Vorgestellt: GS 170 Android Smartphone von Gigaset

Update 23.07.2017 Bilder hinzugefügt

Am 05.07.2017 war es soweit: Produktvorstellung vom neuem GS 170 Gigaset Smartphone. Wer bahnbrechende Neuerungen erwartet hat – Fehlanzeige! Erinnern wir uns: Ich habe das GS 160 im Februar 2017 getestet (Blog-Beitrag vom Februar 2017 hier) und ich war damals mittelmäßig zufrieden. Gemoppelt habe ich in meinem Test über das stark reflektierende Display und über dem knappen RAM von 1 GB.
Heute hingegen wurden genau diese Nachteile ausgebügelt und der Nachfolger wurde um ein paar sinnvolle Features erweitert. Lohnt sich der Kauf?

Gigaset ist seiner Produktlinie treu geblieben: Nicht den großen Herstellern wie Samsung, HTC und Apple hinterher ächzen und alles schlecht und recht nachmachen, sondern im mittleren Preissegment bleiben und dort gute Produkte abliefern. Ich würde sagen, echt schwierig, weil sich dort die Masse an China-Bombern (Billig Smartphones aus China) tummeln.
Gigaset kann und möchte sich gar nicht mit den Chinesen messen. Klar, die Fabriken stehen von denen auch in China, aber der Support und die Produkt-Entwicklung befindet sich im münsterländischen Bocholt. Hier laufen alle Fäden zusammen, wenn es um Garantie und Nachfragen geht. Und das honorieren auch die Kunden. Das es an der Qualität nicht mangelt, merkt man, daß das Vorgängermodell Gigaset GS160 bei Amazon nur 1 % an Rückgaben hatte. Gigaset verkauft meistens ihre Geräte bei amazon (-> GS-160 Gigaset Rezensionen).
Jetzt aber genug Marketing-Bla, hier nun die Neuigkeiten vom GS 170!

Optik und Haptik: Das Gerät fühlt sich durch das neue Rückwand-Design wertiger an. Fingerabdrücke werden nicht hinterlassen. Ansonsten „knatscht“ das Gehäuse nicht, wenn man es etwas verbiegt. Das war bei dem Vorgänger der Fall. Schon hier macht sich die dickere Rückwand bezahlt. Ansonsten besteht das Gerät nach wie vor aus Plastik. Der Lautsprecher ist auf der Rückseite eingebaut, statt an der Unterseite. Ziemlich uncool beim Musikhören.

Display: Das Gigaset 170 hat ein neues Display mit 2.5 D Glas verpasst bekommen. Wichtiger ist hier nicht die dickere Glas-Qualtität sondern auch, das man nicht mehr jeden Fingerabdruck sieht. Außerdem wertet das Display die Optik ungemein auf. Es ist „na ja“ hell und das GS 170 hat auch einen Helligkeits-Umgebungssensor, welcher gut funktioniert und somit die Helligkeit nachregelt.
LED-Infoleuchte: Ein Feature, was mir besonders gefällt, ist die LED auf der Frontseite neben der 16 MBit Kamera. Diese zeigt verschiedene Stati an: Ladezustand, Anruf gekommen, rot blinkend bei neuer eMail.

Verkehrsnavigation mit Google Maps / Halterung Brodit

Multi-SIM und SD-Karte: Ihr könnt eine bis zu 128 GB große microSD Karte reinstecken, Platz genug für Musik und Photos. Ebenfalls könnt ihr mit der Multi-SIM in verschiedenen Netzen telefonieren. Ihr seid in beiden Netzen gleichzeitig eingeloggt. Praktisch wenn ihr im Urlaub seid und in nicht EU-Ländern eine lokale SIM-Karte verwenden wollt.
4 LTE-VOIP: Ein neues Feature ist 4 LTE-VOIP. Konnte ich nicht testen, weil mein Netzclub nur 3G kann.
Mit 10 GB RAM hat das Smartphone aber genügend Platz für Photos und Musik.
Noch zu testen: Gleichzeitiges Einloggen und Empfangsbereitschaft.

