Fhem: WeMos – Projekt: Japan-Lampe (neopixel) mit Ladefunktion und EspEasyMega Software

Seitdem ich mir einen 3D-Drucker gekauft habe (-> Blog-Beitrag), bin ich ständig mehr oder weniger unsinnige Sachen am Drucken. Auf meinem Projektplan stand eine schöne LED-Lampe zu bauen, deren Farben sich auf Kommando ändern können. Solche Arten gibt es schon zu hunderten im Internet. Ich fand diese Lampe aber optisch schön und als Licht wurden die runden RGBW – Neopixel verbaut. Steuern kann man das Ganze per Fhem, oder auch über das Webinterface von ESPEasyMega. ESPEasyMega ist noch in der Betaphase, sollte man sich aber mal ansehen, weil es viele schöne Funktionen bereithält, unter anderem die Steuerung von Neopixel. Außerdem hat dieses Plugin noch ein paar schöne Demos für die LEDs eingebaut: Flackernde Kerzen, Statisches Licht, Blink-Licht, Blitzlicht und wahlweise Einstellung der LED Farben. Steuern, bzw. umschalten kann man auch über einen http:// .. Befehl. Die Experten von Euch können noch weitere Sensoren an dem WeMos klemmen, beispielsweise Temperatursensoren oder auch LDR (Lichtsensoren). Ich könnt unter MegaESP dann über Rules (Regeln) dann auch unabhängig von Fhem mit einem Lichtsensor die Lampen ein- oder ausschalten. Wie gesagt, alles möglich.

Ich wollte aber auch die Lampe wahlweise netzunabhängig machen, und habe deshalb ein LiIon-Akku 18650 mit eingebaut. Die Akkuladung hält ungefähr für einen Abend, wenn der Modus „Kerzenschein“ bei meiner Lampe aktiv ist. Steckt man das ganze an 5 V USB leuchtet die Lampe weiter, es wird aber auch der Akku aufgeladen. Etwas Feinschliff muss ich noch an der Lampe machen, bspw. die Status-LEDs auf den Platinen abknipsen und noch mal das selbstgedruckte Gehäuse nachkleben.

Zum Nachbauen (Hardware):

Wemos-Microkontroller (amazon: WeMos D1 Mini)
Wemos-18650 – Lademodul (amazon: Lademodul)
Runde Neopixel-Module (amazon: Neopixel)
18650 Akku (amazon: LiIon 18650)
ein paar M3 Schrauben und Muttern als + und –  Pole und 2 Kugelschreiber-Federn
Kabel
Heyda Transparentpapier extra stark (-> amazon)

Japan-Gehäuse aus Thingiverse
Batterie 18650 Halterung

Software für den WeMos: ESPEasyMega, Flashen geht so -> Informationen

Software für Fhem (als Beispiel):

Update 07.03.2019: Ansteuerung via MQTT

define Japanlampe MQTT_DEVICE
attr Japanlampe IODev MyBroker
attr Japanlampe alexaName Japanlampe
attr Japanlampe comment root@FhemServer:~# mosquitto_pub -d -t /JapanLampe/candle/cmd -m „CANDLE:4:FF0000:200″\
\
\
// Commands\
// CANDLE:::\
// : 1 Static Light, 2 Simple Candle, 3 Advanced Candle, 4 Police, 5 Blink, 6 Strobe, 7 Color Fader\
// : n.def. Use the default color\
// RRGGBB Use color in RRGGBB style (red, green blue) as HEX\
// : 0-255\
// Samples: CANDLE:2::100 Simple Candle with Default color and Brigthness at 100\
// CANDLE:5:FF0000:200 Blink with RED Color and Brigthness at 200\
// CANDLE:0:: Candle OFF\
// CANDLE:1::255 Candle ON – White and full brigthness
attr Japanlampe eventMap CANDLE:0::
attr Japanlampe group Entertainment-Center
attr Japanlampe icon light_light
attr Japanlampe publishSet_Candle CANDLE:3::200 /JapanLampe/candle/cmd
attr Japanlampe publishSet_Off CANDLE:0:: /JapanLampe/candle/cmd
attr Japanlampe publishSet_On CANDLE:1::255 /JapanLampe/candle/cmd
attr Japanlampe publishSet_Police CANDLE:5:FF0000:200 /JapanLampe/candle/cmd
attr Japanlampe room 30_Wohnzimmer,90_Devices,MQTT

Fragen in den Kommentaren oder bei Youtube stellen.

