Das iPhone 5 – Ein Erfahrungsbericht

iPhone 5 – Verpackung

Vorweg gesagt, ich habe mich nicht zwischen den 1500 anderen Leuten im Centro-Oberhausen hingestellt und auf die Öffnung des Apple-Stores um 8 Uhr gewartet, um das iPhone 5 zu kaufen. Dort sollte es ja schon im Vorfeld etwas unruhig gewesen sein. Hier einige Bilder von anderen Apple-Stores. Der Andrang war gewaltig.

Ausgepackt: In standardmäßiger Apple-Sparverpackung liegt es nun vor mir, das iPhone 5. Ich hatte es  direkt nach der Freischaltung des Apple-Shops letzte Woche geordert und bin wohl einer der ersten, die pünktlich zum Verkaufsstart das Gerät in den Händen halten. Ich habe für diese Generation iPhone ein schwarzes Modell gewählt, weil mir das schwarz-eloxiertes Aluminium sehr gut gefallen hat. Negativ ist mir folgendes Foto im Internet aufgefallen, auf dem ein neues iPhone 5 mit einem gut sichtbarem Kratzer auf der Oberfläche ist. Fakt ist, dass dieses Modell wirklich sehr gut in der Hand liegt und – für mich wichtig – auch mit einer Hand bedient werden kann. Die Qualität des gesamten iPhones ist hochwertig. Wenn man wie ich jetzt 2 Wochen mit dem Nexus 7 gearbeitet (-> Erfahrungsbericht Google Nexus 7)  hat, merkt man sofort den Unterschied. Eigentlich auch klar, das iPhone 5 kostet fast das dreifache. Obwohl ich sehr gerne mit dem Nexus 7 arbeite!

Lightning Stecker im Vergleich mit einem Bleistift

Lightning-Stecker auf USB-Kabel: Der Stecker macht einen stabilen Eindruck. Meiner Meinung nach wurde es auch Zeit, dass die alte Steckergeneration endlich abgelöst wurde. Ich habe nie ganz verstanden, warum so viele Kontakte beim alten Stecker benötigt wurden. Mit einem kurzem „Klack“ rastet der Stecker ins iPhone 5 ein. Sauber! Vom Kauf eines Adapters „lightning connector für iphone 5 Adapter Dock Dockingstation Ladekabel Datenkabel Micro USB AUDIO Adapter“alter Anschluss auf neuen Anschluss“ würde ich derzeitig abraten (Stand: 26.09.2012), weil a) derzeitig der Adapter noch nicht verfügbar ist, und b) weil in dem originalem Stecker ein Chip integriert ist, welche möglicherweise verhindern könnte, dass eine Dockingstation angesprochen werden könnte.

iOS 6 verschlimmbessert: Auch hier eine kurze Anmerkung, ich bin kein Facebook-Boy und poste nicht mein Leben quer durch die Welt. Die neue Anbindung mit Facebook werde ich auch nicht benötigen. Viel wichtiger fand ich die Maps-Funktion bzw. die Möglichkeit das iPhone 5 als Navigationssystem zu benutzen.

Navigationssystem

Ich würde hier sagen, der Ansatz ist gelungen, nur die Daten sind alt und fehlerhaft. Hier sollte Apple dranbleiben und die Software verbessern. Wenn man Navi 2+ oder Navigon gewöhnt ist, muss man derzeit schon Abstriche machen. Ich habe das Navi heute Abend mal in Richtung Centro-Oberhausen getestet und es hat funktioniert, schön ist anders, siehe Screenshot. Wenn ihr die alte Google-Map wieder zurück haben möchte, solltet ihr diesen Artikel lesen.

Schön finde ich diesem Zusammenhang die neuen Funktionen von Siri: Hier kann man fragen: Wo ist die nächste Tankstelle? Siri wirft (abhängig vom Standort) die nächstgelegenen Tankstellen aus, leider mit alten Daten. Auch die Satelliten-Bilder sind gewöhnungsbedürftig, hier treffen ab und zu Winter- und Sommerfotos aufeinander. Im Internet kursieren Bilder, da wurde ein Bauernhof als Flughafen gekennzeichnet usw. Das wird sich im Laufe der Zeit bessern.

Siri kennt sich jetzt mit Fußball, Restaurants und Tankstellen aus

Intelligentere Siri: Siri, der persönliche Assistent wurde auch überarbeitet. Jetzt sie auf die Frage nach aktuellen Fußballergebnissen sofort Auskunft geben. Aber auch wo die nächste Pizzeria ist, da weiß sie Bescheid. Anhand der aktuellen GPS-Position findet sie umliegende Restaurants, Museen, Tankstellen und holt aus Yelp aktuelle Bewertungen und weist mithilfe des eingebauten Navigations-Systems auch sofort den Weg dahin.

Updates alter Apps: Die Software-Hersteller sind bemüht, ein Update auf das iPhone 5 nachzuschießen. Derzeitig gibts schon Updates für meine Lieblings-Apps wie Flipboard, Evernote, LiveCams Pro. Das heißt natürlich nicht, dass ältere (für iPhone 4s und niedrigere nicht funktionieren. Es ist lediglich ein schwarzer Rahmen zwischen der eigentlicht App unten und oben zu sehen.

Sound: Der Lautsprecher ist meiner Meinung nach stark verbessert worden. Ich möchte jetzt nicht in die Details gehen, aber der Sound kommt jetzt kräftiger rüber. Also bei Gelegenheit einfach mal selber anhören.