13 Mbit Kamera: Nein, die Kamera kann man meiner Meinung nach nicht mit der eines iPhones vergleichen. Jedoch sind die Features wie Gesten-Steuerung interessant. Auch das die Bilder direkt in Google-Foto hochgeladen werden, finde ich sexy.
Testbild von der Kamera

 

5 Mbit Frontkamera: Ideal für Selfies

Laufzeit des Akkus: Der Akku hat eine Kapazität von 2500 mAh, eigentlich genug für einen Tag im Praxisbetrieb. Das aktuelle Android Nougat soll auch noch energiesparender sein. Der Praxistest folgt …

UKW-Radio: So als Abfallprodukt und aus fast nirgendwo erwähnt ist das Software-UKW-Radio. Alles, was man braucht, ist ein Headset, welches als UKW-Antenne fungiert. Kost nix – und läuft, gute Idee.

Betriebssystem Nougat Android (7.0): Gigaset hat das neueste Betriebssystem auf das Gerät gebeamt. Das heißt für die Verbraucher: Sicherheitstechnisch erst mal auf dem neuesten Stand. Gigaset hat auch versprochen, weiterhin Maintainance Updates für dieses Gerät freizugeben. Also ein dickes Plus gegenüber den China-Handys. Ansonsten etwas Gedöns von T-online drauf sowie eine gut gestylte Tank-App und eine Wetter-App.

Fazit: Schöne Optik, flüssiges Surfen durch mehr RAM, ein neues hochwertiges Display ohne Schmierfinger, einen Fingerabdruck-Sensor  und sofern notwendig – deutscher Service! Das zeichnet das neue GS 170 aus. Was für mich nervig ist, das der interne Lautsprecher auf der Rückseite sich befindet. Das Smartphone liegt meistens mit Musik (Link: Amazon-PrimeMusik unlimited für 0,99 Euro bis 31.07.2017) betankt auf dem Tisch. In diesem Fall hört man leider keine Musik, bzw. man muß das GS 170 mit dem Display auf dem Tisch legen. Wer damit leben kann ist das GS 170 eine glatte Kaufempfehlung!
Mehr Produktbilder und Kauf im Gigaset-Shop: hier

Gigaset GS170 Halterung fürs Auto oder als Standfuß
Ich habe bei Thingiverse eine Halterung gefunden, die ich für das Gigaset 170 angepasst habe. Das Smartphone wird einfach in die Lüftungsschlitze geklemmt.

Wer eine solche Halterung haben möchte, kann mich kontaktieren. Das Material ist ABS (hellgrün) oder PETG (schwarz, weiß, grün, blau). Für 9.50 Euro inkl. Versand gehört sie Euch.

 

Packungs-Inhalt:
Ladekabel (USB -> Micro-USB)
Netzgerät: 5 V 1 A
SIM-Karten-Adapter
Mehrsprachige Bedienungsanleitung
Für die Individualisten unter Euch gibt es im Gigaset-Shop für 9,99 Euro Rückwände in den Farben Blau und Mokka.

Sinnvolles Zubehör (amazon-Links):
2 x Slabo Panzerschutzfolie Gigaset GS170 Panzerfolie Displayschutzfolie Schutzfolie Folie „Shockproof“ KLAR – unsichtbar MADE IN GERMANY
Slabo Schutzhülle für Gigaset GS160 Schutztasche Handyhülle Case aus „PU-Leder“ – SCHWARZ | BLACK

PS: Alle weiteren technischen Daten könnt ihr Euch bei Gigaset holen, oder bei anderen Blogs, welche den Pressetext einfach runtergeschrieben haben 🙂

Bei Fragen, fragen und ab in die Kommentare.