Dieser Beitrag wurde unter 3D-Druck, Fhem-Hausautomation abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Fhem: WeMos – Projekt: Japan-Lampe (neopixel) mit Ladefunktion und EspEasyMega Software

  1. Robin sagt:

    Hallo Jonas,
    ich verwende das WeMos Lademodu: Wemos-18650 – Lademodul (amazon: Lademodul).
    Wenn keine 5V mehr anliegt, schaltet das Modul um auf Akku. Diese hält ungefähr einige Stunden lang bei voller Kerzen-Beleuchtung. Die Module werden einfach im Huckepackverfahren aufgelöstet. Du musst natürlich die 5V an dem Modul anschließen.
    wenn du Interesse an einem Set hast, also Lademodul und Wemos, kannst ja Bescheid sagen.

    LG
    /robin

  2. Jonas sagt:

    Hallo Robin
    Sorry das ich mich so unklar ausdrücke.
    Mir geht es darum wie der D1 gespiessen wird wenn deine Lampe im Batteriemodus (Also ohne 5V USB läuft).

    Danke und Gruss
    Jonas

  3. Robin sagt:

    Hallo Jonas,

    ich habe da noch einen Akku dranhängen, wie man sieht.
    Ich versorge es ganz normal mit USB-Spannung 5V

    LG
    /robin

  4. jonas sagt:

    Hi Robin
    Ja das ist mir klar, soweit sogut.
    Ich bin mehr an der elektrischen Verkabelung interessiert.
    Wie du denn D1 zum Beispiel versorgst ?

    Danke
    Gruss
    Jonas

  5. Robin sagt:

    Hallo Jonas,
    das ist das Image von den ESPEasy, welches ich hier mal erwähnt habe: https://blog.moneybag.de/espeasy-firmware-version-r140-rc3-als-image-erschienen/
    Hier das „mega“ image auswählen, flashen und später bei den devices Neopixel – > candle auswählen.

    LG
    /robin

  6. jonas sagt:

    Hallo Robin
    Der Artikel ist echt interessant und macht Lust auf mehr.
    Könntest du bitte noch etwas zur Verkabelung sagen, also Schaltplan oder so.
    Besten dank und weiter so 🙂 !!!
    Gruss
    Jonas

  7. Stefan sagt:

    Hallo,

    Habe mir heute auch mal die ESP Easy 2.0.0 dev. 7 angeschaut, und das mit den NeoPixel funktioniert richtig gut. Man kann jede LED schön aus FHEM ansteuern wenn ein Fenster geöffnet ist usw.
    Die Tage will ich das dann auch mit dem Motor shield noch testen.

  8. Robin sagt:

    Hallo Stefan,
    ich hatte zunächst die Beta von MegaESPEasy drauf gehabt, aber vor einigen Tagen auf die Mega ESPEasy 2.0.0 dev 3 upgegraded. Funktioniert einwandfrei.
    PS: Mit MQTT habe ich die Umschaltung (ein / aus / Kerze usw) nicht hinbekommen. Bist Du da weiter?

    Ich nutze derzeitig bei dem GeeeTech-Drucker nur PLA, siehe Blog-Beitrag: https://blog.moneybag.de/3d-druck-filamente-und-die-richtige-lagerung/
    Die verwendeten Filaments habe ich unter den Amazon Angeboten reingeschreiben. Das weiße Prima-Filament gefällt mir am besten. Lässt sich super drucken bei 210 / 50 Grad.
    Die Temperaturen aber nur theoretisch, weil ich auf einen Spiegel drucke. Da kommen niemals 50 Grad an. Ich habe deshalb ein separaten Temperatursensor angeklipst (Blogbeitrag später), den ich auf dem Spiegel messe. Meistens kommen da nur 37 grad an. Reicht aber, warping habe ich derzeitig nicht.

    ABS verwende ich derzeitig nicht, könnte es aber, mein Drucker würde wohl auch Schokolade drucken. Ich habe, weil ich nicht der Bastelwastel bin, einfach die Teile mit Heißkleber zusammengeklebt. Sieht nicht perfekt aus, hält aber. Aceton und ABS passt aber, wenn du damit druckst.

    Soll ich noch weitere Beiträge über 3D-Druck schreiben? Derzeitig probiere ich Primaalloy (amazon: http://amzn.to/2mrDZgo ), da versuche ich gerade eine Handyhülle zu drucken, klappt aber noch nicht so richtig. Liegt aber an mir und die Druckeinstellungen und nicht am Material.

    LG
    /robin

  9. Stefan sagt:

    Hallo,

    Mal wieder DANKE für den schönen Beitrag. Bin letzte Woche auch über den EspEasyMega im Github gestolpert. Hast du die fertige 146M installiert oder ESPEasy 2.0.0 dev4? In welchem Material hast du die Lampe gedruckt? ABS und dann mit Aceton verklebt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.