino oder über Atom eingespielt brachten keinen Erfolg …

    ich hab auch einen SoOFF Touch da den ich schon erfolgreich auf Tasmota umgeflasht habe … die Firmware geht … einen MQTT habe ich nicht laufen (aus irgendwelchen Gründen bekomme ich Mosquitto nicht zum laufen auf meinem WIn10) …. ich wollte die Hue Emulation nutzen und bin Ursprünglich davon ausgegangen das die Schalter dann in der Hue Software erkannt werden … Hintergrund wäre hier die Google Home anbindung ohne MQTT gedanklich !!

    Hast du einen Tip wie was wo ich noch versuchen könnte ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.