War der Beitrag für Dich sinnvoll?
  • Langweilig (0)
  • Schlecht (0)
  • Nützlich (3)
  • Interessant (4)
  • Genial (5)
Dieser Beitrag wurde unter Hardware abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Vorgestellt: GS 170 Android Smartphone von Gigaset

  1. Robin sagt:

    Hallo Tom,

    nö, ich habe das GS 170 direkt von Gigaset bekommen. Ist eigentlich auch keine „Werbung“ die T-online App. Kann man auch sofort löschen. Ist eher sowas wie „Focus“, das Nachrichtenportal.
    Die Aufrüstung des RAMs merkt man gegenüber dem Vorgänger sofort. Ich erwische mich, das ich abends doch häufiger das Smartphone zur Hand nehme und die Performance (normales Internetsurfen) ist top.

    LG
    /robin

  2. Tom sagt:

    Hey Robin,

    Dank für die Antwort! Und für das Lob 🙂
    Das T-Online Zeug wird, nehme ich mal an, nur auf über T-Online gekauften Geräten drauf sein. Wenn sonst wenig/nichts drauf ist, spricht das sehr für Gigaset!

    Wegen dem RAM: ich denke mit den 16GB Flash Speicher ist der interne Speicher des Smartphones gemeint und die angegebenen 2GB sind der RAM. 16GB RAM (also Arbeitsspeicher) wären doppelt soviel wie das Notebook hat, von dem ich diesen Kommentar schreibe 😛

    Gruß,
    Tom

  3. Robin sagt:

    Hallo Tom,

    gute Fragen – schnelle Antworten.
    Übrigens Dein Blog ist klasse.

    Zu Deinen Fragen.

    * Ich bin eher ein Apple Fan, ich habe also von den der Android Bload-Ware nicht so die Ahnung. Heißt aber auch das ich außer dem T-online-Gedöns, Link zur Gigaset Website und Wetter-App fast keinen weiteren Müll dort gesehen habe.
    * Das Ding hat lt. Herstellerangaben 16GB Flash- RAM -> http://www.gigaset.com/de_de/gigaset-gs170/
    * Warten kann man immer, klar. Ich finde es aber klasse von Gigaset, das die das Versprechen bezüglich Maintaince – Support Android 6 eingehalten haben. So gehe ich davon aus, das die das mit Andro 7 auch durchziehen. Das GS 160 verwende ich auch noch ab und zu, aber von der Haptik und Ansprechverhalten liegen zwischen den beiden Geräten Welten. Ob andere Hersteller wie Huawei auch das machen, weiß ich nicht. Apple macht das :-). Ansonsten kann man immer auf eine Preissenkung warten, ich würde sagen 20 Euro sind noch drin nach unten in den nächsten 6 Monaten, oder im Warehouse von amazon reinschauen.
    * Ja, Laufzeit ist so eine Sache, ich bin immer noch nicht dazu gekommen, die Laufzeit zu messen. Ich merke immer nur, das das GS 170 nach fast ne Woche hier rumliegen immer noch der Akku ziemlich voll ist.

    LG
    /robin

  4. Tom sagt:

    Hi Robin – sauberer Testbericht!
    Ein paar Sachen:

    * Wie sieht’s mit vorinstallierter Bloatware abseits von T-Online Apps (sind die auch auf netzfreien Geräten?) aus? Muss ich das Ding rooten um die unnötigen Apps loszuwerden?
    * 10GB RAM hat das GS170 wohl nicht 😛 War wohl ein Tippfehler.
    * Ich seh den Mehrwert nicht ganz, den mir das Ding für aktuell 150,- bietet. Wohl besser noch auf eine Preissenkung warten? Außer man braucht wirklich unbedingt den Deutschen Kundendienst. Haben den Hersteller wie Huawei aber nicht auch schon in unseren Breiten sitzen?
    * Eine Sache würde ich trotz allem am GS170 rausstreichen: Austauschbare Akkus findet man nicht mehr oft. 2500mAh sind glaube ich für einen wechselbaren auch gar kein schlechter Wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.