EarPods / Kopfhörer: Der Bass ist etwas kräftiger geworden, die einzelnen Lautsprecher liegen angenehm in den Ohren. Ideal, wenn man abends im Bett noch ein wenig Musik hört. Beim älteren Model schmerzten durch das Plastik nach einiger Zeit die Ohren. Die Drucktasten für lauter / leiser haben eine breitere Druckfläche und so einen besseren Druck-Response. Wenn man im Foto / Kameramodus ist, kann  man immer noch mit den [+] und [-]-Tasten ein Foto auslösen, also praktisch eine Fernauslösung des Fotos. Praktisch ist auch die Aufbewahrungshülle für unterwegs.

Batterie-Verbrauch hält sich in Grenzen

Battery-Gate: Wir erinnern uns? Beim iPhone 4s lief über Nacht die Batterie leer. Ich habe damals einen Beitrag geschrieben, welcher häufig gelesen wurde. Ich hatte damals also nicht als einziger das Problem. Heraus kam später nur noch, das es ein Softwareproblem war, welches mit der Version 5.1.1 entgültig gelöst wurde. Beim iPhone 5 konnte ich derzeitig das Problem nicht beobachten.

Die NANO-SIM: Da muss ich doch mal ALDI-Talk loben. Ich nutze diesen Provider seit gefühlten 100 Jahren, welcher im ePlus-Netz funkt. Im letzten Jahr haben die mir innerhalb von 2 Tagen für das iPhone 4s eine Micro-SIM geschickt. Auch für das iPhone 5 war ALDI-Talk vorbereitet und innerhalb von nur 2 Tagen bekam ich kostenlos die NANO-SIM zugestellt. Wer nicht so lange auf die Zustellung seiner NANO-SIM warten möchte, kann sich die selber zuschneiden, obwohl man das eigentlich nicht machen sollte. In diesem Beitrag findet ihr einige Informationen dazu.

Neben so viel Positivem jetzt auch mal ein paar Negativ-Punkte, welche nicht so schön sind, aber alles Ansichtssache.

  • Das Display ist nicht viel größer geworden: Mit 4 Zoll Bildschirmdiagonale hat sich in diesem Bereich nicht viel getan. Meine Meinung: Das ist auch gut so! Wenn ich ein Smartphone mit der Größe einer Milka-Schokolade zum Joggen mitnehme, sieht das nicht so prickelnd aus. Diese Bildschirmgröße finde ich ideal, denn man kommt noch mit dem Daumen an jedem Punkt des Displays heran und Videos kann man  nun auch in 16:9 anschauen
  • Das iPhone 5 hat kein NFC: Okay, ich wollte neulich im Supermarkt mit dem Handy bezahlen, klappt aber nicht. Und Abklatschen (Smartphone auf Smartphone, um Daten zu übertragen) mit fremden Menschen ist nicht so mein Ding.
  • Der Lightning-Connector: Ich muss eine neue Docking-Station und neue Hardware kaufen! Yep, den alten Connector fand ich schon immer nervig, also einmal in den sauren Apfel beißen und wieder gefühlte 10 Jahre Ruhe haben.
  • Das iPhone 5 hat keinen SD-Slot: Es ist also nicht möglich, eine SD-Karte in das Gerät reinzustecken, um dort drauf zuzugreifen! Braucht es meiner Meinung auch nicht, weil bei mir sowieso alles per WLAN geht. Wer schaut schon Filme auf einem 4 Zoll Display? Fotos etc. legt man in die Cloud (Dropbox, iCloud) ab und kann überall drauf zugreifen.

Zubehör: Ein absolutes Must-have sind meiner Meinung nach Display-Schutzfolien. Diese gibt es von billig bis teuer. Ich hatte damals immer die besten Erfahrungen mit der Vikuiti Displayschutzfolien gemacht. Das sind Markenschutzfolien von 3M. Sie gibt es in reflexmindernd und glänzend.

Cases oder Bumper sind ein weiteres Thema. Ich bin damals  beim 4S mit Bumpers ganz gut zurechtgekommen. Ebenfalls gibt es qualitätsmäßig sehr gute Hüllen, zum Beispiel die Snugg iPhone 5 Case/Ledertasche hellbraun – Hülle Tasche Etui Sleeve Cover – iPhone 5 Zubehör aus echtem Leder. Diese Hülle habe ich mir gekauft:  Die Bugatti Schutzhülle für das iPhone 5In eigener Sache: Verkauf des iPhone 4S. Mehr Infos über iPhone 5 -Zubehör in einem gesonderten Beitrag von mir.

Autohalterung: Ich nutze die Autohalterung von Brodit. Glücklicherweise paßt bei mir  immer noch die alte Halterung vom HTC-Touch.

Fazit: Zur Zeit noch kein Fazit, weil ich die Batterielaufzeit noch testen möchte. Vom Aussehen her bin ich begeistert, auch während meiner kurzen Umfrage im Starbucks-Oberhausen kam schnell Begeisterung in Form von „Lass mal sehen, darf ich mal anfassen“ auf.

Ich werde diesen Blog-Beitrag zu einem späteren Zeitpunkt noch erweitern, falls mir noch etwas auffällt.

Das könnte Euch interessieren:

iPhone 5 mit Earpods

Dieser Beitrag wurde unter Apple-Pie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Das iPhone 5 – Ein Erfahrungsbericht

  1. Sehr informativer Bericht. Ich bin gespannt wie die Verbesserungen von Siri sind. Beim 4S war es mehr Spielkram.

  2. Take sagt:

    Toller Erfahrungsbericht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.